Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Neueröffnung

Neueröffnungen sind in Eimsbüttel keine seltene Angelegenheit. In den Eimsbütteler Gewerbeimmobilien herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Damit ihr nicht plötzlich versehentlich Brötchen in einem Schuhgeschäft bestellt, halten wir euch hier immer auf dem Laufenden. Welche Geschäfte, Restaurants oder Cafés sind neu in eurer Nachbarschaft? Welche Eisdiele muss man unbedingt ausprobieren? Wir erzählen es euch.

Am 21. August hat in der Eimsbütteler Chaussee 84 die „Pizzamacherei“ eröffnet. Gäste können hier ihre Pizzatoppings frei kombinieren und ihre Pizza in familiärer Atmosphäre genießen.

Im Eppendorfer Weg Ecke Henriettenweg eröffnet die dänische Marke Maileg ihren ersten Laden. Die angebotenen Stofftiere sind nicht nur bei Kindern beliebt.

Der Geschäftsführer der “Mister Cannabis Gmbh” wurde 2009 vom Hamburger Landgericht wegen Marktmanipulation verurteilt. Jetzt hat er ein Cannabisgeschäft in der Hoheluftchaussee eröffnet.

Passend zum Sommer hat in der Schwenckestraße Ende Juni die Eisdiele „Hej Eis“ eröffnet. Der Inhaber setzt auf handgemachtes Eis in außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen sowie Nachhaltigkeit.

„Kokosmädchen“ hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die „Handpoke-Technik“ viele Vorteile.

Das „Herzgrün“ im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch.

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés „Die Pampi“ hat vor einigen Wochen das Café „Mia Mio“ eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig. 

Mitten im Herzen Eimsbüttels eröffnete Anfang Mai das griechische Restaurant „Parea“. Der Besitzer setzt auf frische, saisonale und regionale Küche.

In der Lappenbergsallee hat ein Hundesalon eröffnet. Die beiden Unternehmerinnen finden es schade, dass der Beruf des Hundefriseurs so wenig Anerkennung bekommt.

Anzeige
Anzeige