Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Hamburg Eimsbuettel Schuljahr Beginn
In den Schulen in Eimsbüttel sind im neuen Schuljahr mehr Schüler als m Jahr zuvor angemeldet. Foto: Annika Demgen
Schuljahr 2018/19

Schuljahr beginnt mit steigender Schülerzahl

Das neue Schuljahr beginnt und damit kehren auch die Eimsbütteler Schüler zurück an den Ort des Lernens. Dabei treffen mehr Schüler auf mehr Lehrer als noch im Vorjahr.

Von Monika Dzialas

Das neue Schuljahr startet und die Schüler betreten aufgeregt und voller Ungewissheit vor den neuen Herausforderungen das Schulgebäude. Im kommenden Jahr werden mehr Schüler die allgemeinbildenden Schulen in Hamburg besuchen und dabei von mehr Lehrern unterrichtet. Auch für die Schulbehörde wird es ein spannender Start vieler neuer Maßnahmen.

Mehr Zuckertüten für Hamburg

Ab heute ist es so weit: Für 199.200 Schüler heißt es Schulbankdrücken auf ein Neues. Damit starten 2.170 Schüler mehr als noch im Vorjahr. Auch die Zahl der Einschulungen steigt an. An den staatlichen Schulen werden 14.666 Erstklässler das erste Mal den Schulalltag erleben. Zudem steht für 14.433 Schüler der Wechsel von der Grund- zur weiterbildenden Schule an. Im Vergleich zum vergangenen Schuljahr sind es damit über 400 Erstklässler und sogar über 700 Fünftklässler mehr.

Hamburg Eimsbuettel Ida Ehre Schule Weltretter_Monika Dzialas

Weltretter von der Ida-Ehre-Schule

Beim "Zeit Leo Weltretter Wettbewerb" wurde in diesem Jahr erstmalig der Sonderpreis Mobilität vergeben. Ausgezeichnet wurde damit die Klasse 5c der Ida-Ehre-Schule und ihr "Long-Bike" für den Weg zur Schule.

Um den Anstieg der Schülerzahlen aufzufangen, „wollen wir die Qualität unserer Schulen weiterhin durch mehr Pädagogen und erhebliche Investitionen in den Schulbau verbessern“, berichtet der Schulsenator Ties Rabe. Insgesamt arbeiten 15.799 Lehrer und Pädagogen an den Hamburger Schulen. Neben dem Unterrichten sei, laut Rabe, auch die Arbeit in Bereichen der Inklusion und Ganztagsbetreuung zentral.

Durch Raum und Zeit

Damit all die Schüler und Lehrer auch genug Raum zum Lernen und Lehren haben, will die Schulbehörde bis 2020 eine Milliarde Euro in den Bau von Schulen investieren. Unter anderem sollen davon auch Eimsbütteler Grundschulen profitieren.

Hamburg Eimsbuettel Pressekonferenz Ties Rabe_Monika Dzialas

Zwei neue Schulen für Eimsbütteler Grundschüler

Der Bezirk Eimsbüttel wird immer kinderreicher und die Zahl der Erstklässler steigt stetig an. Um diese Entwicklung aufzufangen, werden zwei neue Grundschulen nahe der Lutterothstraße gegründet.

Bereits im Februar stellte die Behörde die Pläne für den Bau der Grundschulen in der Schwenckestraße 91 und der Telemannstraße 10 vor.

Nicht nur der Rahmen für ein angenehmeres Lernen soll geschaffen werden. Durch zusätzliche Unterrichtsstunden an Stadtteilschulen sollen die Schüler mehr Zeit bekommen, um ihr Wissen zu vertiefen. Darüber hinaus soll die Rechtschreibung durch vorgegebene Lernziele und zusätzliche Überprüfungen stärker gefördert werden.

Verwandter Inhalt

Ein 13-Jähriger sagt an, Mitschüler töten zu wollen und bringt mehrere Messer mit in die Schule. Der Schüler wurde in Gewahrsam genommen.

Ein Unbekannter soll ein Mädchen in Eidelstedt aufgefordert haben, in sein Auto zu steigen. Weitere Fälle seien noch nicht bestätigt. Die Polizei und Schulleiter wollen eine Hysterie vermeiden.

Beim Aktionstag der DKMS für den Schüler Fiore in der Grundschule Tornquiststraße am 22. Oktober wurden 450 Registrierungen verzeichnet. Die Organisatoren zeigen sich begeistert.

Eine Fundgrube für unbekannte Produkte: In Eimsbüttel macht der „Besonders Laden“ auf. Jeden Freitag gibt es hier Design, Handgemachtes und Essen zu kaufen. Die Inhaberin organisiert bereits den „Besondersmarkt“.

-
Neu im Stadtteilportal
BOOKERS

Bogenstraße 54b
20144 Hamburg