Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Foto: Anja von Bihl
Ab heute wird die mutmaßliche Beziehungstat vor dem Landgericht Hamburg verhandelt. Foto: Anja von Bihl
Angriff in Eidelstedter Bäckerei

43-jährige Frau mit 18 Stichen verletzt: Prozessbeginn gegen Ehemann

Im April dieses Jahres soll ein 50-Jähriger seine Ehefrau in der Stadt Bäckerei am Eidelstedter Platz lebensgefährlich verletzt haben. Sie arbeitete dort als Filialleiterin. Heute beginnt der Prozess gegen ihn. Der Angeklagte muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Mordes vor Gericht verantworten.

Von Karoline Gebhardt

Beziehungstat in Eidelstedt: Am Morgen des 12. April soll ein 50-jähriger Mann seine von ihm getrennt lebende Frau in der „Stadt Bäckerei“ in Eidelstedt angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben. Am Donnerstag beginnt der Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Mordes am Hamburger Landgericht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hamburg soll der Angeklagte gegen 8:30 Uhr die Filialleiterin der Bäckerei zuerst mit Wasser aus einem Wasserkocher übergossen haben. Ob es sich dabei um kochendes Wasser handelte, wird Gegenstand des Prozesses sein. Im Anschluss habe er sie mit einem mitgebrachten Messer mit 18 Stichen schwer verletzt. Die 43-Jährige konnte noch aus der Bäckerei flüchten. Ein Kunde soll die Polizei alarmiert und den Täter von weiteren Angriffen abgehalten haben.

Gefährliche Körperverletzung und versuchter Mord

Das 43-jährige Opfer wurde lebensgefährlich verletzt, eine Notoperation rettete die Frau. Sie habe keine bleibenden Schäden davongetragen, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte. Ihr Ehemann muss sich ab heute wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Weiterer Gegenstand der Anklage ist der angebliche Diebstahl von 250 Euro aus dem Portemonnaie der Frau nach der Tat.

Mehr Blaulicht.

Verwandter Inhalt

Am Mittwoch hat die „Deutsche Bahn“ die geplante Autoreisezuganlage in Eidelstedt im Mobilitätsausschuss vorgestellt. Die Skepsis bei den Fraktionen der Bezirksversammlung bleibt.

Am Wochenende wird die A7 zwischen Eidelstedt und Schnelsen voll gesperrt. Erste Einschränkungen bekommen Autofahrer schon heute Nacht zu spüren.

Ein Unbekannter soll ein Mädchen in Eidelstedt aufgefordert haben, in sein Auto zu steigen. Weitere Fälle seien noch nicht bestätigt. Die Polizei und Schulleiter wollen eine Hysterie vermeiden.

„Copenhagen Coffee Lab“ hat ein Café in der Weidenallee eröffnet: Die Geschichte eines früheren Kaffeebanausen und eines Latte Art Champions.

-
Neu im Stadtteilportal
APS Allphonestore

Hoheluftchaussee 53
20253 Hamburg