Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Magazin #18

Eimsbüttel damals & heute: U-Bahnstation Schlump

Im Jahr 1912 erhielt Hamburg als zweite deutsche Stadt eine U-Bahn. Die Haltestelle Schlump war Teil der ersten Strecke. 1943 zerstörte eine Bombe das Gebäude. Der heutige Stahl-Glas-Bau entstand 1968, da für den Kreuzungsbahnhof zusätzliche Bahnsteigebenen nötig waren.

Die U-Bahnstation Schlump im Jahr 1912. 1943 zerstörte eine Bombe das Gebäude und der heutige Glas-Stahl-Bau entstand.

Alle Plus-Artikel im Überblick:

Verwandter Inhalt

Nach monatelangem Homeschooling gehen Hamburgs Schüler wieder in den Unterricht. Die Schulbehörde hat Infektionsschutzregeln festgelegt, Eltern machen sich Sorgen. Wie lief der erste Schultag?

Jetzt reicht’s: Die Politik geht gegen die feiernden Massen am Schulterblatt vor. Gestern hat das Bezirksamt Eimsbüttel ein Verbot für den Außer-Haus-Verkauf von Alkohol am Wochenende erlassen. Reaktionen aus dem Stadtteil.

Politiker, Wirt, Organisator und Ideengeber: Der Eimsbütteler Marco Scheffler war ein Tausendsassa. Mit seinem vielfältigen sozialen Engagement und seinen bunten Ideen hat er den Stadtteil mitgestaltet und lebenswerter gemacht.

Vom Wirtschaftsdirektor zum Restaurantbesitzer: Lars Heemann hat die halbe Welt gesehen. Jetzt ist er zurück in Eimsbüttel und hat mit dem „Heemann“ ein eigenes Restaurant eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Jaeinechterberthold

Roonstrasse 13
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen