Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Walrossmutter Polosa und das noch namenlose Junge sind wohlauf. Foto: Helge Heggblum

Zweites Walrosskalb geboren

Großer Zuchterfolg bei Hagenbeck: Am 5. Juni ist im Tierpark das zweite Walrossbaby auf die Welt gekommen. Laut Angaben des Unternehmens sind Mutter Polosa und das namenlose Jungtier wohlauf. Erst in einigen Wochen wird das Walross der Öffentlichkeit vorgestellt.

Von Vivien Valentiner

Nachdem sowohl der Tigernachwuchs als auch ein Leopardenbaby in den vergangenen Wochen nicht überlebt haben, gibt es aus dem Tierpark Hagenbeck nun wieder erfreuliche Nachrichten. Am vergangenen Freitag brachte die Walrossdame Polosa ein weibliches Kalb zur Welt.

„Muttertier und das noch namenlose Kind sind wohlauf,“ berichtet eine Sprecherin des Tierparks. Vor einem Jahr erblickte Thor, das erste jemals in Deutschland geborene Walross, ebenfalls bei Hagenbeck das Licht der Welt. Die Erfahrungen von damals hätten gezeigt, wie wichtig es für Mutter und Kind sei, einige Wochen in völliger Ruhe hinter den Kulissen zu verbringen. „Wenn sich das kleine Walross gut entwickelt hat, werden wir es der Öffentlichkeit präsentieren,“ stellt der Tierpark in Aussicht.

Dann soll das Jungtier auch einen Namen bekommen. Eine öffentliche Suche hält eine Sprecherin des Tierparks für nicht ausgeschlossen: „Natürlich machen wir uns bereits über mögliche Namen Gedanken. Vorstellbar ist aber auch, dass die Öffentlichkeit über den endgültigen Namen abstimmen kann.“

Verwandter Inhalt

Ein Textilbetrieb aus Stellingen setzt Zeichen: Neben Mützen nähen sie jetzt Schutzmasken.

Ein Prachtexemplar: Der Walrossbulle Thor wiegt 666 Kilo. Nun verlässt er Hamburg und zieht in den Zoo Pairi Daiza nach Belgien. So wird Thor auf seine Reise vorbereitet.

In Eimsbüttel könnte bald eine kostenlose Fahrradreparaturstation stehen. Dafür sammelt der Verein „Westwind“ derzeit Spenden.

Gründerinnen im Schnelldurchlauf: Mit „Faire Fritzi“ wollen zwei Schwestern Eimsbüttel mit fairer Mode ausstatten. Wie sie sich in vier Monaten den Traum vom eigenen Laden erfüllten.

-

Eppendorfer Weg 166
20250 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen