arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Schweiz ankert in Hamburg
Ab Oktober im Eppendorfer Weg: Schweiz Ahoi. Foto: Phillip Holländer

Neueröffnung

Schweiz ankert in Hamburg

Ab Oktober kommt die Schweiz nach Eimsbüttel: Dann öffnet das Schweiz Ahoi in Hoheluft-West. Käsespezialitäten wie Fondue oder Raclette stehen dabei im Vordergrund – alles aus der Schweiz.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Das Lokal ist schon fast vollständig eingeräumt, nur ein paar Details fehlen noch. Die Wandregale sind noch ohne Flaschen, die Fenster mit Papier verhangen und die Lichter noch nicht ausgerichtet. Trotzdem kann es bald losgehen: Dann weht ein warmer, alpiner Föhn durch Hoheluft-West, direkt von den Bergketten der Schweiz.

Hinter dem Laden stehen die Büroausstatter Petra Meerbach, die seit Jahren in Hamburg lebt, und Reto Ruprecht aus der Schweiz. Die beiden lernten sich in Köln auf einer Büromesse kennen, das ist jetzt schon über zehn Jahre her. Seitdem ist das Paar immer wieder zwischen Hamburg und der Schweiz hin- und hergependelt, oft übers Wochenende, über all die Zeit hinweg. Im Juli sind sie endgültig nach Hamburg gezogen.

Neulinge in der Gastronomie

Beide hatten mit Gastronomie bisher wenig zu tun. “Ich wollte schon immer mal nach Hamburg ziehen, meinen eigenen Laden aufmachen”, ergänzt Reto. Dafür bringen sie Erfahrung im Einrichten mit: Nicht vollkommen klischeehaft schweizerisch solle es aussehen. “Es soll keine Skihütte sein”, betont er. Aber ein paar Details erinnern dann doch ans alpine Leben: Die Spiegel im Holzrahmen, Tischsteine mit Schweizer Logo und Heidi und Ziegenpeter auf der Wand. Und natürlich ein Paar alte Skier, sorgfältig inszeniert.

Besonders stolz sind beide auf das Logo: Ein Anker, auf dessen Kreuz eine Schweizer Flagge steht, im Hintergrund die Silhouetten der Eiger Norwand, des Mönchs und der Jungfrau, Berge der Berner Alpen. “Wir wollen die Schweiz in Hamburg bekannter machen”, betont Reto.

Original Schweizer Produkte

Im Schweiz Ahoi gibt vor allem Schweizer Käsespezialitäten wie Käsefondue und Raclette zu essen, dazu Kalte Platten und Wurstsalat. “Alles in allem sind das leicht zu kochende Gerichte, aber sie brauchen sehr viel Vorbereitung.” Alles kommt aus der Schweiz, nur manche Getränke sind von hier.

Später sollen Gerichte wie Toblerone-Mus und Rösti das Angebot erweitern. “Sicherlich wird es auch Schweizer Spezialabende geben, mit Gerichten wie Zürcher Geschnetzeltem.” Darüber hinaus überlegen sie, neben dem Restaurantbetrieb auch Schweizer Produkte zum Verkauf anzubieten.

Lebendige Lage

Über die zentrale Lage in Hamburg seien sie sehr glücklich. Auch auch einige aus der Nachbarschaft sind vom neuen Laden begeistert: Ein ehemaliger Sänger aus Ina Müllers Kneipenchor komme jeden Tag vorbei, “gerade erst eben war er wieder hier”, sagt Reto. Ein Bild seiner steht in der Ecke, mit Seemannsmütze und Pfeife. Dort, wo die Schweiz auf Hamburg trifft.

Anzeige

News

23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Partizipation
Schnelsener Zentrum gestalten: Bürgerbeteiligung online möglich

Bis zum 14. Juni können Bürger Anregungen und Ideen zur Mitgestaltung der Frohmestraße als Schnelsener Zentrum online einreichen. Die Themen reichen von Verkehr bis Freizeitgestaltung. ...

Sahra Vittinghoff
22. Mai 2019

Europawahl
“Der Klimakrise mit geballter Kraft entgegentreten”

Der Klimawandel ist eines der dringendsten Themen unserer Zeit. Wir sprachen mit der Eimsbüttelerin und Landesvorsitzenden der Grünen Anna Gallina, warum eine Klimapolitik auf europäischer Ebene so wichtig ist. ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Europawahl
Wie betrifft uns die Politik der EU? Ein Gespräch zur Europawahl

Steckt die Europäische Union (EU) in einer Krise? Und wie betrifft uns als Eimsbütteler die Politik der EU? Ein Gespräch mit dem Hamburger SPD-Kandidaten für die Europawahl Knut Fleckenstein über ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Klima
Uni Hamburg: Außenminister Maas informiert sich zur Klimaforschung

Bei einem Besuch an der Universität Hamburg hat sich der Außenminister Heiko Maas über die Klimaforschung informiert. Maas sprach dabei auch die politische Bedeutsamkeit zuverlässiger Studien an. ...

Alicia Wischhusen
21. Mai 2019

Bezirkswahlen
Piraten fordern im Bezirk mehr Transparenz und Beteiligung

Digitale Systeme haben das Potenzial, Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Politik zu stärken. Martin Siebert-Schütz, Spitzenkandidat der Piraten für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, erklärt im Interview, warum das gerade in ...

Catharina Rudschies
20. Mai 2019

Bezirksversammlung
FDPler und Ex-AfDler gründen Fraktion in Eimsbüttel

Seit Freitag besteht in der Bezirksversammlung Eimsbüttel das Bündnis "Liberale Fraktionsgemeinschaft Eimsbüttel". Das FDP-Mitglied Müller-Sönksen hat sich darin mit zwei ehemaligen AfD-Mitgliedern zusammen geschlossen. Wie kam es dazu? ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige