arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Klara Bike – Das kostenlose Lastenrad
Praktisch auch für Ausflüge in die Natur, das Lastenrad "Klara" Foto: Volker Haemmerling/ ADFC Hamburg

Sharing Economy

Klara Bike – Das kostenlose Lastenrad

Schwere Lasten einfach umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportieren. Eine Hamburger Privatinitiative macht das nun möglich.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Plant ihr einen Großeinkauf, einen Kindergeburtstag im Park oder einen Umzug? Ab sofort könnt ihr Euch hierfür kostenlos das Lastenrad “Klara” ausleihen.
Es steht noch bis zum 15. Dezember 2017 bei der Lenzsiedlung e.V. im Bürgerhaus in der Julius-Vosseler-Straße 193, bei der U2 Lutterothstraße.

Bevor ihr es jedoch abholen könnt, müsst ihr es aber erst einmal online buchen. Wenn ihr das tut, solltet ihr es dann aber auch wirklich abholen und benutzen, da es sonst unfair gegenüber den anderen Interessierten ist. Denn das Rad ist schnell und oft ausgebucht. Bei der Buchung kann man bislang nur den Tag angeben aber nicht die Uhrzeit.

Fahren mit Klara macht viel Spaß

Mit Klara könnt ihr ausprobieren, wie einfach sich Dinge mit einem Lastenrad transportieren lassen. Man muss darauf achten, dass die Ladung zusammen mit dem Fahrer 185 kg nicht überschreiten darf. Zunächst erfordert die Bedienung des Lastenrads noch etwas Übung.

Der Trick ist, beim Fahren nicht nach unten zum Vorderrad zu schauen, sondern dorthin, wohin man mit dem Rad fahren möchte. Außerdem muss man beachten, dass es einen wesentlich größeren Wendekreis als die üblichen Zweiräder besitzt. Wenn man diese Aspekte erst einmal raus hat, bringt das Fahren mit Klara jedoch viel Spaß.

Ein Initialprojekt, dass den großen Bedarf zeigt

Das Fahrrad ist kostenlos, damit alle es nutzen können. Das Konzept stammt, laut Dirk Lau vom ADFC Hamburg, aus anderen Städten, wie Berlin und Köln, in denen Projekte mit solch kostenlosen Lastenrädern bereits erfolgreich ausgetestet worden sind.

Hinter der vom ADFC unterstützten Initiative stehen die sieben fahrradbegeisterten Hamburger Carola, Holger, Lukas, Nicolai, Ole, Ralph und Timo stecken. Möglich gemacht wird Klara durch die Dr. Joachim und Hanna Schmidt Stiftung für Umwelt und Verkehr, Ahoi Velo Cargobikes und Volker Hämmerling.

Spenden erwünscht

Für den laufenden Betrieb benötigt Klara auch Spenden, die für Ersatzteile, Reparaturen und Versicherung verwendet werden. Klara ist keine Abkürzung. Der Name wurde, laut Dirk Lau vom ADFC ausgewählt, da es sich um einen kurzen, gut einprägsamen Namen handelt, der auch noch an das Wort Fahrrad erinnert.

Die Zukunftswerkstatt und Lenzsiedlung e.V. verfolgt nun das Ziel, über Fundraising ausreichend Gelder einzusammeln, damit sie ein ähnliches Lastenrad dauerhaft in Lokstedt zur Verfügung stellen können.

Dirk Lau erklärt, dass Klara ein Initialprojekt sei, dass die Vorteile und Möglichkeiten von Lastenrädern aufzeige. Diese Privatinitiative solle damit auch der Stadt zeigen, dass es einen Bedarf an diesen Rädern gibt. Neben den roten Stadträdern wäre es somit auch eine Überlegung, dass in Hamburg künftig nicht nur vereinzelt Lastenräder ausleihbar sind, sondern dass sie bald zum Alltag dazu gehören.

Anzeige

News

25. Juni 2019

Vandalismus
Unna-Park – Möglicher Fall von Antisemitismus

Gedenktafeln zur Erinnerung an den jüdischen Arzt Paul Gerson Unna wurden im gleichnamigen Stadtpark nahe der Osterstraße herausgerissen. Es besteht die Vermutung einer antisemitisch motivierten Tat. ...

Sahra Vittinghoff
21. Juni 2019

Justiz
Drei Monate altes Baby verhungert – Eltern müssen vor Gericht

In Schnelsen ist ein drei Monate altes Baby verhungert. Den Eltern wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Sie müssen sich am kommenden Donnerstag vor Gericht verantworten. ...

Catharina Rudschies
21. Juni 2019

Nach Wahlen
Bezirksversammlung Eimsbüttel: Zwei Drittel der Abgeordneten sind neu

Am Donnerstagabend, den 20. Juni, kam die im Mai gewählte Bezirksversammlung zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Zwei Drittel der Abgeordneten sind neue Mitglieder. Einen derart großen Umschwung hat es in ...

Catharina Rudschies
20. Juni 2019

Schülerwettbewerb
“Aufbruch in die Demokratie”: Stellinger Schulprojekt erhält Ehrung

Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher ehrte Mitte Juni drei Hamburger Schulprojekte für ihr Engagement am Schülerwettbewerb "Demokratisch Handeln". Den dritten Platz belegte die Stellinger Fachschule für Sozialpädagogik "Alten Eichen". ...

Sahra Vittinghoff
19. Juni 2019

Arbeit
Streik beim NDR: Möglicher Ausfall von Radio- und Fernsehprogrammen

Am Mittwoch treten die Mitarbeiter des NDR in den Streik. Sie fordern höhere Gehälter und Honorare um sechs Prozent. Radio- und Fernsehprogramme können ausfallen. ...

Catharina Rudschies
18. Juni 2019

Pflege
Neue Pflegeausbildung: Schnelsener Albertinen Schule macht es vor

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist ein Problem. Eine Reform der Pflegeausbildung soll daran etwas ändern. Bundesministerin Giffey und Hamburger Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks schauen sich an der Schnelsener Albertinen Schule an, ...

Catharina Rudschies
13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff

Unsere Partner

Anzeige