Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Linie 5 mit ihrem neuen modernen Großraumbus: 5 Türn für einen schnellen Ein- und Ausstieg. Foto: Hochbahn
Die neuen Busse der Linie 5 kennzeichnen fünf Türen. Foto: Hochbahn
Hochbahn rüstet auf

Metrobus-Linie 5: So schnell wie noch nie

Die Fahrgastzahlen der Linie 5 sind laut Hochbahn um zehn Prozent angestiegen: Grund genug das Busangebot kräftig auszuweiten. Künftig werden die Busse der Linie 5 in den Hauptverkehrszeiten alle zwei Minuten auf dem Abschnitt zwischen Niendorf Markt und Innenstadt verkehren.

Von Ida Wittenberg

Die Hamburger Hochbahn AG will den Busverkehr der Metrobus-Linie 5 zwischen Niendorf Markt und Innenstadt beschleunigen. Die Busse fahren fortan in der Hauptverkehrszeit alle zwei Minuten die Haltestellen an.

Die Errichtung weiterer Fahrkartenautomaten soll zudem die Standzeit der Busse an den Haltestellen verkürzen. Aber auch eine neue, intelligentere Ampelsteuerung, die Verlegung der Haltestellen hinter eine Kreuzung, der barrierefreie Ausbau und die modernen „CapaCity L“- Fahrzeuge sollen hierzu beitragen. Der Vorteil dieser Busse: sie haben fünf anstelle von vier Türen und sollen ein zügiges Ein- und Aussteigen ermöglichen.

Was ändert sich?

Ab dem 31. Oktober wird die Hochbahn deutlich mehr Busse in der Hauptverkehrszeit einsetzen. Der Takt zwischen Nedderfeld und Innenstadt wird verdichtet. In zehn Minuten fahren drei statt zwei Busse der Linie 5. Auch die Busse der Linie 4 auf dem Streckenabschnitt zwischen Bezirksamt Eimsbüttel und Innenstadt fahren künftig im fünf Minuten Takt. Dies ergibt insgesamt, dass auf dem Abschnitt zwischen Bezirksamt Eimsbüttel und Innenstadt alle zwei Minuten ein Bus fährt.

Der neue Bus der Linie 5. Foto: Hochbahn
Der neue Bus der Linie 5. Foto: Hochbahn

Das Pilotprojekt der HVV

Die Einführung des WLAN auf der 5 war bereits ein wichtiger Schritt, um den Komfort der Fahrgäste zu erhöhen. Die Hochbahn will nun im gesamten HVV-Gebiet unterschiedliche Check-in-be-out-Systeme testen. Der Nutzer muss sich beim Betreten des Busses dem Smartphone einloggen. Das Ticketsystem erkennt selbstständig, wann der Fahrgast den Bus wieder verlässt. Am Ende des Tages werden alle Fahrten zusammengefasst und der günstigste Preis ermittelt.

Aufgrund der laufenden Baumaßnahmen im Bereich der A7 war es in den vergangenen Monaten der Linie 5 zwischen Burgwedel und Niendorf Markt zu Verspätungen gekommen. Der dortige zehn Minuten Takt bleibt bestehen, lediglich die Fahrzeit wird vorübergehend um zwei Minuten verlängert.

Mehr Verkehr

Verwandter Inhalt

Eimsbüttel verliert sein einziges brasilianisches Restaurant. Die Helo Inhaberin de Souza und ihre Mutter Isabel Delfino müssen im Stellinger Weg ausziehen, haben aber schon eine Alternative gefunden.

Bei einem Unfall in Eimsbüttel fuhr ein Sprinterfahrer eine Radfahrerin rückwärts um. Die Radfahrerin erlitt eine schwere Kopfverletzung.

Der Beginn des neuen Jahres bedeutet für die „Stadtreinigung Hamburg“ eine Menge Arbeit. Ein Morgen mit denen, die Eimsbüttels Straßen vom Müll befreien.

Nachhaltig spielen und lernen: In Stellingen hat die Kita „elbzwerge“ neu eröffnet. Hier sollen Kinder spielerisch ihre Umwelt entdecken und wertschätzen lernen.

-
Neu im Stadtteilportal
Kita elbzwerge

Privatweg 14a
22527 Hamburg