Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die HVV-Card macht es möglich: Bargeldlos durch die Stadt. Foto: Hochbahn
Durch Eimsbüttel fährt bald eine neue Buslinie. Foto: Hochbahn
Hochbahn

Das Aus für die Schnellbuslinie 39 steht bevor

Die Strecke der Schnellbuslinie 39 zwischen Teufelsbrück und Wandsbek Markt soll in Zukunft durch eine zuschlagfreie Linie abgelöst werden. Es handelt sich um eine Verbesserungsmaßnahme, von der die Fahrgäste profiteren sollen, und nicht das Ende der Linie. 

Von Eimsbütteler Nachrichten

Laut Fahrgastbefragungen und eigenen Analysen des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) werden zuschlagpflichtige Schnellbusse vor allem wegen ihres Komforts geschätzt. „Sie stellen auf bestimmten Verbindungen die einzige umsteige- und barrierefreie Fahrtmöglichkeit in die Innenstadt dar“, so Rainer Vohl vom Hamburger Verkehrsverbund.

Linie 39 wird in Linie 392 umbenannt

Laut Vohl stellt die Linie 39 eine Tangentialverbindung dar und verbindet S-Bahnhaltestellen. Diese Stationen sind mittlerweile alle barrierefrei ausgebaut, dadurch entfällt der Bedarf und „somit eine Produkteigenschaft des Schnellbuses“.

So werden die HVV-Router aussehen. Foto: Niklas Rademacher

Jetzt gibt’s WLAN an der U3

Surfen während man auf den Bus oder die Bahn wartet? Das geht jetzt auch an allen Eimsbüttelern U3 Haltestellen und an ausgewählten Bushaltestellen im Viertel.

Die Schnellbuslinie 39 wird zur Linie 392. Diese neue Linie wird zum großen Teil die gleiche Strecke bedienen wie der Schnellbus. Eine Änderung ist lediglich in Bezug auf die Streckenlänge vorgesehen. So wird die Linie 392 den Abschnitt vom Teufelsbrück bis Ohlsdorf befahren. Der bisherige Streckenteil von Ohlsdorf über die Lufthansa Basis bis Wandsbek Markt wird dann von der Linie 28 bedient.

Einzige Schnellbuslinie, die Haltestellen in Eimsbüttel bedient

Im Abschnitt zwischen Stellingen und Alsterdorf ist die Schnellbuslinie 39 aktuell die einzige Verbindung im Nordwesten Hamburgs und auch die einzige umsteigfreie Anbindung zum Hamburger Flughafen. Die Änderung stelle eine „klare Verbesserung“ dar, zumal der bisher erhobene Zuschlag für die Nutzung der Schnellbusse entfällt.

Am Wochenende wird ein Teilstück der schnelsener A7 gesperrt. Foto: Anja von Bihl

A7 nur einspurig befahrbar

In den beiden Nächten zwischen Dienstag und Donnerstag ist die A7 zwischen Schnelsen und Schnelsen-Nord nur einspurig befahrbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die Taktung, mit der die Verbindung bedient wird, steht momentan noch zur Diskussion, aber sie wird „nicht weniger dicht“ ausfallen. Ein Fahrplanwechsel wird es dennoch geben, der im Dezember dieses Jahres bekanntgegeben wird.

Weitere Haltestellen werden bedient

Die Fahrgäste der Hamburger Hochbahn und des HVVs dürfen sich außerdem über die Einrichtung weiterer Haltestellen auf den Strecken freuen.

Die größte Erleichterung für die Kunden wird sein, dass sie durch die Umstellung vom bisher verlangten Zuschlag von 2,10 Euro pro Fahrt befreit werden.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

An den kommenden Wochenenden wird die Linie U3 auf dem Streckenabschnitt Kellinghusenstraße und Schlump gesperrt.

Ohne Umsteigen zum Strand: Das „Kreativhaus“ hat es ausprobiert und den „Beach Express“ am Donnerstag eingeweiht.

Die Linie 113 erhält eine Verlängerung von der Neuen Mitte Altona bis zur Gärtnerstraße. Dadurch können Eimsbütteler ab dem 18. August direkt an die Elbe gelangen.

„JayJay’s Bowls, Juices & more“ hat im Stellinger Weg eröffnet. Was das mit Fußball zu tun hat und warum die Gastro-Kette nach Eimsbüttel wollte.

-
Neu im Stadtteilportal
La Belle France

Grindelhof 62
20146 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern