Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Der neue Sportplatz wird unter anderem vom ETV und FC Alsterbrüder genutzt. Foto: ETV
ETV und FC Alsterbrüder

Gustav-Falke-Straße: Neuer Sportplatz für Eimsbüttel

Seit Ende Januar kann der neue Sportplatz an der Gustav-Falke-Straße genutzt werden. Noch ist jedoch nicht alles fertig. Die Baumaßnahmen dauern bis 2018 an. Der ETV ist bereits jetzt mit der Qualität des Platzes zufrieden.

Von Louisa Grewe

Der neue Sportplatz an der Gustav-Falke-Straße kann seit Ende Januar genutzt werden. Nach Angaben des ETV sei der Rasen fertig gestellt und auch die Flutlichtanlage sei installiert, so dass die Teams in vollem Umfang auf dem Platz trainieren können. Die noch fehlende Rundlauf- und Sprintstrecke werde nach Angaben des Bezirksamtes in Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen im Frühjahr dieses Jahres fertig gestellt. Im Zuge dieser Arbeiten werde auch die Sprunggrube zwischen dem Sportplatz und dem angrenzenden Schulgebäude noch einmal überarbeitet.

Vereine an der Finanzierung beteiligt

Die Planungen zur Entwicklung des sportlichen Sozialraums rund um den Sportplatz wurden nach Angaben des Bezirksamtes bereits im Jahr 2012 unter Federführung des FC Alsterbrüder gemeinsam mit den umliegenden Schulen und dem ETV initiiert. In den folgenden Jahren wurden die Planungen und die Finanzierung des Vorhabens gemeinsam mit der Stadt Hamburg und der Bezirkspolitik weiter konkretisiert, bis dann in 2015 die letzten offenen Fragen der Finanzierung des Vorhabens geklärt werden konnten. Die Gesamtkosten für die Sportanlage betragen 590.000 Euro und werden durch folgende Finanzierungsanteile gedeckt: 40.000 Euro stammen vom ETV und 60.000 Euro vom FC Alsterbrüder. 435.000 Euro entstammen Mitteln des Fachamtes bezirklicher Sportstättenbau der Stadt Hamburg. 30.000 Euro steuert die Bezirksversammlung Eimsbüttel aus Sondermitteln bei und 25.000 Euro haben die Schulen zum Beispiel durch Spendenläufe gesammelt.

Sportanlage steht Öffentlichkeit zur Verfügung

Der Platz werde nach Angaben des Bezirksamtes hauptsächlich durch die Vereine FC Alsterbrüder und den ETV, aber auch durch Betriebssportmannschaften und die umliegenden Schulen genutzt. Die Leichtathletikanlagen werden voraussichtlich ausschließlich von Schulen genutzt. Sie stehen aber, wie auch die Sportanlage insgesamt, grundsätzlich ebenso der Öffentlichkeit zur Verfügung, sofern dort kein Vereins- und Schulsportbetrieb stattfindet, betont das Bezirksamt.

Seit Ende Januar wird der Platz bereits montags, mittwochs und zusätzlich am Wochenende von den acht ETV-KickBEES Mannschaften, den Frauen- und Mädchen- Teams des ETV, genutzt. Die an der Bundesstraße verbleibenden Teams von KickBEES und ETV Junioren haben nach Angaben des ETV nun wieder angemessene Flächen für ihr Training. „In der Zeit vor der Fertigstellung der Sportanlage an der Gustav-Falke-Straße mussten die Teams manchmal sehr zusammenrücken und die Trainingsflächen für die einzelnen Teams waren zu knapp bemessen“, so Friederike van der Laan vom ETV.

Weitere Maßnahmen bis 2018

Was nach Angaben des ETV noch fehle, sei die Randbefestigung des Rasens. Trotzdem: „Der Rasen hat eine tolle Qualität“, so van der Laan. Darüber hinaus sei ein Wohn-Container für die KickBEES am Rande des Platzes in Planung, der als Besprechungs- und Aufenthaltsraum für die Teams und die Trainer dienen soll. Das Bezirksamt ergänzt: Bisher wurden auch die Umkleiden nicht erneuert. Der Beirat Bezirklicher Sportstättenbau hat allerdings in seiner Sitzung am 18.01.2017 die Bereitstellung von 450.000 Euro für den Neubau eines Umkleidehauses beschlossen. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der ETV hat vergangene Woche die Grundsteinlegung für das neue Sportzentrum Hoheluft nachgeholt und die Außenflächen eingeweiht. Beim Sommerempfang war auch Finanzsenator Andreas Dressel zu Gast.

Der 31-Jährige war jahrelang Jugendwart bei der Freiwilligen Feuerwehr Eimsbüttel und leitet sie mittlerweile als Wehrführer. Für seinen Einsatz erhielt Tobias Moll jetzt den Bürgerpreis Eimsbüttel.

Wegen der NS-Vergangenheit des bisherigen Namensgebers Wolfgang Meyer wird die Anlage umbenannt. Keine Chance für Musiker Olli Schulz als Namenspaten.

„JayJay’s Bowls, Juices & more“ hat im Stellinger Weg eröffnet. Was das mit Fußball zu tun hat und warum die Gastro-Kette nach Eimsbüttel wollte.

-
Neu im Stadtteilportal
La Belle France

Grindelhof 62
20146 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern