Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
"Hamburger des Jahres": Ralf Helling gilt als Gesicht der Lenzsiedlung.
Ehrung für Ralf Helling

„Hamburger des Jahres“ kommt aus Eimsbüttel

Einer der „Hamburger des Jahres“ kommt aus Eimsbüttel: Für sein soziales Engagement in der Lenzsiedlung hat der Fernsehsender Hamburg 1 Ralf Helling ausgezeichnet.

Von Matthias Berger

Aus Sicht der Jury ist Helling „Hamburger des Jahres“, weil sich der Vorsitzende des Vereins Lenzsiedlung e.V. mit großem Engagement dafür einsetzt, die Lebensqualität der Menschen in dem Quartier zu verbessern. Neben offenen Angeboten für Kinder und Jugendliche organisiert der Verein im Bürgerhaus Gemeinwesenarbeit, den Pädagogischen Mittagstisch und ein Musikprojekt.

Sechs „Hamburger des Jahres“ geehrt

Helling befindet sich mit seiner Auszeichnung in guter Gesellschaft: In der Kategorie „Fairness und Courage“ ging der Preis an Ben Lodemann von der Lotsenbrüderschaft Elbe für die Bergung des havarierten Riesenfrachters „CSCL Indian Ocean“. Claus Emmelmann ist „Hamburger des Jahres“, weil er im Laserzentrum Nord den 3-D-Druck für Bauteile aus Metall revolutioniert hat. Elphilharmonie-Generalintendant Christoph Lieben-Seutter wurde für seine Ausdauer gelobt. Auch die Beachvolleyballerin Kira Walkenhorst und Rüdiger Kowalke, Inhaber des Fischereihafen-Restaurants, waren aus Sicht der Jury „Hamburger des Jahres“.

Helling war über die Auszeichnung überrascht. Selbst als er schon auf der Bühne im Atlantic Hotel stand, habe er es kaum fassen können. „Bei den ganzen bekannten Gesichtern habe ich mich schon gefragt: Wie komme ich dazwischen?“, erzählt Helling von seinem aufregenden Abend, der sich aus seiner Sicht auch für die Lenzsiedlung gelohnt hat. „Das Renommee und die Aufmerksamkeit für die Lenzsiedlung ist super. Für uns ist es wichtig, nicht nur lokal gesehen zu werden, sondern auch überregional.“

Das Gesicht der Lenzsiedlung

Auch die Eimsbütteler Bundestags-Kandidatin Anna Gallina (Grüne) gratulierte Helling für die Auszeichnung zum „Hamburger des Jahres“. Durch seine kontinuierliche Arbeit und seinen persönlichen Einsatz sei er als Gesicht der Lenzsiedlung bekannt und geachtet. „Ohne ihn und den Verein würde und könnte das Quartier nicht das lebendige und positive multikulturelle Miteinander leben, für das es heute bekannt ist“, lobte Gallina.

Verwandter Inhalt

Durch die Pandemie fällt das Mittagsangebot im Bürgerhaus des Vereins Lenzsiedlung aus. Damit Familien und Alleinerziehende weiterhin versorgt sind, spendet der Sozialverband Gutscheine an Bedürftige.

In der Lenzsiedlung erforschen die Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAW), die Universität Hamburg und der Verein Lenzsiedlung, wie sich unsere Gesellschaft durch Einwanderung verändert. Aktionen wie Fotoausstellungen, Interviews und Erzählcafés sollen den Dialog anregen.

Am Freitag veranstalten die „Lenzsiedlung e.V.“ und der Sportverein „Grün-Weiß Eimsbüttel“ ein Nachbarschaftsfest mit Sport, Spielen, Livemusik und einem internationalen Buffet.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen