Eimsbütteler Nachrichten
close
fullscreen Mit dem (Leih)rad durch die Stadt
Die orangenen Fahrräder der Donkey Republic findet man an zahlreichen Stationen in der Stadt. Foto: Fabian Hennig

Fahrradstadt Hamburg

Mit dem (Leih)rad durch die Stadt

Für Hamburger steht ein weiterer Leihradanbieter zur Verfügung. Sein Ziel: Den Zugang zu Leihfahrrädern jederzeit und überall möglich zu machen.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Eine weitere Alternative zum Autofahren und den öffentlichen Verkehrsmitteln steht den Hamburgern seit Kurzem zur Verfügung.

Das in Dänemark gegründete Leihfahrrad-Unternehmen “Donkey Republic” hat vor knapp zwei Monaten auch in der Hansestadt Fuß gefasst.

Die Idee

Das Konzept des Unternehmens zielt darauf ab, Fahrräder zu “Helden der urbanen Mobilität und Katalysator für eine Stadt mit mehr Lebensqualität” zu verwandeln, wie das Team der Donkey Republic auf Facebook mitteilt.

Die Grenzen der seit 2015 bestehenden “Eselsrepublik” haben sich mittlerweile auf mehrere europäischen Städte ausgeweitet, darunter Barcelona, London, Amsterdam, Budapest und viele andere.

Fahrradstadt Hamburg

In Hamburg können die Drahtesel seit Ende März an mehreren Stationen von Donkey Republic entliehen werden. In Eimsbüttel befinden sich die meisten Stationen im Süden des Stadtteils und in der Nähe der Universität Hamburg.

Für die Hansestadt sehen die Gründer ein großes Potential: “Hamburg ist unter den zehn besten Fahrradstädten der Welt, wir sind überrascht, wie schnell sich die Leute an das Konzept gewöhnt haben”, teilt Ben Posetti aus dem Team von Donkey Republic mit.

Zukünftig sollen noch mehr Stationen des Leihfahrradanbieters entstehen. Zur Zeit stehen den Hamburgern 200 Räder zur Verfügung, geplant sind weitere 50.

Die Ausleihe

Das Prinzip ist simpel: Mit einer App sucht man nach dem nächsten Standort, an dem die Fahrräder ausgeliehen werden können und aktiviert die Ausleihe mithilfe der App.

Das Rad kann dann zwischen 30 Minuten und 14 Tagen benutzt werden, bevor es wieder an eine der vielen Rückgabestationen abgegeben wird.

Die Kosten

Die Idee von Donkey Republic lehnt sich an das bekannte Model des Hamburger Stadtrads an. Der Unterschied liegt unter anderem bei den Kosten für die Ausleihe.

Wer nur sporadisch mit dem Fahrrad unterwegs ist und dieses nur für eine begrenzte Zeit braucht, kann es gegen eine Leihgebühr von 0,75 Euro für 30 Minuten nutzen.

Für langfristigere Ausleihen bietet das Unternehmen eine Mitgliedschaft für 15 Euro pro Monat an.

News aus deiner Nachbarschaft

Essen
Veganismus über den Geschmack thematisieren

Vor drei Jahren eröffnete in Eimsbüttel Deutschlands erste vegane Kochschule. Hier treffen sich Veganer und Nichtveganer zum Zubereiten der verschiedensten Speisen. Das Konzept von Roman Witt und Arne Ewerbeck findet ...

Alicia Wischhusen

Protest
#therapeutenamlimit: Kreideaktion aus Eimsbüttel

Der Pflegenotstand betrifft auch die Berufsgruppe der Therapeuten. Mit der Kreideaktion #therapeutenamlimit will die Eimsbüttelerin Rieke Guhl auf die Belastungen aufmerksam machen und die gleichnamige Organisation unterstützen. ...

Monika Dzialas

Stadtentwicklung
“Eimsbüttel 2040”: Dokumentation veröffentlicht

Nach der Bürgerbeteiligung mit rund 1.400 Teilnehmern zur Zukunft des Bezirks und der Beschlussfassung in der Bezirksversammlung legt das Bezirksamt nun eine Dokumentation vor, die das Konzept "Eimsbüttel 2040" leicht ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung

Flohmarkt Else-Rauch-Platz

Freunde des Flohmarkts aufgepasst – am 29. Juli habt ihr wieder die Chance auf die Suche nach Schätzen zu gehen und unter freiem Himmel nach Herzenslust zu wühlen, zu stöbern und ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung

Drunken Angel – live in “Die Grete” Schanze Hamburg

Am Donnerstag, den 26. Juli, gibt es in der Margaretenkneipe Live-Musik! Zu Besuch sind die Drunken Angel aus Lübeck. 2013 entstand bei Frank Högner und Tilo Strauß die Idee des gemeinsamen ...

Alicia Wischhusen
Emu Logo