Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Kuriose Szene: Polizisten finden den festgefahrenen PKW samt Fahrer vor. Foto: Bundespolizei
Kuriose Szene: Polizisten finden den festgefahrenen PKW samt Fahrer vor. Foto: Bundespolizei Hamburg
Polizei

Betrunkener Fahrer aus gestohlenem Auto befreit

Ohne Führerschein, gestohlenes Auto und 2,9 Promille Alkohol im Blut: Die Polizei hat in Eidelstedt einen Mann aus einem festgefahrenen Auto befreit.

Von Dennis Imhäuser

Am Donnerstag hat die Bundespolizei einen alkoholisierten Mann aus seinem PKW befreit. Der Fahrer hatte während einer Trunkenheitsfahrt die Kontrolle über das Auto verloren und fuhr sich am S-Bahnhof Elbgaustraße im wahrsten Sinne des Wortes auf ein Abstellgleis. Mitarbeiter der DB-AG beobachteten den Vorgang, wie der PKW zunächst auf das gesperrte Gelände fuhr, einen Container touchierte und anschließend zwischen aufgestapelten Schienen zum Stehen kam. Das Auto war zu breit für den Durchgang zwischen den Schienenstapeln und einem Arbeitszug, der auf dem Gleis abgestellt war.

Betrunken im gestohlenen PKW

Als die unterrichtete Bundespolizei den Einsatzort erreichte, stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offenbar stark alkoholisiert war. Den Polizisten und DB-Mitarbeitern gelang es, den Fahrer aus dem PKW zu befreien. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,93 Promille. Die Polizisten nahmen den Mann zur Ausnüchterung mit auf das Bundespolizeirevier im Bahnhof Altona. Die Überprüfung der Personalien ergab, dass der Mann über keine gültige Fahrerlaubnis verfügte. Diese wurde ihm aufgrund diverser Trunkenheitsfahrten in der Vergangenheit bereits entzogen. Bei der Überprüfung des PKWs stellte sich heraus, dass dieser seit dem 4.4.2017 als gestohlen gemeldet war.

Polizeiauto. Symbolfoto: Fiona Kleinert

Autofahrer bedroht Passanten mit Softairwaffe

Ein Autofahrer hat während der Fahrt mehre Passanten mit einer Softairpistole bedroht. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Die Waffe stellte die Polizei bei der Durchsuchung einer Gartenlaube sicher.

Nach der Ausnüchterung wurde der Mann entlassen. Die weiteren Ermittlungen wurden an die Polizei Hamburg übergeben. Gegen den Mann wird nun wegen der Trunkenheitsfahrt und des Führens eines PKWs ohne erforderliche Fahrerlaubnis ermittelt.

Verwandter Inhalt

Die Autoreisezuganlage soll von Altona nach Eidelstedt umziehen. Um über das Projekt zu informieren, lädt die „Deutsche Bahn“ Bürger am 28. November zum Informationsabend ein.

In Eidelstedt haben am Sonntag, den 17. März, drei unbekannte Täter einen 31-jährigen Mann aus offenbar fremdenfeindlichen Motiven attackiert. Die Tat ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der Nähe einer Bushaltestelle. Das Opfer musste im Krankenhaus operiert werden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Bei einem Angriff am S-Bahnhof Sternschanze wurde gestern Mittag ein DB-Sicherheitsmitarbeiter verletzt. Der Angreifer trat auf den Geschädigten ein, bewarf ihn mit einer Bierdose und drohte damit, ihn umzubringen.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
S&S Grill

Wrangelstraße 101
20253 Hamburg