arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Wohnungen statt Baumarkt und Container
Die Flüchtlingsunterkünfte an der Lokstedter Höhe wurden im September 2013 bezogen. Foto: Tim Eckhardt.

Überblick über Unterkünfte

Wohnungen statt Baumarkt und Container

Viel hat sich in letzter Zeit getan bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Eimsbüttel. Einige Unterkünfte fallen weg und die Planungen für die festen Folgeunterkünfte schreiten voran.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Rund 4.200 Menschen brachte Hamburg in den ersten beiden Monaten des Jahres 2016 in Flüchtlingsunterkünften unter. Im Vergleich zum Herbst 2015 ist die Zahl der Ankommenden in den Wintermonaten etwas zurückgegangen. Anstatt immer neue Notunterkünfte einzurichten, konzentriert sich die Stadt inzwischen auf reguläre Wohnungen. Dafür soll an mehreren Standorten für Flüchtlinge mit Bleibeperspektive gebaut werden.

Zwischen Lokstedt und Stellingen allerdings fällt in Zukunft eine Flüchtlingsunterkunft weg. Am Standort Lokstedter Höhe sollen ab April keine neuen Bewohner hinzukommen. Bis zum 1. August wird die Unterkunft komplett geräumt. Die Fläche wird stattdessen mit gefördertem Wohnraum bebaut. Der Baumarkt am Hörgensweg steht bereits jetzt leer. Er wurde bisher als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt. In direkter Nähe entstehen nun Wohnungen, unter anderem für Flüchtlinge. Auch das ehemalige Gemeindehaus der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Stellingen in der Melanchtonstraße wird ab Ende April nicht mehr als Unterkunft zur Verfügung stehen. Das Gebäude wird abgerissen und wurde nur übergangsweise als Winterunterkunft genutzt.

Für die Folgeunterbringung am Duvenacker sind die Planungen inzwischen fortgeschritten. Das Bezirksamt lädt am 12. April zu einer öffentlichen Plandiskussion ein, bei der die Bebauungspläne mit Experten des Bezirksamts diskutiert werden. Für die Standorte Hagendeel, Hörgensweg und Kollaustraße sind ebenfalls weitere Informationsveranstaltungen angesetzt. Die Termine stehen zusammengefasst am Ende des Artikels.

Anwohnerproteste

Gegen viele der Unterkünfte regt sich Widerstand. An diversen geplanten Standorten haben sich Bürgerinitiativen gegründet, die den Bau verhindern wollen. Sie stören sich unter anderem an der Größe der geplanten Unterkünfte oder Bebauung von Grünflächen. Im Bezirk Eimsbüttel laufen Stand Januar 2016 Gerichtsverfahren gegen die Standorte Hagendeel und Niendorfer Straße. Zwei Beschwerdeverfahren hat das Oberverwaltungsgericht teilweise zu Gunsten der Stadt Hamburg entschieden. Die Entscheidungen in den Hauptsacheverfahren stehen noch aus.

Dagegen kommt die Sprechstunde in der Unterkunft Schmiedekoppel bei Anwohnern offenbar gut an; der erste Termin sei sehr gut besucht gewesen, heißt es in der Bezirksversammlung im Februar. Probleme habe man weiterhin mit der Suche nach einem Standort für die Kleiderkammer Papenreye. Der Vermieter der Räumlichkeiten, die für die Kleiderkammer vorgesehen waren, erwäge diese nun doch anders zu nutzen, heißt es von Thorsten Kruse, Leiter des Dezernats Soziales beim Bezirksamt.

Überblick über alle Unterkünfte in Eimsbüttel und geplante Informationsveranstaltungen: Flüchtlingsunterkunft Hagendeel (5. April um 18 Uhr)Flüchtlingsunterkunft Hörgensweg (6. April um 18 Uhr)Öffentliche Plandiskussion zum Bebauungsplan-Entwurf „Eidelstedt 75“ (12. April um 19:30 Uhr)Flüchtlingsunterkunft Kollaustraße (20. April 18 Uhr).

Unser Netzwerk Eimsbüttel hilft informiert dich über Hilfsinitiativen in deiner Nähe. Du willst die Menschen hinter den Zahlen kennenlernen? Dann schau dir unsere audiovisuelle Reportage Triff deine neuen Nachbarn an.

Anzeige

News

16. Februar 2019

Wohnungsbau
Ein Quantum Frust: Kleingärten an der Julius-Vosseler-Straße abgerissen

Bis Ende November mussten die Kleingärtner an der Julius-Vosseler-Straße ihre Lauben geräumt haben - nun wurden die ersten Lauben abgerissen. Der Frust der Gegner des dort zu errichtenden Neubaus beruht ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Diebstahlhochburg
Fahrraddiebstähle 2018: Eimsbüttel wieder führend

Im Stadtteil Eimsbüttel wurden 2018 wieder einmal die meisten Fahrräder gestohlen. Das ergab eine "Kleine Anfrage" von Dennis Thering (CDU) an den Senat. Insgesamt wurden im Bezirk allerdings deutlich weniger ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Raubüberfall
Raubüberfall in Eimsbüttel-Süd: Polizei fahndet nach Täter

Gestern Morgen haben zwei Männer einen 55-jährigen Anwohner der Schäferstraße überfallen und dabei gewaltsam eine vierstellige Geldsumme entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen. ...

Anna Korf
14. Februar 2019

Schließung
“Melissa Kebab Haus”: Döner-Imbiss in der Osterstraße schließt

Nach zwölf Jahren Betrieb muss der Dönerladen "Melissa Kebab Haus" in der Osterstraße schließen. Grund dafür ist die Umstrukturierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
14. Februar 2019

Valentinstag
Dating in Eimsbüttel: Und was machst du so?

Eimsbüttel ist Online-Dating Hochburg - Doch wie sieht es mit dem Offline-Flirten aus? Face-to-Face und Speed-Dating bieten eine Alternative. Liebessuchende können an solchen Veranstaltungen auch in Eimsbüttel teilnehmen. Ein Selbstversuch. ...

Eimsbütteler Nachrichten
13. Februar 2019

Stadtentwicklung
Beiersdorfer Stadtquartier: Bürgervertreter für Jury gesucht

Am kommenden Samstag werden die Ergebnisse aus den Themenwerkstätten für das künftige Beiersdorf-Quartier an der Unnastraße vorgestellt. Interessierte können sich bis Donnerstagabend sogar noch für einen Juryposten als Bürgervertreter bewerben. ...

Fabian Hennig
13. Februar 2019

Neuveröffentlichung
Jugendbuch: “Du lernst viel über Freundschaft, Fairness und Loyalität”

"Traumtreffer" heißt ein neues Jugendbuch des Hamburger Autors Julien Wolff. Der Titel verrät es gleich, es geht um Fußball. Genauer um den 15-jährigen Leon, der Profi-Fußballer werden will. ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Februar 2019

Film
“Reiss aus” in den Kinos

Lena und Ulli haben sich ihren Traum verwirklicht, eine Auszeit genommen und sind durch Afrika gereist. Aus dem Videotagebuch der Reise ist der Film “Reiss aus” entstanden, der im März ...

Nele Deutschmann
12. Februar 2019

Schließung
“Atelier 190”: Das Aus für den “Laden mit den Puppen”

Das "Atelier 190" im Eppendorfer Weg 190 - vielen Eimsbüttelern als der "Laden mit den Puppen" bekannt - muss schließen. ...

Nele Deutschmann
11. Februar 2019

Neueröffnung
“Nidus” ist umgezogen

Nachdem ihr Mietvertrag nicht verlängert wurde, musste die Betreiberin des Geschäfts "Nidus" ihre Räumlichkeiten verlegen. Nun wird Wiedereröffnung gefeiert. ...

Nele Deutschmann
9. Februar 2019

Neueröffnung
Neueröffnung: “Tanzsalon” im Sorthmannweg

Letztes Wochenende hat im Sorthmannweg eine ADTV-Tanzschule eröffnet. Die alten Räumlichkeiten werden abgerissen. Deshalb musste der Tanzsalon umziehen und hat nach sechs Jahren Suche eine passende Location gefunden. ...

Anna Korf
9. Februar 2019

Integration
Jeder sechste Hamburger Azubi im Handwerk ist Geflüchteter

Fast 600 Geflüchtete haben im letzten Jahr in Hamburg den Einstieg ins Berufsleben oder auf eine weiterführende Schule geschafft. Darunter auch der 21-jährige Dlovan Osey, der nun eine Ausbildung in ...

Vanessa Leitschuh
8. Februar 2019

Verkehrsinfrastruktur
U5: Dialog mit Bürgern startet am UKE

Heute hat die Hochbahn mit Publikumsbeteiligung im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die erste von vier zentralen Auftaktveranstaltungen durchgeführt. Auch morgen können sich interessierte Bürger im Hauptgebäude des UKE wieder mit den ...

Anna Korf
8. Februar 2019

Personalversammlung
Hamburger Bezirksämter bleiben geschlossen

Am Montag, den 11. Februar, sind von 8 bis circa 14 Uhr alle Hamburger Bezirksämter geschlossen. Grund ist eine Personalversammlung sämtlicher Mitarbeiter. ...

Anna Korf
8. Februar 2019

Geschwindigkeitsbegrenzung
Weidenallee bekommt Tempo 30

Die Weidenallee erhält eine Tempo-30-Geschwindigkeitsbegrenzung, allerdings nicht auf der kompletten Strecke. ...

Fabian Hennig

Unsere Partner

Anzeige