Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Zehn Mannschaften messen sich am 14. Januar in der Sporthalle Hoheluft. Symbolfoto: Niklas Heiden
Hallenfußball

Laubvogel-Cup: Derbyfieber in Eimsbüttel

Hallenfußball in Eimsbüttel: Bereits zum 16. Mal wird der Laubvogel-Cup in der Sporthalle Hoheluft ausgespielt. Auch in diesem Jahr kann sich das Teilnehmerfeld sehen lassen, gleich mehrere Landes-, Bezirks- und Kreisligaligateams sind dabei.

Von Niklas Heiden

Beim Laubvogel-Cup des ETV geht am Samstag eine bunte Mischung aus Landes-, Bezirks- und Kreisligaligateams aus Eimsbüttel an den Start. Neben den Zweitvertretungen des SC Victoria Hamburg und des HEBC kämpft auch der HFC Falke am Lokstedter Steindamm um den begehrten Wanderpokal. Als Titelverteidiger geht Inter Hamburg ins Rennen, auch der FC Alsterbrüder stellt eine Mannschaft.

„Die Halle ist ein ganz eigenes Pflaster, da ist immer eine Überraschung drin – auch gegen vermeintlich bessere Gegner aus der Landesliga. Einen besonderen Reiz macht zudem aus, dass alle Teams hier aus der Region kommen und sich sehr gut kennen – wir erwarten also spannende Spiele“, erklärt Organisator Koray Gümüs. Es ist bereits die 16. Auflage des Turniers, das inzwischen eine feste Institution im Hamburger Hallenfußball-Kalender ist. Ab 11 Uhr rollt der Ball in der ETV-Sporthalle (Lokstedter Steindamm 52). Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Das Teilnehmerfeld beim Laubvogel-Cup im Überblick:

ETV, Bezirksliga Nord
FC Alsterbrüder, Bezirksliga Nord
HEBC 2, Bezirksliga West
HFC Falke, Kreisliga 2
Inter Hamburg, Landesliga Hammonia
SC Sternschanze, Landesliga Hammonia
SC Victoria Hamburg (2. Mannschaft), Landesliga Hammonia
SV Eidelstedt, Landesliga Hammonia
SC West Eimsbüttel, Kreisliga 2
Team Football Factory

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen