Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Arbeitslosigkeit Bezirke Eimsbüttel
Die Arbeitslosigkeit ist auch in Eimsbüttel gestiegen. Symbolfoto: Gesche Pelters.
Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit steigt – aber Eimsbüttel hat niedrigste Quote

In ganz Hamburg ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. Der Bezirk Eimsbüttel kann die geringste Quote vorweisen – den niedrigsten Zuwachs verbuchen aber andere.

Von Lukas Görlitz

Die Corona-Pandemie beeinflusst den Arbeitsmarkt: Das belegen kürzlich veröffentlichte Zahlen des Statistikamt Nord für das vergangene Jahr. 9.592 Eimsbütteler im Alter von 15 bis 64 Jahren galten Ende 2020 als arbeitslos. Für ganz Hamburg liegt die Arbeitslosigkeit bei 6,4 Prozent. Das ist ein Anstieg von 1,4 Prozent zum Vorjahr.

Anzeige

Quote in allen Stadtteilen gestiegen

Mit 5,2 Prozent war Eimsbüttel im vergangenen Jahr der Bezirk mit der geringste Arbeitslosenquote Hamburgs. Aber auch die Eimsbütteler spüren die Auswirkungen der Pandemie: Im Vergleich zu 2019 stieg die Quote hier um 1,4 Prozent an. Zunahmen gab es in allen Stadtteilen des Bezirks – die größte Veränderung in Eidelstedt: Mit 1.620 Arbeitslosen stieg dort der Anteil von 5 auf 7,2 Prozent. Auch in Schnelsen und Lokstedt nahm die Arbeitslosigkeit zu. Mit 6,3 und 5,2 Prozent stieg die Quote um 1,7 und 1,6 an.

Eimsbüttel im Bezirks-Ranking knapp vorne

Die niedrigste Arbeitslosenquote im Bezirk Eimsbüttel haben die Stadtteile Rotherbaum und Niendorf mit 3,9 Prozent. Beide Werte stiegen im letzten Jahr um einen Prozentpunkt. Dahinter liegt Hoheluft-West mit 414 gemeldeten Arbeitslosen und einer Quote von 4,1 Prozent. Im Mittelfeld befinden sich Eimsbüttel, Harvestehude und Stellingen. Dort reicht die Arbeitslosigkeit von 4,4 bis 6,2 Prozent.

Im Bezirks-Vergleich verbucht Hamburg-Mitte die höchste Arbeitslosenquote mit 8,3 Prozent. Den geringsten Anstieg verzeichneten Altona, Hamburg-Nord und Bergedorf mit 1,2 Prozent. Insgesamt stieg im letzten Jahr in fast allen Bezirken und Stadtteilen die Arbeitslosigkeit. Einzig im Stadtteil Billwerder sank die Arbeitslosenquote von 12,7 auf 11,1 Prozent.


Hier geht es zum aktuellen Corona-Newsticker:

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.


In eigener Sache: Wir wollen so gut wie möglich über die aktuellen Entwicklungen informieren. Dafür haben wir u.a. einen kostenlosen Newsticker für euch eingerichtet. Doch auch uns stellt die Corona-Krise vor finanzielle Herausforderungen. Über Eimsbüttel+ könnt ihr zum Fortbestand unseres journalistischen Angebots beitragen.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der „Superbiomarkt“ in Eimsbüttel wurde Ende Mai geschlossen. Ehemalige Angestellte berichten von unfairem Verhalten der Geschäftsleitung. Der Fall ist jetzt vor dem Arbeitsgericht.

Die Linie 113 erhält eine Verlängerung von der Neuen Mitte Altona bis zur Gärtnerstraße. Dadurch können Eimsbütteler ab dem 18. August direkt an die Elbe gelangen.

In Eimsbüttel bekommen wir an jeder Ecke etwas geschenkt. Doch manches, was dort so freigiebig vor die Tür gestellt wird, hat so seine Tücken. Da lohnt es sich dem Gaul ins Maul zu schauen, weiß unsere Kolumnistin Susanne Gerlach

In der Osterstraße gibt es eine Neueröffnung. „Finkid“, ein Berliner Label für Kinderkleidung, hat einen kleinen Laden eröffnet. Das Besondere: Die Mode ist nachhaltig und fair produziert.

-
Neu im Stadtteilportal
Praxis für Musiktherapie

Eichenstraße 37a
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern