Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
KLARA - die "Schwester" von LOLA. Foto: Volker Hämmerling
Radfahren

Lenzsiedlung: Sammelaktion für kostenloses Lastenrad

In Lokstedt sollen bald schwere Lasten einfach, umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportiert werden können. Eine Initiative sammelt Spenden für die Anschaffung.

Von Nele Deutschmann

Den Verwendungsmöglichkeiten eines Lastenfahrrads sind kaum Grenzen gesetzt, doch in der Anschaffung sind sie nicht gerade günstig – zudem braucht man sie nicht alltäglich. So entstand der Gedanke der gemeinschaftlichen Nutzung der Räder.

In Lokstedt soll nun für die Allgemeinheit ein solches Fahrrad angeschafft werden. Die Idee ist dabei simpel: Menschen in Lokstedt teilen sich das Fahrrad, um damit einfach und ohne lästige Parkplatzsuche Kinder, größere Einkäufe, Getränkekisten, Möbel oder andere Güter transportieren zu können.

Sammelaktion initiiert

Das Lastenfahrrad mit dem Namen „Lola“ soll ein von Anfang bis Ende gemeinschaftliches Projekt werden. So wird das Rad nicht nur gemeinschaftlich genutzt, sondern auch gemeinschaftlich angeschafft. Aus diesem Grund sammelt eine Initiative derzeit Spenden, um die Anschaffung zeitnah durchführen zu können.

Die Initiative setzt sich aus der „Zukunftswerkstatt Lokstedt“, dem „Bündnis für Familie am Bürgerhaus Lokstedt e.V.“ und der „Lenzsiedlung e.V.“ in Zusammenarbeit mit dem „Kleinen Hofcafé Lokstedt“ und der Initiative „Klara. Das kostenlose Lastenrad für Hamburg“ des ADFC zusammen.

Viele Vorbilder

In vielen anderen Städten, wie beispielsweise Berlin oder Köln, gibt es bereits erfolgreiche Projekte mit kostenlos mietbaren Lastenrädern. Die Inspiration für Lola lieferte die gemeinsame Nutzung eines Lastenrads im Lokstedter „Quartier Orange County“ und ein verwandtes Projekt, das 2015 von engagierten Hamburgern in Zusammenarbeit mit dem ADFC Hamburg ins Leben gerufen wurde: „Klara. Das kostenlose Lastenrad für Hamburg“.

Die orangenen Fahrräder der Donkey Republic findet man an zahlreichen Stationen in der Stadt. Foto: Fabian Hennig

Mit dem (Leih)rad durch die Stadt

Für Hamburger steht ein weiterer Leihradanbieter zur Verfügung. Sein Ziel: Den Zugang zu Leihfahrrädern jederzeit und überall möglich zu machen.

Die „Zukunftswerkstatt Lokstedt“, eine Nachbarschaftsinitiative des Bürgerhaus Lokstedts, holte zusammen mit dem „Lenzsiedlung e.V.“ Klara für zwei Monate in die Lenzsiedlung und konnte eine positive Bilanz ziehen: Das Rad wurde jeden Tag ausgeliehen. Das beweist den Bedarf an dieser alternativen Form der Mobilität. Daher soll Klara nun eine „Schwester“ bekommen: „Lola. Das kostenlose Lokstedter Lastenrad“.

Erste Ausleihstation

Lola wird in Zukunft an Privatpersonen sowie an Geschäfte, Vereine, Haus- und Quartiergemeinschaften in Lokstedt ausgeliehen. Auch Geschäfte und Institutionen können Einkäufe praktisch und ohne Parkplatzprobleme ausliefern und dabei Werbung machen. Das Kleine Hofcafé in der Grelckstraße steht als erste Ausleihstation zur Verfügung.

Verwandter Inhalt

Die schwarz-grüne Koalition will die Grüne Welle für Radfahrer auf Eimsbüttels Straßen testen. Einem entsprechenden Antrag stimmte die Bezirksversammlung am Donnerstag zu. Kritik kommt von SPD und FDP.

An der Kreuzung Holstenkamp und Große Bahnstraße kam es Dienstagvormittag erneut zu einem Unfall – dieses Mal zwischen einem Fahrradfahrer und einem Kleintransporter. Erst im März war an der selben Kreuzung ein Fahrradfahrer tödlich verletzt worden.

Im Stadtteil Eimsbüttel wurden 2018 wieder einmal die meisten Fahrräder gestohlen. Das ergab eine „Kleine Anfrage“ von Dennis Thering (CDU) an den Senat. Insgesamt wurden im Bezirk allerdings deutlich weniger Drahtesel geklaut als im Vorjahr.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg