Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Neue Corona Regeln Hamburg
Der Hamburger Senat hat neue Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen. Sie treten ab dem 17. Oktober in Kraft. Foto: Sandra Troglauer
Senat

Corona: Hamburg verschärft Regeln [UPDATE]

Der Hamburger Senat hat neue Corona-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen – darunter eine Sperrstunde für Gaststätten. Die Regeln treten morgen in Kraft.

Von Julia Haas

In Hamburg steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter an. Der Senat reagiert mit verschärften Regelungen. Das gab die zuständige Pressestelle am Mittag bekannt.

Anzeige

Hamburg führt Sperrstunde ein

Die folgenden Regeln treten in Hamburg ab morgen in Kraft: 

  • Die Teilnehmerzahl bei privaten Feiern im eigenen Wohnraum wird auf 15 Personen begrenzt – außerhalb des eigenen Wohnraums sind 25 Teilnehmer erlaubt. 
  • Für gastronomische Betriebe gilt eine Sperrstunde von 23 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages. Der Außer-Haus-Verkauf alkoholischer Getränke ist in diesem Zeitraum ebenfalls verboten. 
  • Für Veranstaltungen ohne Sitzplätze im Freien sind maximal 100 Teilnehmer zugelassen – in geschlossen Räumen bis zu 50. Bei Alkoholausschank reduzieren sich die Zahlen um jeweils die Hälfte. 
  • Ab kommendem Montag müssen Schüler in Berufsbildenden Schulen und in den Oberstufen allgemeinbildender Schulen während des Unterrichts eine Maske tragen.   

Neue Corona-Maßnahmen kommen früher als erwartet

Für heute meldet die Sozialbehörde Hamburg 160 neue Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 42,2. Eigentlich gilt, dass der Senat ab einem Wert von 50 über neue Einschränkungen des öffentlichen Lebens berät. Angesichts der steigenden Infektionszahlen ist jedoch zu erwarten, dass die 50er-Marke am Wochenende überschritten wird.

Mit den neuen Vorgaben setzt Hamburg die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom Mittwoch um und ergreift ergänzende Maßnahmen.

Update vom 19. Oktober, 10:00 Uhr: Dieser Text vom 16. Oktober 2020 wurde am 19. Oktober 2020 um die von der Sozialbehörde Hamburg nachträglich geänderten Infektionszahlen korrigiert.


Hilf uns Eimsbüttel zu helfen:


In eigener Sache: Wir wollen so gut wie möglich über die aktuellen Entwicklungen informieren. Doch auch uns stellt die Corona-Krise vor finanzielle Herausforderungen. Unsere Kunden sind in erster Linie lokale Geschäfte aus Eimsbüttel, die derzeit massive Probleme haben und daher kaum noch Anzeigen buchen. Unterstütze uns: Eimsbüttel+.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

In Eimsbüttel haben in der Nacht zum Dienstag zwei Autos gebrannt – weitere wurden beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Seit heute Morgen kommt es in der Kieler Straße zu Verkehrsbeeinträchtigungen – eine Fahrspur ist teilweise gesperrt. Grund dafür ist die Erneuerung einer Trinkwasserleitung.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-
Neu im Stadtteilportal
Heemann

Eppendorfer Weg 159
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen