Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
In den vergangenen Monaten wurden in Eimsbüttel und Eppendorf 60 Kinderwagen gestohlen. Foto: Eimsbütteler Nachrichten
In den vergangenen Monaten wurden in Eimsbüttel und Eppendorf 60 Kinderwagen gestohlen. Symbolbild: Eimsbütteler Nachrichten
Polizei

Kinderwagen-Diebstähle: Tatverdächtiger festgenommen

Am Mittwoch hat die Polizei in Eimsbüttel und Pinneberg mehrere Wohnungen durchsucht. Ein Mann wurde festgenommen. Der 32-Jährige soll mit seiner Bande 60 Kinderwagen gestohlen haben.

Von Bianca Multerer

Am Mittwoch haben Beamte des Landeskriminalamts und der Polizeiinspektion Pinneberg sechs Wohnungen in Hamburg und Pinneberg durchsucht. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen. Der Polizei zufolge soll der 32-Jährige mit sechs weiteren Personen im Alter von 16 bis 27 Jahren 60 Kinderwagen gestohlen haben.

Anzeige

Die Kinderwagen wurden in einem Zeitraum zwischen April und September aus Mehrfamilienhäusern in Eimsbüttel und Eppendorf entwendet. Unter den hochwertigen Buggies sollen sich auch Exemplare der Marke Bugaboo befinden, die neu bis zu 1.500 Euro kosten.

Sechs Verdächtige entlassen

Die Polizei durchsuchte die Wohnungen der Verdächtigen in Lokstedt, Schnelsen, Eidelstedt und Pinneberg. Dabei beschlagnahmte sie diverse Beweismittel. Neben etlichem Kinderwagenzubehör wie Gestellen und Sitzschalen konnten die Ermittler auch eine Schusswaffe, Einbruchsmaterial und weiteres Diebesgut sicherstellen. Außerdem pfändeten die Beamten einen hochwertigen Pkw zur Vermögensabschätzung.

Der 32-jährige Kopf der Diebesbande wurde festgenommen und befindet sich in Untersuchungshaft. Die sechs weiteren Verdächtigen wurden nach polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen sie lagen keine Haftgründe vor. Derzeit werten die Ermittler das sichergestellte Beweismaterial aus und versuchen, das Diebesgut zuzuordnen.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Am Mittwochmorgen brannte ein Wohnhaus in der Vereinsstraße in Eimsbüttel. Die Einsatzkräfte fanden bei den Löscharbeiten eine tote Person.

Auf dem „Platz der Jüdischen Deportierten“ ist ein Mahnmal mit dunkler Farbe besprüht worden. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Plötzlich waren sie da – und alle fragen sich: warum? Seit Dezember stehen mehrere Betonklötze im Bezirk. Über die grauen Steine im grünen Eimsbüttel.

„JayJay’s Bowls, Juices & more“ hat im Stellinger Weg eröffnet. Was das mit Fußball zu tun hat und warum die Gastro-Kette nach Eimsbüttel wollte.

-

Schlankreye 47
20144 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern