arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Lesesaal: Einfach abtauchen
Stephanie Krawehl in ihrem Lieblingssessel im Lesesaal. Foto: Jannika Grimm

Hamburger Buchhandlungspreis

Lesesaal: Einfach abtauchen

Am 3. September wird zum zweiten Mal der Hamburger Buchhandlungspreis verliehen. Aus Eimsbüttel sind vier Buchhandlungen nominiert. Eine davon ist der Lesesaal in der Lappenbergsallee. Wir haben die Besitzerin Stephanie Krawehl getroffen, die uns erzählt, warum Onlinehandel bei ihr keine Chance hat.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

In einer Buchhandlung stehen und ein Buch aus dem Regal nehmen. Es in den Händen halten. Dieses Gefühl, das schlagartig einsetzt, wenn die Finger über das Cover fahren und die Augen die Farben und Motive wahrnehmen. Und dann der Geruch nach frischer Druckfarbe.

Zum zweiten Mal waren die Hamburger aufgefordert, ihre Lieblingsbuchläden zu nominieren. Gleich vier Buchhandlungen aus Eimsbüttel haben es in die Top 10 geschafft.

Darunter auch der Lesesaal in der Lappenbergsallee. Seit fünf Jahren ist der kleine Laden hier in Eimsbüttel ansässig. “Bücher waren schon immer Teil meines Lebens”, sagt Stephanie Krawehl, Inhaberin des Lesesaals. Deswegen war es auch ihr Traum eine eigene Buchhandlung zu eröffnen. Für sie ist es der ganz intime Umgang mit den Büchern, der das Arbeiten in einer Buchhandlung so besonders macht. Mit 37 Jahren hat sie noch einmal angefangen Literaturwissenschaften zu studieren. Während des Studiums hat sie nebenbei in einer Buchhandlung gejobbt. Acht Jahre später ist sie über Umwege zu einem eigenen Buchladen gekommen und führt seitdem mit viel Hingabe ihren Lesesaal.

Das Stöbern in den Regalen lässt die Herzen von Buchliebhabern höher schlagen. Foto: Jannika Grimm
Insbesondere die kleinen Verlage unterstützt Krawehl. Foto: Jannika Grimm

Buchhandlung mit Charme

Das Programm des Lesesaals ist speziell – nicht bestsellerorientiert, sondern Bücher mit einer besonderen Linie gehören zu seinem Sortiment. Aus diesem Grund kommen vor allem Stammkunden in den Buchladen. Einige sind bereits seit der Gründung im Februar 2011 regelmäßig im Lesesaal. Mittlerweile kennt Stephanie Krawehl den Geschmack ihrer Kunden, über die Jahre hat man sich gut kennengelernt.

Im Lesesaal finden sich vor allem unabhängige Verlage, interessante Neuauflagen und Wiederveröffentlichungen. Auch Kinder- und Jugendherzen schlagen im Lesesaal höher. Der Fokus liege auf fantasievollen, nicht ‘vorgekauten’ Büchern. “Kinder sollen in ihrer eigenen Welt bestärkt werden, denn ohne Fantasie ist das Leben nichts”, sagt die Quereinsteigerin. Im Mittelpunkt steht dabei die Sprachförderung. Außerdem gibt es Kochbücher. “Denn zum Lesen gehört Essen”, sagt Stephanie Krawehl schmunzelnd. In den Bücherregalen reihen sich spannende Krimis neben Biographien, lyrischen Bänden und englischen Originalausgaben.

Einmal im Monat werden ein Verlag und ein Autor des Monats vorgestellt. Das Schaufenster gestaltet Stephanie Krawehl jede Woche um, als kleinen “Appetizer für ihre Kunden”. Stolz ist sie auf ihre Geflüchtetenlesung, die im Juni in Kooperation mit Christiane Hoffmeister vom Büchereck Niendorf Nord stattfand. Zwei jugendliche Afghanen, ein junger kurdischer Syrer, ein erwachsener Syrer und zwei Hamburger Schriftstellerinnen führten ein Gespräch über Literatur und was Literatur in der heutigen Zeit bewegen kann – und vielleicht auch muss. Das Projekt nennt sich “Wir machen das” und kommt ursprünglich aus Berlin. In den kommenden Monaten wird es eine zweite Lesung geben.

Der Laden bietet neben Büchern auch Postkarten. Foto: Jannika Grimm
Ein Onlinekauf kann nie das Stöbern und Eintauchen in Bücher ersetzen. Foto: Jannika Grimm

Im Internet kein Stöbern

Den Onlinebuchhandel und E-Books lehnt Stephanie Krawehl bewusst ab. “Ich möchte, dass die Menschen zu mir kommen und den ganzen ‘Kosmos Buch’ entdecken – und das kann man nun mal nicht über das Internet,” sagt sie. Online fehle das Stöbern, es sei zu zielgerichtet: “Man bestellt nur genau das, was man will, hat rechts und links nichts gesehen, lässt sich nicht inspirieren.” Die Städter merken ihrer Meinung nach oftmals nicht, dass sie durch den Kauf im Internet ihr Milieu zerstören. Und das nur, um ein Produkt zwei Euro günstiger zu kaufen.

Ein Buch hat Krawehl ganz besonders beeindruckt. Es hat sie in eine Welt entführt, mit der sie normalerweise nichts zu tun hat, wie sie erzählt. Das Buch “Theoda” von S. Corinna Bille spielt in den Bergen der Schweiz Mitte der 1940er Jahre. Die Icherzählerin berichtet über die Dramen in der Ehe ihres ältesten Bruders mit Theoda, eingewoben in die atemberaubende Bergatmosphäre. “Das ist für mich Literatur, wie sie sein sollte: in neue Welten abtauchen, neue Lebensweisen kennenlernen.”

Am Abend der Verleihung des Hamburger Buchhandlunsgpreises findet zur langen Nacht der Literatur  noch Programm im Lesesaal statt. Erst danach ab 22 Uhr wird Stephanie Krawehl in der Kunsthalle Hamburg sein, wo der Preis verliehen wird.

Den Deutschen Buchhandlungspreis hat die quereingestiegene Buchhändlerin bereits gewonnen. Auch dieses Jahr ist sie wieder nominiert.

Das ungewöhnliche Cover von 'Theoda' fällt einem sofort ins Auge. Foto: Jannika Grimm
‘Theoda’ ist die Buchempfehlung von Stephanie Krawehl. Foto: Jannika Grimm

Weitere Nachrichten aus der Rubrik Kultur.

Anzeige

News

20. März 2019

Fahndung
Häftling bei Ausführung in Hoheluft geflohen

Ein Gefangener aus Fuhlsbüttel ist seit gestern auf freiem Fuß. Bei einer Ausführung entfloh er seinen Aufsehern am Bahnhof Hoheluftbrücke. ...

Vanessa Leitschuh
20. März 2019

Zeugenaufruf
Fremdenfeindlicher Übergriff: Polizei sucht Zeugen

In Eidelstedt haben am Sonntag, den 17. März, drei unbekannte Täter einen 31-jährigen Mann aus offenbar fremdenfeindlichen Motiven attackiert. Die Tat ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der Nähe ...

Anna Korf
19. März 2019

Verkehrsunfall
Tödlicher Unfall in Stellingen – LKW überrollt Radfahrer

Heute Mittag wurde in Stellingen ein Fahrradfahrer von einem Lastkraftwagen überrollt. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen Holstenkamp und Große Bahnhofstraße. Der Fahrradfahrer erlag seinen Verletzungen an der ...

Anna Korf
Anzeige
19. März 2019

Jubiläum
Happy Birthday, VITA-Apotheke!

Die VITA-Apotheke am Heußweg ist in allen Gesundheitsfragen für viele Menschen ein wichtiger Ansprechpartner: In diesem März wird sie 20 Jahre alt. Bekannt ist die Apotheke für ihre besonders persönliche ...

Eimsbütteler Nachrichten
19. März 2019

Straßenumfrage
Kinderverbot im “Moki’s Goodies”: “Das ist als würde man Rentner ausschließen”

Die Inhaberin des Eimsbütteler Cafés "Moki's Goodies" hat sich für ein Konzept entschieden, bei dem Babys und Kleinkinder nicht erwünscht sind. Diese Entscheidung hat eine Debatte ausgelöst, die weit ...

Alicia Wischhusen
19. März 2019

Schließung
“Hafendieb” schließt nach eineinhalb Jahren Betrieb

Das Label "Hafendieb" schließt seine einzige Filiale. Die freigewordene Energie möchten die Inhaber für künftige Projekte nutzen. ...

Alicia Wischhusen
Anzeige
19. März 2019

Stellenanzeige
Spargelhof Bolhuis sucht Verkäufer/innen in Voll- und Teilzeit

Wir bieten unseren Kunden während der Saison von Mitte April bis ca. Mitte August (ernteabhängig) stechfrischen Spargel, frische Erdbeeren und Kirschen an. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. März 2019

Geldstreitigkeiten
Messerangriff: Streit unter Prostituierten in der Lappenbergsallee

Am Sonntagmittag gipfelte in der Lappenbergsallee ein Streit um Geld zwischen zwei Prostituierten in einem Messerangriff. Eine der Frauen kam mit Schnittwunden an der Hand in ein Krankenhaus, die Täterin ...

Anna Korf
17. März 2019

Wiedereröffnung
Sahra Tehrani: Umzug aus Platzmangel

Designerin Sahra Tehrani entwirft und produziert in Eimsbüttel Fair-Trade-Mode. Um mehr Platz für ihr Studio zu haben, ist sie im Februar von der Weidenallee 61 in die nicht weit gelegene ...

Anna Korf
17. März 2019

Zwischen Windel und Gin Tonic
WG-Kolumne #4: Und wer bist du?

Eine Kolumne über die Möglichkeiten alternativer Lebensentwürfe. In der Reihe "WG-Kolumne - Zwischen Windel und Gin Tonic" berichtet unsere Autorin aus ihrer Eimsbütteler Studierenden-WG: Eine Wohnung, ein Pärchen, ein Baby ...

Nele Deutschmann
16. März 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht
Frauen hatten oft doch keine Wahl

Vor genau 100 Jahren, dem 16. März 1919, durften Frauen das erste Mal in der Geschichte an den Hamburger Bürgerschaftswahlen teilnehmen. Wir haben mit einer Eimsbüttelerin gesprochen, die die Entwicklung ...

Catharina Rudschies
15. März 2019

Unfall
Lokstedt: Auto prallt gegen Laternenmast

Am Donnerstagabend kollidierte ein Auto mit einem Laternenmast. Die Feuerwehr konnte den verletzten Fahrer aus seinem Fahrzeug retten. ...

Anna Korf
15. März 2019

Schnullergate
Kinderfreie Zone im Moki’s Goodies

Das Café Moki's Goodies hat mit der Entscheidung, Kinder unter sechs Jahren aus dem Café auszuschließen, heftige Reaktionen ausgelöst. Die alte Debatte, ob Kinder als störend empfunden und somit ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung am 17. März um 10:00

Antikmarkt in Rotherbaum

So langsam geht die Flohmarktzeit wieder los und auch der Antikmarkt im Pöseldorf Center startet seine diesjährige Saison. Zahlreiche Händler präsentieren ihr Angebot aus den Bereichen Kunst, Schmuck, Porzellan und vielen ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 18. März um 20:00

Preview: “Norddeutschland bei Nacht” im Abaton

Der Norden von oben: Wie sieht es aus, wenn die meisten von uns schlafen und sich die Dunkelheit über Norddeutschland gelegt hat? Mit Bildern aus der Luft zeigt “Norddeutschland bei Nacht” ...

Nele Deutschmann
13. März 2019

Kriminalität
So sicher ist Eimsbüttel

Am Dienstag hat die Polizei die Kriminalstatistik 2018 veröffentlicht. Die Zahl der Strafdelikte variiert je nach Hamburger Bezirk. Wie sicher ist Eimsbüttel? ...

Catharina Rudschies
13. März 2019

Nachverdichtung
Lokstedt: Wie viel Nachverdichtung ist zumutbar?

In Lokstedt sollte im Bereich des Lohkoppel-, Ansgar- und Rimbertwegs ursprünglich eine Nachverdichtung mit 250 Wohnungen erfolgen. Weil Anwohner dieses Vorhaben skeptisch aufgenommen haben, ist der Bebauungsplanentwurf "Lokstedt 67" überarbeitet ...

Anna Korf
13. März 2019

Stadtreinigung
“Hamburg räumt auf”: Frühjahrsputz auch in Eimsbüttel

In wenigen Tagen beginnt die hamburgweite Putzaktion "Hamburg räumt auf". In diesem Jahr beteiligen sich besonders viele Eimsbütteler. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige