Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto Polizei Foto: Max Gilbert
Zwei Jugendliche wurden nach dem Einbruch in eine Apotheke festgenommen. Symbolbild. Foto: Max Gilbert
Polizeieinsatz

Apothekeneinbruch: Verdächtiger auf Toilette festgenommen

Nachdem ein 51-Jähriger eigenartige Geräusche in einer Apotheke in der Bellealliancestraße bemerkte, rief er die Polizei. Die Beamten nahmen zwei tatverdächtige Jugendliche fest – einen davon auf einer mobilen Toilette.

Von Monika Dzialas

In der vergangenen Nacht wurde in eine Apotheke in der Bellealliancestraße eingebrochen. Beim Eintreffen der Polizei nahm diese zwei tatverdächtige Jugendliche fest.

Ein 51-jähriger Passant hatte ungewöhnliche Geräusche aus der Apotheke gehört und die Polizei verständigt. Als die Zivilpolizisten eintrafen, bemerkten sie einen 17-Jährigen, der sich auffällig verhielt. Daraufhin nahmen die Beamten den Jugendlichen vorläufig fest. Wie sich herausstellte, ist dieser bereits mehrfach vorbestraft.

Zweiter Verdächtiger saß auf Toilette

Im Anschluss durchkämmten die Einsatzkräfte die umliegende Gegend und fanden dabei einen 18-Jährigen, der in einer mobilen Toilettenkabine saß. Neben Einweghandschuhen und einer Taschenlampe trug der Jugendliche Marihuana und einen Elektroschocker mit sich. Auch er wurde festgenommen.

Hamburg Eimsbuettel Wohnungsbrand Kottwitzstraße

Hilferufe bei Wohnungsbrand in der Kottwitzstraße

Am späten Montagabend wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in der Kottwitzstraße gerufen. Mehrere Menschen wurden aus den Flammen gerettet und kamen ins Krankenhaus. Die Brandursache ist bislang noch ungeklärt.

Der eingesetzte Polizeihund fand zudem eine Eisenstange in einem umliegenden Gebüsch, mit der die Tatverdächtigen vermutlich die Tür der Apotheke geöffnet hatten. Gestohlen wurde jedoch nichts.

Verwandter Inhalt

Für den Mord an seiner 22-jährigen Nachbarin muss ein 35-Jähriger lebenslang ins Gefängnis. Er hatte sie vergangenes Jahr in der Amandastraße gewaltsam getötet.

Am 18. April reißen drei Zivilpolizisten den Schwarzen Altenpfleger John H. im Veilchenweg von seinem Fahrrad. Er besucht Patienten – sie halten ihn für einen Drogendealer.

John H. hat Polizeigewalt in Eimsbüttel erfahren. Der Einsatz belastet den Altenpfleger auch Wochen später schwer. Für die handelnden Beamten hat er noch keine Konsequenzen.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen