Wiedereröffnung des HoheLuftschiffs
In der Fotomontage: Das HoheluftSchiff heute (li.) und vor einem Jahr (re.). Fotos: Stephanie Grau
Kindertheater

Wiedereröffnung des HoheLuftschiffs

Nach monatelanger Sanierung öffnet am Sonntag das HoheLuftschiff feierlich seine Luken. Das einzige schwimmende Kinder- und Jugendtheater Hamburgs erstrahlt in neuem Glanz. Das muss gefeiert werden – mit einer rasanten Bord-Party.

Bereits im November 2016 berichteten die Eimsbütteler Nachrichten über die geplanten Renovierungen. Das in die Jahre gekommene HoheLuftschiff wurde nun generalüberholt. Insgesamt 305.000 Euro waren für die notwendige Sanierung der Spielstätte vom Landesparlament (205.000 Euro) und Bezirk (100.000 Euro) bewilligt worden.

Seit vielen Jahren ist das HoheLuftschiff auf dem Isebekkanal eine wichtige Spielstätte für Kinder- und Jugendtheater. Seit 2004 liegt die umgebaute Schute nahe der Hoheluftbrücke vor Anker. Bereits seit 1979 gibt es das Theater Zeppelin. Gegründet von Schauspielerin und Regisseurin Stephanie Grau bereichert das freie Kindertheater die Kulturszene in und um Hamburg.

Feierliche Wiedereröffnung

Für die Wiedereröffnung hat das Zeppelin-Team ein buntes Bühnenprogramm, eine Fotostation, Installationen und eine Versteigerung vorbereitet. Im neu gestalteten Theaterfoyer werden neben musikalischen Darbietungen auch Erfrischungen auf Spendenbasis bereit gestellt.

Das Team hat sich der Förderung künstlerischer Ausdruckskraft von Kindern und Jugendlichen verschrieben. Täglich werden im Rahmen der Theaterschule Zeppelin Theater- und Kulturprojekte geplant und durchgeführt. Hier kann gespielt, getobt und sich kreativ ausgelebt werden. Und vor allem werden Theaterstücke von der ersten Idee bis zur Aufführung gemeinsam von Kindern, Jugendlichen und Künstlern entwickelt.

 

 

Mehr Kultur

Emu Logo