Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Gegenstände, die aus der Wohnung bugsiert werden mussten, um diese zu löschen. Foto: Fabian Hennig
Feuer

Keine Rauchmelder: Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand am Dienstagabend wurde ein 87-jähriger Mann getötet. Laut Feuerwehr waren in der Wohnung keine funktionierenden Rauchmelder angebracht.

Von Fabian Hennig

Am späten Dienstagabend musste die Feuerwehr einen Wohnungsbrand in der Goebenstraße löschen. Trotz des Großaufgebots von 30 Einsatzkräften konnten die Feuerwehrleute einen Rentner nicht mehr rechtzeitig retten.

Mehrere Bewohner des siebengeschossigen Hauses mussten ihre Wohnungen räumen und wurden anschließend im Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg betreut. Von ihnen wurde allerdings niemand verletzt. Nach eineinhalb Stunden war das Feuer unter Kontrolle.

Vollgestellte Wohnung

Nachdem die Wohnungstür gewaltsam geöffnet wurde, mussten sich die Einsatzkräfte mit Atemschutzmasken durch eine mit Andenken, Dekorationen, Kuscheltieren und anderen Dingen vollgestellte Wohnung den Weg bahnen, um diese abzusuchen. Im Laufe der Löscharbeiten mussten einige der glühenden Gegenstände ins Freie gebracht werden, damit diese gelöscht werden konnten.

Uwe-Seeler-Preis 2018

Uwe-Seeler-Preis: Niendorfer TSV und ETV gewinnen

Im Rathaus wurde am frühen Abend der Uwe-Seeler-Preis verliehen. Die Ehrung geht in diesem Jahr an die beiden Eimsbütteler Vereine "Niendorfer TSV von 1919" und den "Eimsbütteler Turnverband" (ETV).

Zwei Feuerwehrtrupps durchsuchten die Wohnung und fanden den 87-jährigen Mann leblos in einer Zimmerecke liegen. Sofort wurde der Mann ins Freie gebracht, wo Notfallsanitäter und Notarzt versuchten ihn wiederzubeleben. Leider konnten die Einsatzkräfte dem Mann nicht mehr helfen.

Keine funktionierende Rauchmelder vorgefunden

Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, sahen sie Rauch in einer Wohnung im Erdgeschoss. Zudem hatten Rauchmelder im Treppenraum des Mehrfamilienhauses die Feuerwehr auf die brennende Wohnung hingewiesen.

Verschenkt eine Wohnzimmerlesung

Mehrere Hamburger Autoren beteiligen sich an der Weihnachtsaktion von "Autoren helfen". Gegen eine Spende an zwei Hilfsorganisationen kommen die Autoren zu den Beschenkten ins Haus und lesen aus ihren Büchern.

Lediglich im Treppenraum außerhalb der Wohnung hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Laut Feuerwehr fand diese in der Wohnung keine funktionierenden Rauchmelder vor – obwohl diese in Hamburg eigentlich Pflicht sind. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und wird die Wohnung im Laufe des Tages untersuchen.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Beiersdorf hat 2023 erneut einen Rekordumsatz erzielt. Doch nicht alle Segmente wachsen.

Das Amtsgericht hat einen 33-jährigen Mann wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Er hatte sich im November antisemitisch geäußert.

In einer ehemaligen Eisdiele betreibt Behzad Safari Eimsbüttels kleinstes Kino. Mit dem Filmraum hat er einen Ort geschaffen, der die Tradition der einstigen Hamburger Kino-Hochburg lebendig hält.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-

Fettstraße 5
20357 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern

Winterangebot

*danach 40 € pro Jahr I Gültig bis 29.2.2024 und nur für Neukunden