Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Da stand das große Zelt schon - fehlen nur noch die Besucher. Foto: Georg-Maximilian Bielfeldt.
Zirkus in Eimsbüttel

Circus Roncalli gastiert auf der Moorweide

In den vergangenen Jahren durften keine Veranstaltungen auf der Moorweide stattfinden. Das hat sich nun geändert. Seit dem 2. Juni gastiert Circus Roncalli in Hamburg – mitten in Eimsbüttel.

Von Lotta Stähr

Circus Roncalli gastiert in Eimsbüttel. Der traditionsreiche Zirkus macht auf seiner Jubiläumstournee zum 40-jährigen Bestehen auch Halt in Hamburg. Jedoch nicht irgendwo, sondern mittendrin – auf der Moorweide am Dammtor.

Seit sieben Jahren kein Zirkus auf der Kleinen Moorweide

Die Entscheidung, ein Gastspiel auf dieser Fläche zu genehmigen, ist bei weitem nicht selbstverständlich. Wie aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Wieland Schinnenburg hervorgeht, wurde die kleine Moorweide, der Abschnitt zwischen Mittelweg und Neuer Rabenstraße, regelmäßig von Zirkussen genutzt. Zuletzt gastierte 2010 der Circus Las Vegas auf der Fläche vor dem Dammtor.

Robert Hille, Fachsprecher der CDU für den Kerngebietsausschuss, berichtet, dass der Hauptgrund für die generelle Sperrung der Moorweide in der Vergangenheit zu starken Beschädigungen der Fläche führte, deren Reparatur sehr kostenaufwendig war. In der Folge wurde die Moorweide für Veranstaltungen solcher Art gesperrt. Somit stellt seit sieben Jahren erstmals wieder ein Zirkus ein Zelt auf der Moorweide auf.

Roncalli im Moorweidenpark

Park "Große Moorweide". Foto: Ludwig-Sebastian Bielfeldt.
Park "Große Moorweide". Foto: Ludwig-Sebastian Bielfeldt.

Negative Erfahrungen durch Auflagen für Veranstalter vermeiden

Besondere Auflagen sollen die negativen Erfahrungen der vergangenen Zeit verhindern. Diese sind im Antrag „Gastspiel des Circus Roncalli auf der Moorweide“ von SPD und Grünen festgehalten. Mit dessen Beschluss vom 16. März 2017 genehmigt der Hauptausschuss jedoch nicht nur Roncalli die Nutzung der Moorweide. Weiterhin besteht die Möglichkeit, einer begrenzten Anzahl von Veranstaltungen die Fläche zur Verfügung zu stellen. Wie aus dem Antrag hervorgeht, gilt dies jedoch nur für Termine mit „besonderer Bedeutung für die Stadt“.

Unter anderem müssen die Veranstalter sich an die Auflage halten, die Moorweide im ursprünglichen Zustand zu hinterlassen. Ebenso sichern sie die Vorlage umfassender Referenzen zu und müssen eine Kaution hinterlegen. Auch dürften nicht mehrere Großveranstaltungen im Stadtgebiet zeitlich zusammenfallen. Insgesamt gilt es, ein „auf den Ort abgestimmtes Konzept“ vorzulegen, heißt es im Antrag der SPD und Grünen.

Roncalli kündigte an, Besonderheit der Moorweide Rechnung zu tragen

Das Konzept von Roncallli hat die Mehrheit der Lokalpolitiker überzeugt. Ein ausschlagebender Punkt ist, dass der Zirkus auf rund einem Fünftel der Moorweide veranstaltet wird. So kann die verbleibende Parkfläche weiterhin zur Erholung genutzt werden. Auch soll eine Sonderveranstaltung für 1.400 sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien stattfinden, bei der Roncalli keinen Eintritt verlangt.

Besonders die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr durch die Nähe zum Dammtor und die Zusicherung, die Flächen pfleglich zu behandeln, war der ausschlaggebende Punkt für die Grünen. Gabriela Küll, Sprecherin der Grünen im Kerngebiet Eimsbüttel fügt hinzu, dass besonders im Schatten des G20-Gipfels mit Roncalli „ein Stück Kultur“ in die Stadt käme, was dieser gut tun würde. Für den Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Philip Engler, soll es jedoch bei einer Ausnahme für den Circus Roncalli bleiben. Die Moorweide sei ein Park, welcher vor alle der Naherholung dienen und dessen Nutzung „wenn überhaupt, auf sehr spezielle Veranstaltungen“ beschränkt bleiben solle, so Engler in einer Stellungnahme der Fraktion.

Einhorn-Trend in Eimsbüttel: Ein bisschen Glitzer, Glitzer

Diesen Samstag verwandelte sich die Veranstaltungslocation Räppli im Hellkamp in ein wahres Einhornparadies: Einhorncupcakes, Glitzerkuchen und trendige Einhornaccessoires versüßten den Eimsbüttelern das Wochenende.

CDU: Moorweide ist kein Veranstaltungsplatz

Jedoch gab es auch deutliche Kritik. Im Hauptausschuss stimmte die CDU gegen eine Nutzung der Moorweide durch den Circus Roncalli. Der Sprecher für den Kerngebietsausschuss Robert Hille erkennt das Renommee des traditionsreichen Zirkus an, hat aber auch Einwände gegen eine Nutzung der Moorweide vorzubringen.

Zum einen sei die Parkfläche durch ihren weichen Boden nicht als Veranstaltungsfläche geeignet. Zum anderen werde mit diesem Beschluss ein Präzendenzfall geschaffen. Dieser erschwere die Entscheidung, welchen Veranstaltern eine Nutzung der Fläche erlaubt sei und welchen nicht. Hille rückt besonders die Frage in den Vordergrund, welche Regularien für die Zukunft greifen sollten, und hält die Einhaltung derer, welche im Antrag festgelegt sind, für unrealistisch. Besonders für den Zeitraum des Gastspiels sei nicht garantierbar, dass die restliche Parkfläche uneingeschränkt zur Erholung nutzbar sei. Trotz Kritik von Seiten der CDU-Fraktion entschied sich die Mehrheit der Abgeordneten für eine Freigabe der Moorweide.

Trubel auf der Moorweide

Seit dem 2. Juni gastiert nun Circus Roncalli im Park vor dem Dammtor – und die angekündigten Maßnahmen wurden in die Tat umgesetzt. Bereits Ende Mai konnte man das Auslegen von Spezialplatten im Moorweidenpark beobachten, welche den Untergrund schonen sollen. Die bereits angespannte Parkplatzsituation in Bahnhof- und Universitätsbereich wird dadurch entlastet, dass jedes gekaufte Ticket dazu berechtigt, die öffentlichen Verkehrsmittel am Veranstaltungstag zu benutzen. Wie aus der Website des Veranstalters hervorgeht, wurde das Artistenlager nach Bahrenfeld verlagert und die Wiederherstellung der Rasenflächen findet in enger Zusammenarbeit mit dem zuständigen Amt für Stadtgrün statt.

Der Pressesprecher des Circus Roncalli, Markus Strobl, betont, dass Roncalli besonders auf der diesjährigen Jubiläumstournee an vielen repräsentativen Orten gastiert und diesen Rechnung tragen wird. Dazu zählt auch der Platz auf der Moorweide.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Beim Spielen mit einem Metalldetektor sind Kinder am Mittwochabend auf eine Granate gestoßen. Der Kampfmittelräumdienst rückte zur Sprengung an.

Sie sind da: Die „Geselligen Bänke“ im Park „Am Weiher“ in Eimsbüttel laden zum Gespräch ein.

Seit Anfang der Woche kündigen Schilder im Eimsbütteler Park „Am Weiher“ zwei „Gesellige Bänke“ an. Wir haben nachgefragt, was es damit auf sich hat.

Im Café „Le Parisien“ an der Gärtnerstraße werden Croissants und Baguettes selbst gebacken. Neueröffnung.

-
Neu im Stadtteilportal
Antiquitäten Michael Klaas

Wrangelstraße 108
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern