arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Tod am UKE: Die Linke fordert externe medizinische Untersuchung
Am UKE ist ein 34-jähriger Mann nach einer Fixierung ums Leben gekommen. Foto: Eimsbütteler Nachrichten

Ermittlungen

Tod am UKE: Die Linke fordert externe medizinische Untersuchung

Nachdem ein Psychiatriepatient nach einem umstrittenen Einsatz der Sicherheitskräfte am UKE ums Leben gekommen ist, fordert Die Linke weiterhin Aufklärung. Eine medizinische Untersuchung von Ärzten außerhalb des UKE sei wichtig, um das Vertrauen in das Klinikum zu stärken.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Die Linksfraktion der Hamburgischen Bürgerschaft fordert eine externe medizinische Untersuchung des Psychiatriepatienten, der Ende April in Folge einer Fixierung am UKE verstorben war. Laut der Linken sollten renommierte Mediziner von außerhalb des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE) federführend an der Obduktion beteiligt sein, um das Vertrauen in die Ergebnisse der Untersuchung zu erhöhen. Die Linksfraktion schlägt dazu das Universitätsklinikum Berliner Charité vor.

Den Anschein von Befangenheit ausräumen

Martin Dolzer, wissenschaftspolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke fordert die Wissenschaftsbehörde auf, die notwendigen Schritte einzuleiten: “Jetzt ist die Wissenschaftsbehörde in der Verantwortung, diese Maßnahme zu veranlassen oder darüber zu informieren, falls das schon so geschieht.” Außerdem müsse die Behörde darauf hinwirken, dass das Sicherheitspersonal momentan nicht in sensiblen Bereichen eingesetzt wird.

“Eine entsprechende Zusicherung durch die Wissenschaftsbehörde wäre ein wichtiger Beitrag zur Wiederherstellung des Vertrauens in das UKE und die Psychiatrieversorgung im Ganzen”, so der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion Deniz Celik.

Umstrittener Einsatz

Am Ostersonntag war ein 34-jähriger Psychiatriepatient vom Sicherheitspersonal des UKE fixiert worden, als er sich der Anordnung zur Unterbringung widersetzte. Dabei habe er nach Angaben des UKE einen Herzstillstand erlitten. Der Patient wurde auf die Intensivstation gebracht, wo er einige Tage danach verstarb. Der Einsatz des Sicherheitspersonals ist stark umstritten. Zeugen berichten davon, dass die Sicherheitskräfte dem aus Kamerun stammenden Mann mehrfach das Knie in den Rücken und in die Nieren gestoßen hätten. Zudem stehen Rassismusvorwürfe im Raum. Die Ermittlungen der Mordkommission laufen.

Anzeige

News

20. Mai 2019

Bezirkswahlen
Wie schafft man bezahlbaren Wohnraum in Eimsbüttel, Herr Gottlieb?

Wohnen in Eimsbüttel wird immer teurer. Welche Maßnahmen kann man ergreifen, um für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen? Ein Interview mit dem Spitzenkandidaten der SPD Eimsbüttel, Gabor Gottlieb. ...

Catharina Rudschies
19. Mai 2019

Neueröffnung
Parea: “In Griechenland bekommst du Gyros nur in Imbissbuden”

Mitten im Herzen Eimsbüttels eröffnete Anfang Mai das griechische Restaurant "Parea". Der Besitzer setzt auf frische, saisonale und regionale Küche. ...

Sahra Vittinghoff
18. Mai 2019

Bezirkswahlen
Verkehr in Eimsbüttel: “Wir brauchen mehr intelligente Lösungen”

Klaus Krüger, FDP-Kandidat für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, fordert mehr intelligente Lösungen im Verkehr. Sein größtes Ziel: mehr Fluss im Individualverkehr. ...

Catharina Rudschies
17. Mai 2019

Politik
“Nachbarschaft gestalten”: Steg am Weiher soll ersetzt werden

Bei der Initiative "Nachbarschaft gestalten" konnten die Eimsbütteler Vorschläge zur Aufwertung des Bezirks machen. Einige der Maßnahmen sind mittlerweile beantragt oder schon beschlossen – so wie die Erneuerung des Stegs ...

Alicia Wischhusen
16. Mai 2019

Veranstaltungstipps
“Die Lange Nacht der Museen” steht vor der Tür

In diesem Jahr öffnen am 18. Mai zur "Langen Nacht der Museen" 57 Hamburger Häuser ihre Pforten und laden zum nächtlichen Kulturgenuss quer durch die Hafenstadt ein. ...

Sahra Vittinghoff
16. Mai 2019

Bezirkswahlen
Weg vom Auto? “Unsere Verkehrspolitik ist nicht mehr zeitgemäß”

In ihrem Wahlprogramm für die Bezirkswahlen fordern die Grünen Eimsbüttel eine Wende in der Verkehrspolitik. Wir haben mit der Spitzenkandidatin der Grünen, Lisa Kern, gesprochen: Wie soll der Verkehr in ...

Catharina Rudschies
16. Mai 2019

Nachruf
Erinnerungen an Wiltrud Rosenkranz

Sie war als “Miss Osterstraße” bekannt, machte das Osterstraßenfest zum längsten Straßenfest Hamburgs und war bis zuletzt Ehrenmitglied des Osterstraße e.V. Am 21. April ist Wiltrud Rosenkranz verstorben. ...

Vanessa Leitschuh
16. Mai 2019

Europawahl
Europawahl: Die Wahlprogramme der Parteien im Überblick

Am 26. Mai wird das Europäische Parlament neu gewählt. Wir haben die Wahlprogramme der gängigen Parteien zusammengefasst. ...

Alicia Wischhusen
15. Mai 2019

Tierschutz
Taube mit Luftgewehr angeschossen

Ein Unbekannter hat vor einigen Wochen in der Emilienstraße auf eine Taube geschossen. Vor wenigen Tagen wurden Tierschützer auf die verletzte Taube aufmerksam - in ihrem Flügel steckte noch das ...

Alicia Wischhusen
14. Mai 2019

FAQ
Wie funktioniert die Europawahl?

Am 26. Mai werden die Vertreter des Europäischen Parlaments gewählt. Wen wählt man da eigentlich? Und wie funktioniert die Wahl? Alle Fakten im Überblick. ...

Catharina Rudschies
14. Mai 2019

Polizei
Osterstraße: Tatverdächtiger nach Überfall auf Handyladen festgenommen

Nach dem Überfall auf einen Handyladen in der Osterstraße konnte am Freitag ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Dieser soll auch für einen Überfall am Eppendorfer Baum verantwortlich sein. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige