arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Für mehr Vielfalt in der Werbung: Preis “Pinker Pudel” verliehen
Pinker Pudel 2019. Foto: Nele Deutschmann

Wider die Klischees

Für mehr Vielfalt in der Werbung: Preis “Pinker Pudel” verliehen

Am 4. April hat die Protest- und Bildungsorganisation “Pinkstinks” den “Pinken Pudel” verliehen. Zum zweiten Mal wurde der Positivpreis an Werbungen und ihre Macher vergeben, die besonders gelungen mit Stereotypen brechen. Ein Abend für Vielfalt und geschlechtergerechte Werbung.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Mit einem Programm, das genauso vielfältig war, wie es Pinkstinks von der Werbung fordert, wurde die Verleihung des Pinken Pudels 2019 im Haus 73 gefeiert. Lidl mit der Agentur Überground sowie Opel mit Vice Media waren die Gewinner des Abends. Hornbach und die Agentur Heimat wurden hingegen wegen rassistischer Werbung gerügt.

Der Pinke Pudel ist deutschlandweit der erste Positivpreis für geschlechtergerechte Werbung. Mit ihm ausgezeichnet werden Kreative, die in ihren Kampagnen mit Geschlechtsrollenstereotypen brechen und gesellschaftliche Vielfalt hervorheben.

Publikumspreis

Für den Publikumspreis für geschlechtergerechte Werbung standen im Vorfeld fünf Werbekampagnen zur Auswahl. Gewonnen hat die Opel-Werbung Standard Evolved, die Weltoffenheit und Fortschritt propagiert. Sie zeigt ein modernes Deutschland mit modernen Menschen. Zeitgemäße Lebensrealitäten mit diversen Körperbildern und sexuellen Identitäten werden dargestellt und als “neuer deutscher Standard” ausgewiesen.

Jurypreis

Den Jurypreis hat die Werbung Wow families für den Kunden Lidl gewonnen. In ihr werden diverse Menschen gezeigt, die lässig und unaufgeregt ein modernes Verständnis von Elternschaft und Paarbeziehungen leben.

Negativpreise gibt es schon

Mit dem zornigen Kaktus der Frauenrechtsorganisation Terre des femmes und dem goldenen Zaunpfahl für Gender-Marketing von Anke Domscheit-Berg, Sascha Verlan und Almut Schneering gibt es bereits zwei Negativpreise für sexistische Werbung. Pinkstinks hat 2018 einen Positivpreis ins Leben gerufen, wie es ihn beispielsweise schon die Filmfestspiele in Cannes haben. Seit 2015 wird hier der Glass Lion verliehen, der ebenfalls gegen Klischees und Sexismus angeht.

Auf der Veranstaltung zur Preisverleihung des Pinken Pudels wurde auch über Negativbeispiele gesprochen. Einen Negativpreis hätte beispielsweise die aktuelle Hornbach-Kampagne verdient, in der eine asiatische Frau an der Unterwäsche eines deutschen Gärtners schnüffelt. Tausende in Deutschland lebende Asiaten haben mittlerweile eine Petition gegen diese Werbung unterschrieben.

Pinkstinks

Die Organisation Pinkstinks wurde 2012 von Stevie Schmiedel ins Leben gerufen, um gegen starre Geschlechterrollen zu kämpfen. Sie ist eine Protest- und Bildungsorganisation gegen Sexismus und Homophobie.

Die NGO arbeitet gegen starre Geschlechterrollen in Medien und Werbung an und zeigt, dass es vielfältiger geht. In einer modernen Gesellschaft müssen Mädchen nicht pink mögen, brav und zart sein und Jungs müssen nicht blau tragen, stark und emotionslos sein.

Anzeige

News

20. Juni 2019

Schülerwettbewerb
“Aufbruch in die Demokratie”: Stellinger Schulprojekt erhält Ehrung

Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher ehrte Mitte Juni drei Hamburger Schulprojekte für ihr Engagement am Schülerwettbewerb "Demokratisch Handeln". Den dritten Platz belegte die Stellinger Fachschule für Sozialpädagogik "Alten Eichen". ...

Sahra Vittinghoff
19. Juni 2019

Arbeit
Streik beim NDR: Möglicher Ausfall von Radio- und Fernsehprogrammen

Am Mittwoch treten die Mitarbeiter des NDR in den Streik. Sie fordern höhere Gehälter und Honorare um sechs Prozent. Radio- und Fernsehprogramme können ausfallen. ...

Catharina Rudschies
18. Juni 2019

Pflege
Neue Pflegeausbildung: Schnelsener Albertinen Schule macht es vor

Der Fachkräftemangel in der Pflege ist ein Problem. Eine Reform der Pflegeausbildung soll daran etwas ändern. Bundesministerin Giffey und Hamburger Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks schauen sich an der Schnelsener Albertinen Schule an, ...

Catharina Rudschies
13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige