Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Klara Lastenrad Eimsbüttel Hamburg
Praktisch auch für Ausflüge in die Natur, das Lastenrad "Klara" Foto: Volker Haemmerling/ ADFC Hamburg
Sharing Economy

Klara Bike – Das kostenlose Lastenrad

Schwere Lasten einfach umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportieren. Eine Hamburger Privatinitiative macht das nun möglich.

Von Eva Boller

Plant ihr einen Großeinkauf, einen Kindergeburtstag im Park oder einen Umzug? Ab sofort könnt ihr Euch hierfür kostenlos das Lastenrad „Klara“ ausleihen.
Es steht noch bis zum 15. Dezember 2017 bei der Lenzsiedlung e.V. im Bürgerhaus in der Julius-Vosseler-Straße 193, bei der U2 Lutterothstraße.

Bevor ihr es jedoch abholen könnt, müsst ihr es aber erst einmal online buchen. Wenn ihr das tut, solltet ihr es dann aber auch wirklich abholen und benutzen, da es sonst unfair gegenüber den anderen Interessierten ist. Denn das Rad ist schnell und oft ausgebucht. Bei der Buchung kann man bislang nur den Tag angeben aber nicht die Uhrzeit.

Fahren mit Klara macht viel Spaß

Mit Klara könnt ihr ausprobieren, wie einfach sich Dinge mit einem Lastenrad transportieren lassen. Man muss darauf achten, dass die Ladung zusammen mit dem Fahrer 185 kg nicht überschreiten darf. Zunächst erfordert die Bedienung des Lastenrads noch etwas Übung.

Der Trick ist, beim Fahren nicht nach unten zum Vorderrad zu schauen, sondern dorthin, wohin man mit dem Rad fahren möchte. Außerdem muss man beachten, dass es einen wesentlich größeren Wendekreis als die üblichen Zweiräder besitzt. Wenn man diese Aspekte erst einmal raus hat, bringt das Fahren mit Klara jedoch viel Spaß.

Ein Initialprojekt, dass den großen Bedarf zeigt

Das Fahrrad ist kostenlos, damit alle es nutzen können. Das Konzept stammt, laut Dirk Lau vom ADFC Hamburg, aus anderen Städten, wie Berlin und Köln, in denen Projekte mit solch kostenlosen Lastenrädern bereits erfolgreich ausgetestet worden sind.

Hinter der vom ADFC unterstützten Initiative stehen die sieben fahrradbegeisterten Hamburger Carola, Holger, Lukas, Nicolai, Ole, Ralph und Timo stecken. Möglich gemacht wird Klara durch die Dr. Joachim und Hanna Schmidt Stiftung für Umwelt und Verkehr, Ahoi Velo Cargobikes und Volker Hämmerling.

Spenden erwünscht

Für den laufenden Betrieb benötigt Klara auch Spenden, die für Ersatzteile, Reparaturen und Versicherung verwendet werden. Klara ist keine Abkürzung. Der Name wurde, laut Dirk Lau vom ADFC ausgewählt, da es sich um einen kurzen, gut einprägsamen Namen handelt, der auch noch an das Wort Fahrrad erinnert.

Auch die Hoheluftbrücke wird als Fahrradständer benutzt. Foto: Karoline Gebhardt

Baubeginn: Neue Fahrradplätze an der Hoheluftbrücke

Die Bauarbeiten für 450 neue Fahrradstellplätze an der Bahnstation Hoheluftbrücke beginnen mit Verspätung am 11. September. Bis Dezember soll die Bike+Ride Station fertiggestellt sein.

Die Zukunftswerkstatt und Lenzsiedlung e.V. verfolgt nun das Ziel, über Fundraising ausreichend Gelder einzusammeln, damit sie ein ähnliches Lastenrad dauerhaft in Lokstedt zur Verfügung stellen können.

Dirk Lau erklärt, dass Klara ein Initialprojekt sei, dass die Vorteile und Möglichkeiten von Lastenrädern aufzeige. Diese Privatinitiative solle damit auch der Stadt zeigen, dass es einen Bedarf an diesen Rädern gibt. Neben den roten Stadträdern wäre es somit auch eine Überlegung, dass in Hamburg künftig nicht nur vereinzelt Lastenräder ausleihbar sind, sondern dass sie bald zum Alltag dazu gehören.

Verwandter Inhalt

Die Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz in der Hoheluftchaussee gäbe es nicht ohne die ehrenamtlichen Helfer. Sie schenken Senioren ihre Zeit und entlasten Angehörige. Das „Deutsche Rote Kreuz“ sucht weitere Ehrenamtliche.

Sind die Fahrradfahrer die Verlierer des Osterstraßen-Umbaus? Die Befragten der Evaluation Osterstraße ziehen eine eher positive Bilanz. Inwieweit sich die Situation für Fahrradfahrer verbessert hat, ist umstritten.

Der Platz ohne Namen hat ein neues Tauschhaus bekommen. Die Bezirksversammlung Altona-Nord stellt 2.000 Euro für den Wiederaufbau der abgebrannten Hütte.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
Mieterverein zu Hamburg

Hartwig-Hesse-Straße 1
20257 Hamburg