Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Aufräum- und Löscharbeiten auf dem Stellinger Recyclinghof "Feddersen & Starke". Foto: Julia Dziuba

Großbrand in Stellinger Recyclinghof

Nach dem Großbrand auf dem Stellinger Recyclinghof "Feddersen & Starke" am Dienstag war die Feuerwehr bis zum Mittag noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Von Julia Dziuba
Aufräum- und Löscharbeiten auf dem Stellinger Recyclinghof "Feddersen & Starke". Foto: Julia Dziuba

Aufräum- und Löscharbeiten auf dem Stellinger Recyclinghof „Feddersen & Starke“. Foto: Julia Dziuba

Das Feuer war am Dienstagabend auf dem Hof der Firma für Altpapier und Recycling in der Lederstraße ausgebrochen. Folien und Verpackungsmaterial seien in Großbrand geraten , hieß es von einem Sprecher der Feuerwehr. Die sechs Meter hohen Flammen erstreckten sich auf 25 mal 10 Meter , zeitweise waren 67 Feuerwehrmänner im Einsatz.

Keine Gefahr durch Brandgase

Verletzt wurde niemand – aufgrund der starken Rauchentwicklung forderte die Feuerwehr Anwohner unter anderem über Facebook dazu auf, Fenster und Türen zu schließen. Eine akute Gefahr durch die Brandgase habe aber nicht bestanden, so der Feuerwehr-Sprecher weiter. Nach zwei Stunden habe man den Brand unter Kontrolle gehabt. 16 Einsatzkräfte waren zum Löschen weiterer kleiner Feuer noch bis zum Mittag vor Ort – erst danach konnte die Polizei mit ihren Ermittlungen zur Brandursache beginnen.

Weitere Nachrichten aus Stellingen.

Verwandter Inhalt

Der vierjährige Jelle verlor seine Feuerwehrmann-Puppe Sam während eines Fahrradausflugs mit der Familie. Nach einer Suchaktion meldete sich ausgerechnet ein junger Feuerwehrmann zurück.

Der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher ehrte Mitte Juni drei Hamburger Schulprojekte für ihr Engagement am Schülerwettbewerb „Demokratisch Handeln“. Den dritten Platz belegte die Stellinger Fachschule für Sozialpädagogik „Alten Eichen“.

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden.

Am 21. August hat in der Eimsbütteler Chaussee 84 die „Pizzamacherei“ eröffnet. Gäste können hier ihre Pizzatoppings frei kombinieren und ihre Pizza in familiärer Atmosphäre genießen.

-
Neu im Stadtteilportal
PHOTO PORST

Tibarg 44
22459 Hamburg

Anzeige
Anzeige