arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Hohe Schadstoffbelastung an der Kieler Straße
Die Stickstoffdioxidwerte in der Kieler Straße liegen über dem Jahresgrenzwert. Foto: Anja von Bihl

Luftverschmutzung

Hohe Schadstoffbelastung an der Kieler Straße

Die Schadstoffemissionen in der Kieler Straße haben 2016 den von der EU vorgeschriebenen Jahresmittelwert deutlich überschritten. Der BUND Hamburg kritisiert die Stadt für ihre Untätigkeit. Doch der “Luftreinhalteplan” lässt weiter auf sich warten.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Im Jahr 2016 betrug der gemessene Jahresmittelwert des Schadstoffes Stickstoffdioxid in der Kieler Straße laut Angaben des Umweltbundesamtes 47 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Der Wert liegt somit über dem durch eine EU-Richtlinie festgeschriebenen Jahresgrenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Seit 2010 ist dieser Jahresgrenzwert einzuhalten. Er dient zum Schutz der menschlichen Gesundheit.

Gesundheitliche Schäden und Luftreinhaltepolitik

Der BUND Hamburg kritisiert, dass die Stadt trotz der weiterhin hohen Messwerte noch keine wirksame Luftreinhaltepolitik eingeführt hat. Nach der Verhängung eines Zwangsgeldes durch das Hamburger Verwaltungsgericht kündigte die Behörde für Umwelt und Energie an, dass Ende Juni 2017 ein neuer Luftreinhalteplan vorliegen soll. Dieser Termin wird sich nun aber aufgrund fehlender Gutachten um vier Monate verzögern. Ob ein neuer Luftreinhalteplan dieses Jahr noch vorliegen wird, ist also fraglich.

Die Aufnahme von Stickstoffdioxid kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Stickstoffdioxid ist ein ätzendes Reizgas, welches das Schleimhautgewebe im gesamten Atemtrakt und die Augen reizt. Dadurch können Entzündungsreaktionen auftreten, welche die Reizwirkung anderer Luftschadstoffe zusätzlich verstärken. In der Folge können Atemnot, Husten, Bronchitis, Lungenödem, steigende Anfälligkeit für Atemwegsinfekte sowie Lungenfunktionsminderung auftreten. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen können eine mögliche Folge sein.

Bei Menschen, die sich körperlich anstrengen, können durch das beschleunigte Atmen deutlich mehr Schadstoffe in den Körper gelangen. Wer also regelmäßig in der Kieler Straße joggt oder Rad fährt, setzt seinen Körper der hohen Schadstoffbelastung aus. Besser man nutzt für seine sportlichen Aktivitäten in Zukunft andere Orte.

Kampagne “Läuft”

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Hamburg setzt sich mit seiner Kampagne “Läuft” für bessere Luft, weniger Lärm und mehr Verkehrssicherheit ein. Er fordert die Einführung von mehr Tempo 30 in Hamburg. Mithilfe eines Web-Tools unterstützt der ADFC Hamburger bei der Antragsstellung auf Tempo 30. Hamburgweit haben dort schon rund 400 Menschen einen Antragsvordruck heruntergeladen. Auch im Bezirk Eimsbüttel wurden Antragsvordrucke heruntergeladen und einige Anträge auch schon bei den Behörden eingereicht.

Anzeige

News

13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen
2. Juni 2019

Neueröffnung
“Mia Mio”: Nachfolger von “Die Pampi”

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés "Die Pampi" hat vor einigen Wochen das Café "Mia Mio" eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig.  ...

Sahra Vittinghoff
31. Mai 2019

Eidelstedter Kulturhaus
Hakenkreuze auf Ausstellungsobjekte zu NSU-Morden gemalt

In den vergangenen Monaten wurde das Eidelstedter Bürgerhaus mehrfach mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Symbole aus der Nazizeit Deutschlands wurden unter anderem an Objekte einer Ausstellung zum Thema der NSU-Morde gemalt. ...

Catharina Rudschies
30. Mai 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Bellealliancestraße

Was haben eine ungewöhnliche Liebesbeziehung und ein verlorener Kampf mit der Namensgebung der Bellealliancestraße zu tun? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh

Unsere Partner

Anzeige