arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Song aus Eimsbüttel gegen Germany’s next Topmodel
Sticker der Organisation Pinkstinks gegen den Schönheitswahn der Sendung GNTM. Quelle: Pinkstinks

Medienkritik

Song aus Eimsbüttel gegen Germany’s next Topmodel

“I’m not Heidi’s girl!” – Mit diesem Musikvideo protestiert die Eimsbütteler Organisation Pinkstinks gegen den Schönheits- und Schlankheitswahn der Fernsehsendung von Heidi Klum.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Seit gestern Abend werden wieder Fotos verteilt im deutschen Fernsehen und die Zielgruppe der pubertierenden Mädchen sitzt gebannt vor den Bildschirmen. Die Eimsbütteler Organisation Pinkstinks kritisiert die Sendung GNTM und die Wirkung dieses Medienkonsums bereits seit sechs Jahren. Nun haben sie zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus zwei Hamburger Schulen einen Protestsong herausgebracht. Das Video zum Song “I’m not Heidi’s girl” verbreitet sich seitdem in den sozialen Medien.

Die Musik stammt vom Pinkstinks Redakteur Marcel Wicker und der Gesang von der jungen Sängerin Aliya Ilgin in Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogin Jamie Watson. Die im Video auftretenden Jugendlichen zwischen 11 und 15 Jahren werden nicht genannt – auch zu ihrem eigenen Schutz.

Hasskommentare gegen die Jugendlichen

Die Geschäftsführerin von Pinkstinks, Dr. Stevie Schmiedel erklärt, dass sie inzwischen die Kommentarfunktion unterhalb des Videos ausschalten mussten, da es zu massiven Hasskommentaren gegenüber den Mitwirkenden Teenagern gekommen sei. “Während die einen erklärten, dass die mitwirkenden Mädchen eh alle viel zu hässlich seien, um Models zu sein, kritisierten andere, dass nur viel zu hübsche Mädchen im Video vorkommen würden. Es ist erschreckend was dort für ein Bodyshaming vorgenommen wurde.”

Die Wahl, das Lied auf Englisch zu singen trafen die Jugendlichen selbst, erklärt Schmiedel, “dass fanden sie auf Englisch einfach viel cooler.”

Hintergrund der Protestaktion ist u.a. das Ergebnis einer Befragung unter Hamburger Jugendlichen von Pinkstinks zu Germany’s Next Topmodel. Die Jugendlichen erklärten dort etwa: „Klar bringt Germany’s Next Topmodel Spaß. Also, während ich das sehe. Aber was ist danach? Danach fühle ich mich hässlich, weil die alle so groß und schlank sind. Das wirkt nach zwei Stunden so normal. Dabei ist das nicht normal, oder?“

Verstörende Medienwirkung auf Mädchen

Über 90 Prozent der 16-jährigen Mädchen in Deutschland schauen laut einer Studie regelmäßig GNTM, über 60 Prozent davon wünschten sich, ihre Mutter wäre Heidi Klum. Dies sei laut Pinkstinks eine verstörende Zahl, angesichts der Tatsache, dass die Sendung die Entstehung von Essstörungen begünstigen könne, ein devotes Frauenbild präge und Konkurrenzkampf unter Mädchen schüre anstatt sie gegen die bestehenden Hindernisse für Frauen in Gesellschaft und Arbeitswelt zu solidarisieren.

Das alles wäre noch nicht mal so schlimm, wenn GNTM nicht die einzige erfolgreiche deutsche Sendung für Mädchen zwischen 11-15-Jahren wäre. Coole (US-)Sendungen, die Mädchen (und Jungen!) stärken könnten, wie „Das geheimnisvolle Kochbuch“ oder „Gortimer Gibbons“ z.B., liefen hingegen nur auf dem Pay-TV-Kanal Amazon Prime. Das Deutsche Fernsehen, wie ARD-Moderatorin Anja Reschke am Wochenende so treffend sagte, „habe eben nichts zu sagen“.

Pinkstinks will mit dem Lied den Mädchen (und Jungen) den Rücken stärken, die auch keine Lust mehr auf das in GNTM präsentierte Mädchen/Frauenbild haben. Einige Mädchengruppen hätten sich bereits gemeldet, die das Video so gut fänden, dass sie es nun nachdrehen wollten. “Es tut den Mädchen gut, wenn sie sehen, dass es auch andere Jugendliche gibt, die mit dieser Sendung nichts anfangen können.”

Ein Markt für Sendungen, die junge Frauen stärken

Neben dem Teilen des Songs kann man bei Pinkstinks nun auch Sticker mit dem Slogan “Not Heidi’s girl” bestellen und diese verteilen.

Das Ziel der Aktion ist es jedoch nicht die Absetzung der erfolgreichen Fernsehsendung zu erreichen, erklärt Schmiedel. “Da steckt einfach zu viel Geld dahinter. Keine Sendung im deutschen Fernsehen ist werbetechnisch so perfekt für die Zielgruppe der jungen Mädchen zugeschnitten.” Es solle jedoch darauf aufmerksam machen, dass es einen Markt von jungen Menschen gebe, der diese Darstellung von Mädchen und Frauen ablehne und eine Sendung fordert, die junge Frauen stark macht, anstatt sie auf ihr Äußerliches zu reduzieren.

Anzeige

News

15. Dezember 2018

Neueröffnung
“Monsieur Rémi” bringt Galettes nach Eimsbüttel

Mit der Eröffnung des kleinen Restaurants "Monsieur Rémi" haben nun bretonische Klassiker wie Galette an die Osterstraße gefunden. Ein Besuch lohnt sich. ...

Fabian Hennig
14. Dezember 2018

Schließung
Cosy Bar muss nach 18 Jahren schließen

Fast zwei Jahrzehnte gehörte die Cosy Bar zum Nachtleben Eimsbüttels. Nun bekam Betreiber Marco Scheffler überraschend die Kündigung. ...

Vanessa Leitschuh
13. Dezember 2018

Neueröffnung
“Hatari” im Eppendorfer Weg eröffnet

Seit vergangenem Donnerstag hat im Eppendorfer Weg das Hatari geöffnet. Die neue Filiale ist nun schon das vierte Restaurant seiner Art. Den schmackhaften süddeutschen Gerichten und der Schwarzwaldatmosphäre tut das ...

Fabian Hennig
13. Dezember 2018

Hamburger Sportgala
Eimsbüttel siegt beim “Sportler des Jahres”

Gleich drei der vier Auszeichnungen bei der gestrigen Hamburger Sportgala gingen an Eimsbütteler Sportler: Die Auszeichnungen für den "Sportler des Jahres", die "Mannschaft des Jahres" und der "Ehrenpreis". ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 13. Dezember um 19:00

Beer Tasting im Mr. Ape

Wer des Glühweins in der Vorweihnachtszeit schon überdrüssig ist, für den ist das Beer Tasting im Mr. Ape die perfekte Abwechslung zum abendlichen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Gemeinsam mit der BrewDog ...

Eimsbütteler Nachrichten
Veranstaltung am 21. Dezember um 21:00

Singer/Songwriter Sebó im Birdland

Rap meets Songwriting: Mit Sebó könnt ihr im Birdland einer wunderbaren Vermischung dieser beiden Musikstile lauschen. Als Special Guest ist bei diesem Auftritt Joe Welsing mit dabei.  Das Gitarrespielen hat Sebó sich ...

Fabian Hennig
11. Dezember 2018

Polizei
Mutmaßliche IS-Unterstützerin in Eimsbüttel festgenommen

Die Bundespolizei hat eine Eimsbüttelerin festgenommen, die beschuldigt wird, den IS unterstützt zu haben. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 22. Dezember um 17:15

Märchenerzählerin am Weihnachtsmarkt Apostelkirche

Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche ist in vollem Gange, zwischen Glühweinduft und Tannenzweigen werden eure Kleinen von der Märchenerzählerin in verzauberte Welten gebracht. Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche zählt zu ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 14. Dezember um 20:00

“MusicUnited”: Musikprojekt für geflüchtete Menschen

Musik vereint. Die Sprache der Musik wird international gesprochen und vereint Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Aus diesem Grund hat das “Eidelstedter Bürgerhaus” das Projekt “MusicUnited” gegründet. Das so entstandene Ensemble tritt am ...

Alicia Wischhusen
9. Dezember 2018

Literatur
Autorin auf vier Pfoten: “Ich, Mina aus der Gärtnerstraße”

Die Eimsbütteler Autorin Susanne Bienwald hat vor kurzem ihr neues Buch "Ich, Mina aus der Gärtnerstraße" veröffentlicht - oder war es doch ihr Hund Mina? ...

Alicia Wischhusen
7. Dezember 2018

Radfahren
Lenzsiedlung: Sammelaktion für kostenloses Lastenrad

In Lokstedt sollen bald schwere Lasten einfach, umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportiert werden können. Eine Initiative sammelt Spenden für die Anschaffung. ...

Nele Deutschmann
7. Dezember 2018

CDU-Parteivorsitz
CDU-Parteitag: Eimsbüttelerin Angela Merkel bekommt Nachfolgerin

Am Freitagnachmittag ging bei der CDU eine Ära zu Ende, nach 18 Jahren gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Parteivorsitz an Annegret Kramp-Karrenbauer ab. Dass Merkel in Eimsbüttel geboren wurde und ...

Fabian Hennig
7. Dezember 2018

Weltraumgrüße
Uni Hamburg: Viele Grüße aus dem Weltraum

Die Universität Hamburg hat einen Gruß aus den Weiten des Universums erhalten. Mit einer Videobotschaft richtete sich ISS-Kommandant Alexander Gerst an die Studierenden und Mitarbeiter seiner ehemaligen Universität. ...

Fabian Hennig
Anzeige
7. Dezember 2018

Stellenangebote EMU
Werkstudent im Marketing gesucht

Die Eimsbütteler Nachrichten sind ein crossmediales Nachrichtenmagazin aus Hamburg. Mit tagesaktueller Berichterstattung online und einem vierteljährlichen Printmagazin versorgen wir den Bezirk Eimsbüttel mit spannenden Themen aus dem Viertel. Ein gut ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige