arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Interactive Squash im Sportwerk
Die Bundesligaspieler Bart Wijnhoven und Lennard Hinrichs auf dem neuen Interactive-Squash-Court. Foto: Maximilian Neumann

Sport

Interactive Squash im Sportwerk

Sport und Technologie in einem Spiel vereint – Interactive Squash macht es möglich. Das “Hamburger Sportwerk” bietet als eine der ersten Anlagen in Deutschland die Möglichkeit, diesen neuen Trend auszuprobieren. Besonders Kinder und Jugendliche sollen somit an den Sport herangeführt werden.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die Sportart Squash erfuhr in den 1970er Jahren einen Boom und erfreute sich über viele Jahre großer Beliebtheit. Der Rückschlagsport, bei dem man in einem Court versucht, den Ball mit einem Schläger möglichst so an die Wand zu spielen, dass der Gegner ihn nicht mehr erreicht, hat in Deutschland mittlerweile fast zwei Millionen aktive Spieler.

Seit Jahren nimmt die Zahl der Spieler jedoch stetig ab. Das “Hamburger Sportwerk” aus Eimsbüttel hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Squashsport wieder populär zu machen und neue Perspektiven zu schaffen.

Squash-Court wird zum interaktiven Spielfeld

Vor einer Woche wurde auf einem der insgesamt 15 Courts im “Sportwerk” das neue Interactive-Squash-System installiert. Ein riesiger Beamer, der über dem Spielfeld installiert wurde, verwandelt die 4,57 Meter hohe und 6,40 Meter breite Frontwand in einen überdimensionalen Touchscreen.

Mehrere Sensoren sorgen beim “I-Squash” dafür, dass jederzeit erkannt wird, wie viele Spieler sich gerade auf dem Court befinden und wer gerade den Ball gespielt hat. Die ausgeklügelte Technik, die den normalen Squash-Court seit neuestem enorm aufwertet, wurde in München entwickelt. Da das System noch recht neu auf dem Markt ist, werden die Spiele stetig verbessert und erweitert.

Spielspaß steht im Vordergrund

Vom Anfänger bis zum Bundesligaspieler können sich im Eimsbütteler “Sportwerk” nun alle Interessierten in verschiedenen Spielmodi messen. Dabei steht vor allem der Spaß im Vordergrund, erklärt Bart Wijnhoven, Initiator und Squashtrainer im Sportwerk:

“Die Idee hinter Interactive Squash ist es, Kinder und Jugendliche, die heutzutage tagtäglich am Handy oder Tablet sitzen, für den Sport zu begeistern”, so Wijnhoven.

Anstatt zu Hause auf dem Sofa zu sitzen und Spiele wie “Candy Crush” auf dem Smartphone zu spielen, können Schüler und Studierende sich hier auf dem Squash-Court mit ihren Freunden messen. Durch den hohen Spaßfaktor kann man beim Interactive Squash schnell vergessen, dass man gerade einen schweißtreibenden Sport treibt.

Mit einer App können ambitionierte Spieler sofort sehen, wie Freunde, Familienmitglieder und andere Spieler weltweit abgeschnitten haben und sich gegenseitig mit neuen Rekorden herausfordern.

Die Spieler haben die Wahl

Für nur fünf Euro können interessierte Kinder und Jugendliche auf dem neuen Squash-Court über 45 Minuten lang verschiedene Spiele ausprobieren. Neben dem sogenannten “Game-Mode”, bei dem man sich entscheiden kann, ob man mit dem Squashball lieber kleine Monster treffen, Fische jagen und Schätze sammeln oder eine Runde Dart spielen möchte, können ambitionierte Spieler den “Trainings-Modus” nutzen, um ihre Ausdauer und Technik zu verbessern.

Anzeige

News

16. Februar 2019

Wohnungsbau
Ein Quantum Frust: Kleingärten an der Julius-Vosseler-Straße abgerissen

Bis Ende November mussten die Kleingärtner an der Julius-Vosseler-Straße ihre Lauben geräumt haben - nun wurden die ersten Lauben abgerissen. Der Frust der Gegner des dort zu errichtenden Neubaus beruht ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Diebstahlhochburg
Fahrraddiebstähle 2018: Eimsbüttel wieder führend

Im Stadtteil Eimsbüttel wurden 2018 wieder einmal die meisten Fahrräder gestohlen. Das ergab eine "Kleine Anfrage" von Dennis Thering (CDU) an den Senat. Insgesamt wurden im Bezirk allerdings deutlich weniger ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Raubüberfall
Raubüberfall in Eimsbüttel-Süd: Polizei fahndet nach Täter

Gestern Morgen haben zwei Männer einen 55-jährigen Anwohner der Schäferstraße überfallen und dabei gewaltsam eine vierstellige Geldsumme entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen. ...

Anna Korf
14. Februar 2019

Schließung
“Melissa Kebab Haus”: Döner-Imbiss in der Osterstraße schließt

Nach zwölf Jahren Betrieb muss der Dönerladen "Melissa Kebab Haus" in der Osterstraße schließen. Grund dafür ist die Umstrukturierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
14. Februar 2019

Valentinstag
Dating in Eimsbüttel: Und was machst du so?

Eimsbüttel ist Online-Dating Hochburg - Doch wie sieht es mit dem Offline-Flirten aus? Face-to-Face und Speed-Dating bieten eine Alternative. Liebessuchende können an solchen Veranstaltungen auch in Eimsbüttel teilnehmen. Ein Selbstversuch. ...

Eimsbütteler Nachrichten
13. Februar 2019

Stadtentwicklung
Beiersdorfer Stadtquartier: Bürgervertreter für Jury gesucht

Am kommenden Samstag werden die Ergebnisse aus den Themenwerkstätten für das künftige Beiersdorf-Quartier an der Unnastraße vorgestellt. Interessierte können sich bis Donnerstagabend sogar noch für einen Juryposten als Bürgervertreter bewerben. ...

Fabian Hennig
13. Februar 2019

Neuveröffentlichung
Jugendbuch: “Du lernst viel über Freundschaft, Fairness und Loyalität”

"Traumtreffer" heißt ein neues Jugendbuch des Hamburger Autors Julien Wolff. Der Titel verrät es gleich, es geht um Fußball. Genauer um den 15-jährigen Leon, der Profi-Fußballer werden will. ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Februar 2019

Film
“Reiss aus” in den Kinos

Lena und Ulli haben sich ihren Traum verwirklicht, eine Auszeit genommen und sind durch Afrika gereist. Aus dem Videotagebuch der Reise ist der Film “Reiss aus” entstanden, der im März ...

Nele Deutschmann
12. Februar 2019

Schließung
“Atelier 190”: Das Aus für den “Laden mit den Puppen”

Das "Atelier 190" im Eppendorfer Weg 190 - vielen Eimsbüttelern als der "Laden mit den Puppen" bekannt - muss schließen. ...

Nele Deutschmann
11. Februar 2019

Neueröffnung
“Nidus” ist umgezogen

Nachdem ihr Mietvertrag nicht verlängert wurde, musste die Betreiberin des Geschäfts "Nidus" ihre Räumlichkeiten verlegen. Nun wird Wiedereröffnung gefeiert. ...

Nele Deutschmann
9. Februar 2019

Neueröffnung
Neueröffnung: “Tanzsalon” im Sorthmannweg

Letztes Wochenende hat im Sorthmannweg eine ADTV-Tanzschule eröffnet. Die alten Räumlichkeiten werden abgerissen. Deshalb musste der Tanzsalon umziehen und hat nach sechs Jahren Suche eine passende Location gefunden. ...

Anna Korf
9. Februar 2019

Integration
Jeder sechste Hamburger Azubi im Handwerk ist Geflüchteter

Fast 600 Geflüchtete haben im letzten Jahr in Hamburg den Einstieg ins Berufsleben oder auf eine weiterführende Schule geschafft. Darunter auch der 21-jährige Dlovan Osey, der nun eine Ausbildung in ...

Vanessa Leitschuh
8. Februar 2019

Verkehrsinfrastruktur
U5: Dialog mit Bürgern startet am UKE

Heute hat die Hochbahn mit Publikumsbeteiligung im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die erste von vier zentralen Auftaktveranstaltungen durchgeführt. Auch morgen können sich interessierte Bürger im Hauptgebäude des UKE wieder mit den ...

Anna Korf
8. Februar 2019

Personalversammlung
Hamburger Bezirksämter bleiben geschlossen

Am Montag, den 11. Februar, sind von 8 bis circa 14 Uhr alle Hamburger Bezirksämter geschlossen. Grund ist eine Personalversammlung sämtlicher Mitarbeiter. ...

Anna Korf
8. Februar 2019

Geschwindigkeitsbegrenzung
Weidenallee bekommt Tempo 30

Die Weidenallee erhält eine Tempo-30-Geschwindigkeitsbegrenzung, allerdings nicht auf der kompletten Strecke. ...

Fabian Hennig

Unsere Partner

Anzeige