Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Foto: Anja von Bihl

Französischer Flair vor der Apostelkirche

Zum sechsten Mal finden in Hamburg „Weiße Dinners“ statt – so auch am kommenden Samstag in Eimsbüttel. Dann soll der Bereich rund um die Apostelkirche sommerlich hell werden. Eingeladen sind alle, die Lust auf ein Abendessen in Weiß haben.

Von Lena Jürgens

Wer am Abend des 15. August ab 17 Uhr an der Apostelkirche vorbeikommt, wird staunen: Denn zum vierten Mal findet in Eimsbüttel ein „Weißes Dinner“ statt, das in stilvoller Atmosphäre zum sommerlichen Nachbarschaftsessen lädt – ganz wie beim französischen Vorbild, nach dem die ehemalige Initiatorin Manon Dunkel das „Weiße Dinner“ in Hamburg organisierte. Das bedeutet: Alle, die Lust haben, einen geselligen Sommerabend zu verbringen, dürfen bepackt mit gefülltem Picknickkorb, Tisch und Stühlen vorbeikommen; dem Motto getreu ganz in weißer Kleidung, versteht sich. Einzige Ausnahme: Schuhe dürfen notfalls auch eine andere Farbe haben. An weißer Dekoration soll es auch nicht mangeln: Pflicht ist eine weiße Tischdecke, die man nach Lust und Laune durch weiße Kerzen und Blumen ergänzen kann.

Dinner mit Tradition

Schon 2010 gab es das erste „Weiße Dinner“ in Eimsbüttel – und damit auch das erste „Weiße Dinner“ in Hamburg. Bis 2013 fand die Veranstaltung, die bewusst unkommerziell, unwerblich und unpolitisch gehalten wird, an jeweils einem anderen Ort in Hamburg statt, so unter anderem auch 2010 in der Schopstraße und 2011 in der Osterstraße. Aufgrund der großen Nachfrage ging man im letzten Jahr dazu über, ein „Weißes Dinner“ in mehreren Stadtteilen gleichzeitig zu organisieren, wir berichteten. Dieser „Tag des Weißen Dinners“, der in Eimsbüttel 2014 im Stellinger Weg gefeiert wurde, soll nun auch in Zukunft stattfinden. Damit das „Weiße Dinner“ in diesem Jahr jedoch nicht mit dem schon vorher geplanten Weinfest Osterstraße zusammenfällt, das man vom 27. bis zum 30. August auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz besuchen kann, haben die Organisatoren kurzerhand beschlossen, das Eimsbütteler Dinner zwei Wochen vor die der anderen Stadtteile zu ziehen, wie uns eine Sprecherin des Vereins Osterstraße mitteilte.

Wunderkerzen beim "Weißen Dinner" 2014. Foto: Anja von Bihl
Wunderkerzen beim „Weißen Dinner“ 2014. Foto: Anja von Bihl

Die Tradition des „Weißen Dinners“ kommt aus Frankreich: Francois Pasquier hatte im Jahre 1988 bereits die Idee, mit seiner Dinnerparty an die schönsten Plätze in ganz Paris umzuziehen. Ursprünglich auf Mundpropaganda beruhend haben sich diese „Dîners en Blanc“, benannt nach der weißen Kleidung der Gäste, durch das Internet und soziale Medien zu einem beliebten Event entwickelt, das Ableger in der ganzen Welt gefunden hat. Während die „Dîners en Blanc“ allerdings auf einen zwar stetig wachsenden, doch elitären Kreis begrenzt sind – der genaue Veranstaltungsort in der jeweiligen Stadt ist vorerst geheim und wird erst im letzten Moment bekanntgegeben; dafür muss man entweder schon am Dîner en Blanc vom Vorjahr teilgenommen haben, von einem ehemaligen Teilnehmer eingeladen werden, oder man kann sich auf die Warteliste der offiziellen Website setzen lassen – bieten die Hamburgischen „Weißen Dinners“ einen entscheidenden Vorteil: Jeder, der mag, kann sich mit entsprechendem Equipment zu den weißen Tafeln unter blauem Himmel dazugesellen, oder auch einfach nur an ihnen vorbeiflanieren und die Stimmung genießen – das „Weiße Dinner“ in Eimsbüttel bietet damit am kommenden Samstag ein Fest für alle Leute jeden Alters.

Gegessen wird diesmal auf dem Vorplatz der Apostelkirche. Viele freiwillige Helfer der Kirche haben sich um die Organisation gekümmert. Sie nehmen auch im Laufe des Abends Spenden zur Deckung der Unkosten und zur Unterstützung von Flüchtlingen entgegen, wie der Verein Osterstraße mitteilt.

Als besonderer Tipp wird empfohlen, weiße Tücher zum Schwenken, um das Dinner einzuläuten (wie beim französischen Original), und Wunderkerzen zur Feier mitzubringen: Sie werden traditionell um 21 Uhr angezündet.

Weitere Informationen findet ihr hier oder auf Facebook. Das Bunte Dinner, das eigentlich im Juli stattfinden sollte, wurde in diesem Jahr kurzfristig abgesagt. Ein neuer Termin ist noch nicht bekannt.

Verwandter Inhalt

Die Betreuungsgruppe für Demenzkranke in der Hoheluftchaussee gäbe es nicht ohne die ehrenamtlichen Helfer. Sie schenken Senioren ihre Zeit und entlasten Angehörige. Das „Deutsche Rote Kreuz“ sucht weitere Ehrenamtliche.

Sind die Fahrradfahrer die Verlierer des Osterstraßen-Umbaus? Die Befragten der Evaluation Osterstraße ziehen eine eher positive Bilanz. Inwieweit sich die Situation für Fahrradfahrer verbessert hat, ist umstritten.

Der Platz ohne Namen hat ein neues Tauschhaus bekommen. Die Bezirksversammlung Altona-Nord stellt 2.000 Euro für den Wiederaufbau der abgebrannten Hütte.

Im Frühjahr 2020 soll in der Osterstraße ein Eisladen von „Luicella’s“ eröffnen. Unter anderem sind dort auch Eis-Workshops geplant.

-
Neu im Stadtteilportal
S&S Grill

Wrangelstraße 101
20253 Hamburg