Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto: Anja von Bihl
Polizei Symbolfoto. Foto: Anja von Bihl
Polizei sucht Zeugen

Zeugenaufruf nach Raub mit Schusswaffe in Niendorf

Am Samstagnachmittag wurde eine 44-jährige Frau in ihrem Auto beim Niendorfer Gehege von zwei unbekannten Männern mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die diese Tat beobachtet haben.

Von Alisa Pflug

Eine 44-jährige Marktstandbetreiberin wurde am Samstagnachmittag in ihrem Auto, einem Toyota Landcruiser, auf der Straße Niendorfer Gehege Richtung Eidelstedt von zwei bisher unbekannten Männern überfallen und ausgeraubt.

Auf Höhe der Hausnummer 50 zwangen die zwei Insassen eines roten Renault Clios die Frau zum Anhalten. Ein Täter bedrohte die Frau mit einer Schusswaffe, der andere öffnete die Beifahrertür und entwendete die im Fußraum liegende Geldkassette. In dieser befanden sich 400 €.

Versuchter Einbruch in die Tennisanlage am Rothenbaum

Samstagnacht versuchten drei bislang unbekannte Männer in ein Zelt der Tennisanlage am Rothenbaum einzudringen, um wahrscheinlich Tennisutensilien zu erbeuten. Ein Wachmann entdeckte die Täter und wurde im Zuge der Verfolgung leicht am Hals verletzt.

Die Täter konnten mit ihrem Auto in unbekannte Richtung flüchten. Die Täterbeschreibung liegt bis jetzt nur zu einem Täter vor: männlich, Anfang 40, kräftige Statur, dunkle Haare, Vollbart, komplett in schwarz gekleidet und er führte eine Schusswaffe mit sich.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen, sich unter der Nummer 040/ 4286-56789 bei der Polizei zu melden.

Verwandter Inhalt

Die Leser des Magazins „Falstaff“ haben die „Sören Korte Brotmanufaktur“ zur beliebtesten Bäckerei Hamburgs gekürt. Dabei hat Korte seinen Laden erst vor Kurzem eröffnet.

Nach monatelangem Homeschooling gehen Hamburgs Schüler wieder in den Unterricht. Die Schulbehörde hat Infektionsschutzregeln festgelegt, Eltern machen sich Sorgen. Wie lief der erste Schultag?

Bauarbeiter haben in Schnelsen gestern eine Weltkriegsbombe entdeckt. Die A7 musste gesperrt werden.

Vom Wirtschaftsdirektor zum Restaurantbesitzer: Lars Heemann hat die halbe Welt gesehen. Jetzt ist er zurück in Eimsbüttel und hat mit dem „Heemann“ ein eigenes Restaurant eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Jaeinechterberthold

Roonstrasse 13
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen