Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Verena, Inhaberin des "Räppli" in Eimsbüttel und Constanze von "LaDouce"-Catering vor der Einhorn-Pop-Up-Bäckerei. Foto: Alisa Pflug
Pop-up Bäckerei

Einhorn-Trend in Eimsbüttel: Ein bisschen Glitzer, Glitzer

Diesen Samstag verwandelte sich die Veranstaltungslocation Räppli im Hellkamp in ein wahres Einhornparadies: Einhorncupcakes, Glitzerkuchen und trendige Einhornaccessoires versüßten den Eimsbüttelern das Wochenende.

Von Alisa Pflug

An Einhörnern kommt man derzeit nicht vorbei. In den Regalen vieler Geschäfte wimmelt es von magischen Fabelwesen: Ob auf Schokoladenverpackungen, Duschgelen oder Kaffeebechern, das Einhorn ist omnipräsent. Ein Hauch Glitzer und eine Extraportion Feenstaub vollenden das Einhorn-Produkt – mittlerweile sogar auf Toilettenpapier.

Einhornparadies für einen Tag

Das Einhorn, ein magisches Fabelwesen, das mit den Zauberkräften seines Horns gegen das Böse kämpft, symbolisiert das Gute. Heute kommt es meist als weißes Pferd in Fantasyromanen vor und ist Teil einer fiktiven Welt. Doch das Einhorn nimmt allmählich Gestalt an.

Wie etwa in der Pop-up Location „Räppli“ am Hellkamp, das sich diesen Samstag in einen fantasievollen Ort für Fans des Einhornhypes wandelte. Inhaberin Verena vermietet das Ladenlokal unweit der Osterstraße für verschiedene Veranstaltungen, zum Beispiel für Kindergeburtstage. Wer möchte, kann hier natürlich auch einen Einhorngeburtstag feiern. Nicht umsonst heißt der Laden Räppli, wie man in Basel zu Konfetti sagt.

Holger Wetzel, Autor: „Mein Fahrrad habe ich für 750 Euro erworben. In erster Linie ist es für mich ein Fortbewegungsmittel, aber natürlich darf es etwas hermachen und schick aussehen.“ Foto: Constanze Lerch

Wie das Fahrrad zum Trendobjekt wird

Schickes Design, hohe Qualität und Ausdruck der eigenen Individualität – um das zu bekommen, greifen immer mehr Kunden für ihr Fahrrad tief in die Tasche. Ist das Fahrrad das Lifestyle-Produkt der Zukunft?

Das Einhorn zum Träumen

Gemeinsam mit Constanze, die das „LaDouce“-Catering in der Telemannstraße in Eimsbüttel betreibt, bereitete Verena fantasievolle Glitzerkuchen und Cupcakes zu. Auch Getränke im Einhornlook wurden angeboten, zudem gab es Brotdosen und Socken mit dem Fabelwesen drauf zu kaufen.

Die Einhorn-Pop-Up-Bäckerei wurde zum ersten Mal im Räppli veranstaltet. Die beiden Organisatorinnen wollten den Eimsbüttelern damit einen schönen Samstag bereiten.

„In der heutigen Zeit braucht man einfach etwas Schönes“,

so die Organisatorinnen. Der Einhornhype sei eine Möglichkeit, sich in eine andere Welt hinein zu träumen. Das Event war zudem als Antwort auf das aktuelle Interesse an dem Fabelwesen gedacht.

Fotostrecke: Die schönsten Bilder von der Einhornbäckerei

Einhorn-Bäckerei in Eimsbüttel: Glitzerkuchen und bunte Cupcakes

"Süße Einhorn-Tränchen". Foto: Alisa Pflug
An diesem Samstag herrschte ein reges Treiben in der Einhorn-Bäckerei im Räppli. Foto: Alisa Pflug
Zauberhafte Cupcakes im Einhorn-Look. Foto: Alisa Pflug
Die Organisatorinnen bereiteten buntes Einhorngebäck zu. Foto: Alisa Pflug

So entstand im Räppli eine rosa Zuckerwattenwelt, die ein wenig an die Animationsserie „My Little Pony –  Freundschaft ist Magie“ und an die eigene Kindheit erinnerte. Bei einem Stück Glitzerkuchen, Kaffee mit Einhornstreusel und strahlenden Kinder interessierte das graue Wetter an diesen Samstag niemanden.

Verwandter Inhalt

Jetzt reicht’s: Die Politik geht gegen die feiernden Massen am Schulterblatt vor. Gestern hat das Bezirksamt Eimsbüttel ein Verbot für den Außer-Haus-Verkauf von Alkohol am Wochenende erlassen. Reaktionen aus dem Stadtteil.

Politiker, Wirt, Organisator und Ideengeber: Der Eimsbütteler Marco Scheffler war ein Tausendsassa. Mit seinem vielfältigen sozialen Engagement und seinen bunten Ideen hat er den Stadtteil mitgestaltet und lebenswerter gemacht.

Das „Kreativhaus Eimsbüttel“ feiert am Montag das Ende seiner Corona-Pause. Die Kurse und Veranstaltungen in dem Kulturzentrum gehen wieder los – auch neue Angebote sind dabei.

Auf gute Nachbarschaft: Schon lange wollte Nima Sharifi mit ihrem Mann ein Restaurant eröffnen – Nachbarin Maria machte es möglich.

-

Eifflerstraße 1
22769 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen