arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Sperrungen im Bereich Jungborn, Frohmestraße vom 7.-11. Dezember 2017
Sperrungen wegen Bauarbeiten an den Abwasserleitungen

Verkehr

Sperrungen im Bereich Jungborn, Frohmestraße vom 7.-11. Dezember 2017

In der Vorweihnachtszeit wird auf Grund von Bau- und Sielarbeiten die Jungborn und Frohmestraße gesperrt.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Die A7 muss im Abschnitt Schnelsen ausgebaut werden. Durch die damit verbundenen Arbeiten am Tunnel Schnelsen muss die Zufahrt zum Jungborn über die Frohmestraße von Donnerstag, den 7.12., 12 Uhr, bis zum Montag, den 11.12.2017, 12 Uhr gesperrt werden. Während dieser Zeit können Autofahrer nach wie vor den Jungborn über den Wählingsweg erreichen.

Zusätzlich wird der Rechtsabbieger von der Wählingsallee auf die Frohmestraße Richtung Behelfsbrücke von Freitag, den 8.12., 20 Uhr, bis Montag, den 11.12., 06 Uhr, gesperrt. Als Umleitung wird die Autobahn BAB 7 über die Oldesloer Straße und den Schleswiger Damm empfohlen.

Eine notwendige Maßnahme zum Ausbau der A7

Grund für die Sperrung sind Sielbauarbeiten an einem Abwasserschacht von HAMBURG WASSER, die die ARGE A 7 durchführt. Diese Umbauarbeiten sind eine notwendige Maßnahme, die im Vorwege des Ausbaus der A7 zur Sicherstellung der Abwasserentsorgung durchgeführt werden muss. Dadurch sollen nach Abschluss der Sielbauarbeiten auch keine Verstopfungen der Kanäle mehr im Bereich der Frohmestraße vorkommen. Weitere Informationen zum Ausbau der Bundesautobahn A7 und zur Errichtung des Lärmschutzdeckels Schnelsen sind im Internet unter zu finden.

Via Solutions Nord ist die Projektgesellschaft zum Ausbau der Autobahn 7 zwischen den Autobahndreiecken Hamburg-Nordwest und Bordesholm in Schleswig-Holstein und zur Errichtung des Autobahndeckels im Hamburger Stadtteil Schnelsen. Via Solutions Nord wird von den drei Projektpartnern HOCHTIEF PPP Solutions aus Essen, dem großen mittelständischen Bauunternehmen KEMNA BAU aus Pinneberg und der niederländischen Finanzierungsgesellschaft Dutch Infrastructure Fund (DIF) gebildet, die für die Fertigstellung der Bauwerke und deren Erhalt bis ins Jahr 2044 verantwortlich sind.

Anzeige

News

26. Mai 2019

Integration
“Kulturchoc”: Dattelkonfekt als Integrationshilfe

Bei "Kulturchoc" stellen geflüchtete Frauen Dattelkonfekt her. Das Integrationsprojekt von Mona Taghavi Fallahpour ist derzeit für den "Deutschen Integrationspreis 2019" nominiert. ...

Alicia Wischhusen
24. Mai 2019

Bezirkswahlen
Streitgespräch von CDU und Die Linke: Wie gestaltet man Wohnungsbau?

Wie viele Sozialwohnungen braucht Eimsbüttel? Wie verschreckt man Investoren? Und müssen Bürger bei der Stadtplanung involviert sein? Ein Streitgespräch zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kuhn und der Spitzenkandidatin der Linken für ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige