Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Wer heute arbeitet, ist selber Schuld. Foto: Fabian Hennig
Wer heute arbeitet, ist selber Schuld. Foto: Fabian Hennig
In eigener Sache

Sonderausgabe #3 Arbeiten ist da

Heute wird nicht gearbeitet, heute wird übers Arbeiten gelesen! Und zwar in unserer Sonderausgabe #3, die ihr ab sofort an Eimsbütteler Kiosken und im Zeitschriftenhandel findet.

Von Annika Demgen

„Doch, doch, ja, ganz gut“, sagt Thomas Lange auf unsere Frage, wie ihm sein Arbeitsplatz gefällt. Er ist Bauarbeiter auf der Großbaustelle in der Osterstraße und einer der fünf Jungs auf dem Cover der Sonderausgabe #3. Nur manchmal stören ihn und seine Kollegen die vielen Menschen, die sich zwischen den Baugruben und Baggern hindurch schlängeln müssen. „Aber die meisten hier sind uns ja glücklicherweise wohlgesonnen“, sagt Max Bleue, einer der Baustellenleiter. Grundsätzlich arbeiten alle fünf gern in der Osterstraße und in Eimsbüttel.

Während unserer Recherche sind uns viele Menschen wie Thomas und Max begegnet. Menschen, die ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben. Eine Goldschmiedin, die aus Altem Neues entstehen lässt, zum Beispiel und ein Scherbendoktor, der Zerbrochenes flickt. Den Spaß, den sie bei der Arbeit empfinden, haben wir mit der Kamera eingefangen. Was gibt es noch zu sehen und zu lesen? Lest die Geschichte von Vivi, die unweit der Osterstraße Freier in ihrer Wohnung empfängt. Werft einen Blick zurück in die 1980er-Jahre, in denen Werner K. arbeitslos wurde. Spaziert durch die stillgelegte Müllverbrennungsanlage in Stellingen und taucht ein in den Arbeitsalltag einer Opernsängerin.

Kurz gesagt: Schaut euch an, wie, wo und warum Eimsbüttel arbeitet.

Übrigens ist die Sonderausgabe #3 einen Euro günstiger als ihre Vorgänger, denn wir feiern gleichzeitig mit dem Verkaufsstart auch unseren dritten Geburtstag! Darauf wollen wir mit euch auch persönlich anstoßen auf unserer großen Geburtstagsfeier am 16. April im Cafe Strauss (ab 15 Uhr). Direkt im Heft findet ihr einen Gutschein für ein Glas Sekt zur Begrüßung. Wir freuen uns auf jeden, der kommt, und wie immer auch über euer Feedback. Sagt uns, was euch gefällt und was wir besser machen können an unseren Themenheften. Entweder direkt als Kommentar unter diesem Artikel oder per E-Mail.

Aber jetzt genug der Worte! Jetzt wird gearbeitet, äh, gefeiert!

⇒Sonderausgabe #3 online kaufen⇐

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der „Superbiomarkt“ in Eimsbüttel wurde Ende Mai geschlossen. Ehemalige Angestellte berichten von unfairem Verhalten der Geschäftsleitung. Der Fall ist jetzt vor dem Arbeitsgericht.

Beschäftigte des „Tierpark Hagenbeck“ haben letzte Woche gestreikt. Grund war die Forderung nach einem Tarifvertrag, der neu aufgesetzt werden soll.

Eidelstedter Stadtteilmagazin
Dorfladen – Besuch im Eisenbahnerviertel

Viele reden vom Eisenbahnerviertel, aber wer kennt es? Nicht die Betonklötze, sondern seine Bewohner? Über ein Dorf in Eidelstedt, das im Supermarkt zusammenkommt.

In der Osterstraße gibt es eine Neueröffnung. „Finkid“, ein Berliner Label für Kinderkleidung, hat einen kleinen Laden eröffnet. Das Besondere: Die Mode ist nachhaltig und fair produziert.

-
Neu im Stadtteilportal
Praxis für Musiktherapie

Eichenstraße 37a
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern