arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Fahrverbot: “Einfach an den Ausweichrouten den Feinstaub selbst messen”
Feena Fensky mit einem Beispiel-Feinstaubsensor an der Kreuzung Fruchtallee/Doormannsweg. Foto: Fabian Hennig

Feinstaub

Fahrverbot: “Einfach an den Ausweichrouten den Feinstaub selbst messen”

Heute ist das neue Fahrverbot auf der Stresemannstraße und der Max-Brauer-Allee in Kraft getreten. Einige Ausweichrouten führen nun direkt durch Eimsbüttel. Wird der Stadtteil darunter leiden und welche Möglichkeit gibt es für die Eimsbütteler?

schedule Lesezeit ca. 3 min.

“Für die Bewohner an der Stresemannstraße und der Max-Brauer-Allee ist es super, dass es nun ein Fahrverbot gibt”, sagt Feena Fensky von dem Projekt “Luftdaten.info”. Dennoch müsse an den Ausweichrouten gemessen werden, wie sich die neue Verkehrsführung auf die Luftqualität auswirke, meint sie. Und das könnten Bürger nun selbst übernehmen.

Die 25-jährige Studentin ist Ehrenamtliche für das Feinstaubprojekt, das von “CodeforHamburg”, einem Daten-Aktivisten-Netzwerk, initiiert wurde. Ihre Masterarbeit schreibt sie gerade über das sogenannte Citizien Science Projekt, dessen Bekanntheit sie nebenbei noch vergrößern möchte. Deswegen setze sie sich auch privat dafür ein.

Kritik aus Eimsbüttel

Für die beiden Fahrverbote hat die Stadt Hamburg viel Kritik einstecken müssen, weil der Verkehr sich nun auf die umliegenden Straßen verlagert. Einige dieser Ausweichrouten führen durch Eimsbüttel und werden sich vielleicht auf die Luftqualität im Stadtteil auswirken. Aus der Eimsbütteler Politik kommt deswegen Kritik am Fahrverbot.

Koorosh Armi von der SPD Fraktion Eimsbüttel sagt, dass wenn sich Verkehre entsprechend vermehre, müsse man das im Auge behalten. Und auch Lisa Kern von den Grünen ist der Meinung, dass die Folgen die Eimsbütteler treffen. “Wir müssen uns mit den Hamburgern solidarisch zeigen, wo die Luft schlecht ist.” Deswegen seien eventuell mehr Fahrverbote nötig. Und Rüdiger Kuhn von der CDU sagt: “Ich gehe davon aus, dass die Belastung für Eimsbüttel steigen wird, aber man kann nicht zwingend sagen, dass wir Opfer sind.”

Allerdings kommt die Kritik nicht nur aus dem Bezirk, Manfred Braasch vom B.U.N.D. formuliert es so: “Die zwei Fahrverbote mit unterschiedlicher Länge und Qualität werden eingerichtet, um die Grenzwerte an den Messstationen einzuhalten. Prinzipiell ist das eine gute Nachricht, aber es muss ein großflächiger Ansatz her.” Für ihn sind die beiden Fahrverboten bislang nur Symbolpolitik.

Ausweichrouten durch Eimsbüttel

Die Durchfahrtsbeschränkung gilt auf der Max-Brauer-Allee von der Julius-Leber-Straße bis zur Holstenstraße Holstenstraße und der Stresemannstraße vom Kaltenkirchener Platz bis zum Neuen Pferdemarkt. Mit den beiden Abschnitten werden knapp über 2 Kilometer Straße gesperrt. Betroffen sind Abschnitte der Max-Brauer-Allee für PKW und LKW älter als Abgasnorm Euro 6 und Abschnitte der Stresemannstraße für Diesel-Lkw älter als Euro 6.

Die Stadt Hamburg empfiehlt Auto- und Lkw-Fahrern Ausweichrouten, die über die Richtungen Osten und Westen um die beiden gesperrten Straßen herumführen. Einige dieser Ausweichrouten verlaufen direkt durch Eimsbüttel. Davon sind hauptsächlich Eimsbütteler Marktplatz, Furchtallee, Doormannsweg, Schäferkampsallee und Schröderstiftstraße.

Feinstaubsenor selbst zusammenbauen

Das Messgerät kostet rund 40 Euro und kann mit etwas technischem Geschick zu Hause zusammengebaut werden. Die Software wird aus dem Internet geladen und auf der Platine installiert. Nur eine Stromquelle und einen Wlan-Zugang werden benötigt. Konstruktionsbedingt werden die Komponenten, bestehend aus Feinstaub-, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren, in ein handelsübliches Abwasserrohr gesteckt.

Der Feinstaubsensor mit seinen einzelnen Bauteilen. Foto: CodeforStuttgart/Ok Lab Stuttgart
Der Feinstaubsensor mit seinen einzelnen Bauteilen. Foto: CodeforStuttgart/Ok Lab Stuttgart

Die von den Freiwilligen zusammengebaute Sensoren werden an Hauswänden, im Garten und auf Balkonen angebracht. Aus den übermittelten Daten generiert die Website eine sich ständig aktualisierende Karte.

Interessierte können sich die Komponenten entweder im Internet bestellen oder diese gegen eine Spende von “Luftdaten.info” erhalten. Zudem werden regelmäßig Workshops angeboten, in denen in Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen von “CodeforHamburg” die Sensoren zusammengebaut werden. Unter der Emailadresse “feinstaub@codeforhamburg.org” kann sich für die Workshops angemeldet werden.

Fensky hofft, dass viele Interessierte und Freiwillige sich einen Feinstaubsensor zu Hause anbringen und ihre Daten an das Netzwerk schicken. Nur so könnte gesehen werden, wie sich die Luftqualität an den Ausweichrouten über die Zeit verändert. “Höhere Feinstaub-Werte werden hoffentlich die Politik positiv motivieren, sodass sich etwas für ganz Hamburg verändert.”

In unserem aktuellen Magazin haben wir mehr Informationen über den Feinstaubsensor und beantworten die Frage, ob er wirklich eine Alternative ist:

Anzeige

News

Veranstaltung am 2. November um 19:30

“Annisokay” im Logo

Anfang November besucht die Alternative-Rock-Band “Annisokay” das Logo. Anlässlich ihres neuen Albums “Arms” geht die Gruppe auf große Tour, auf die sich auch Hamburger Fans freuen dürften.  Ein bisschen erinnert ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 3. November um 21:00

Anna Lauvergnac im Birdland

Alle Jazzliebhaber sollten den 3. November im Kalender markieren. Auf der Bühne des Birdlands steht dann Anna Lauvergnac. Die 52-jährige Italienerin sorgt für intensive und nachhallende Konzerterlebnisse und weiß mit ihrer ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 4. November um 20:00

“Am Ende ist man tot” im Abaton

Thalia-Theater-Schauspieler Daniel Lommatzsch hat einen Film darüber gedreht, was Geld mit den Menschen macht. Anfang November gibt es eine Sondervorstellung von “Am Ende ist man tot” im Abaton, bei der der ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 1. November um 18:00

Zauber-Show bei “Beyond Beer”

Bei “Beyond Beer” wird es bald magisch: Der Bierladen in der Weidenallee lädt einen Zauberer zu sich ein. Erlebt einen verhexten Abend, der mit außergewöhnlichen Biersorten überzeugt. Feierabendbierchen gefällig? Das Beyond ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 31. Oktober

Freier Eintritt in Museen am Reformationstag

Ab diesem Jahr ist der 31. Oktober als “Tag der Reformation” in Hamburg ein gesetzlicher Feiertag. Deswegen laden 22 Museen in Hamburg zu einem kostenfreien Besuch, Führungen und einem vielfältigen ...

Alicia Wischhusen
23. Oktober 2018

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Lappenbergsallee

Osterstraße, Hoheluftchaussee, Gärtnerstraße: lebendige Einkaufsstraßen in Eimsbüttel und all die kleineren und kleinen Wohnstraßen – woher haben sie ihre Namen? Die Eimsbütteler Nachrichten klären in lockerer Folge auf... ...

Robin Eberhardt
22. Oktober 2018

Feuerwehreinsatz
Uni Hamburg: Autos in Tiefgarage in Brand geraten

Am Montagvormittag musste die Feuerwehr Hamburg auf dem Gelände der Universität Hamburg in einer Tiefgarage mehrere Autos löschen. Das Gebäude der Wirtschaftswissenschaften wurde vorsorglich auf Rauch überprüft. ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 29. Oktober um 20:00

REISS AUS – Erlebnisvortrag einer Reise

Ein halbes Jahr wollen sich Ulli und Lena nehmen, um mit ihrem Land Rover von Hamburg nach Südafrika zu reisen. Dort angekommen sind sie nie. Auf ihrer Vortragstour teilen sie ungeschönt ...

Vanessa Leitschuh
22. Oktober 2018

Neueröffnung
Neueröffnung: “Studioline” am Fanny-Mendelssohn-Platz

Am 11. Oktober eröffnete am Fanny-Mendelssohn-Platz ein neues Fotostudio. Weil das Unternehmen "Photo Dose" verkauft und umstrukturiert wurde, musste die Filiale schließen. ...

Fabian Hennig
21. Oktober 2018

Abenteuer
Durchgedreht und abgefahren: Von Eimsbüttel nach Afrika

Wovon viele nur träumen, das haben sich Lena und Ulrich getraut. Sie lassen die Eimsbütteler Altbauwohnung hinter sich und machen sich auf in Richtung Südafrika. Angekommen sind sie dort nie. ...

Nele Deutschmann
20. Oktober 2018

Bühne
Zwischen Hitchcock und den drei Fragezeichen

Viele kennen Jens Wawrczeck aus der Hörspielserie “Die drei ???”, bei der er den zweiten Detektiv "Peter Shaw" spricht. Dass er viel mehr Talente besitzt, wissen die wenigsten. Ein Grund, ...

Fabian Hennig
19. Oktober 2018

#Fahrradklaukarte
Fahrradklau: Großrazzia gegen Fahrraddiebstahl

Am Mittwochmorgen fand erneut eine Großrazzia gegen Fahrraddiebstahl statt. Erst letztes Jahr hatte die Polizei dort rund 1.800 gestohlene Fahrräder sichergestellt. ...

Fabian Hennig
18. Oktober 2018

Museum
SEEFORFREE: Kostenloser Eintritt in Museen

Ab diesem Jahr ist der 31. Oktober als "Tag der Reformation" in Hamburg ein gesetzlicher Feiertag. Deswegen öffnen zahlreiche Museen in Hamburg ihre Türen und laden zu einem kostenfreien Besuch, ...

Nele Deutschmann
18. Oktober 2018

Verkehr
Unfall auf der Hoheluftchaussee: Zehn Verletzte

Bei einem Unfall zwischen einem PKW und einem Bus der Linie 5 wurden am Mittwochnachmittag zehn Menschen verletzt. Es kam zeitweilig zu einer Vollsperrung. ...

Nele Deutschmann
18. Oktober 2018

Einweihung
Faustball: ETV wird nationaler Stützpunkt

Der ETV wurde zum nationalen Stützpunkt der "Deutschen Faustball-Liga" ernannt. Faustball als attraktive Sportart soll damit in Hamburg wieder bekannter werden. ...

Monika Dzialas
17. Oktober 2018

Fahrradsicherheit
“Radwegparker”: ADFC lässt Bürger “Denkzettel” verteilen

Der "ADFC Hamburg" und das "Forum Verkehrssicherheit" starten heute die Aktion "#radwegparker" gegen Falschparker auf Radwegen. Bei den "Denkzetteln" handelt es sich um symbolische Strafzettel, die jeder zu Hause ausdrucken ...

Fabian Hennig
16. Oktober 2018

Bauarbeiten
Bauarbeiten am Übergang Bundesstraße zur Osterstraße

Aufgrund von Bauarbeiten ist der Übergang der Bundesstraße zur Osterstraße die kommenden sechs Wochen nur stadteinwärts befahrbar. Umleitungen für die Buslinie 4 sind eingerichtet. ...

Monika Dzialas
16. Oktober 2018

Eidelstedt
Fahrerflucht: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern Abend ein 31-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen. ...

Robin Eberhardt
16. Oktober 2018

Diebstahl
Schiffsglocke im Tierpark Hagenbeck geklaut

Allabendlich wird die Schiffsglocke geläutet, wenn der Tierpark Hagenbeck seine Tore für Besucher schließt. Unbekannte haben vergangene Woche die Glocke gestohlen. ...

Robin Eberhardt
Veranstaltung am 23. Oktober um 17:45

“Dogman” im Filmraum

Der Filmraum in Eimsbüttel zeigt das italienische Drama “Dogman”. Gelegenheit die spannende Geschichte von Marcello zu verfolgen, habt ihr am Dienstag, den 23. Oktober. “Dogman” steht über der Tür des Schönheitssalons ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige