Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto Feuerwehr Foto: Max Gilbert
Symbolfoto Feuerwehr. Foto: Max Gilbert
Feuerwehreinsatz Lokstedt

Löscheinsatz in Kleingartenanlage dauert sieben Stunden

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch löschte die Feuerwehr unter erschwerten Bedingungen einen Brand in einer Gartenlaube in Lokstedt. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer erst am frühen Morgen unter Kontrolle.

Von Vanessa Leitschuh

Die Feuerwehr Hamburg hat ein lange Nacht hinter sich: In einer Kleingartenanlage in Lokstedt fing eine 100 Quadratmeter große Gartenlaube Feuer. Der Einsatz dauerte über sieben Stunden. Die Laube brannte vollständig ab, verletzt wurde jedoch niemand.

Laube zugestellt mit Flohmarkt-Waren

Gegen 22.30 Uhr am Dienstagabend ging bei der Feuerwehr Hamburg ein Notruf über ein Feuer im Veilchenstieg ein. Die Berufsfeuerwehr rückte mit zusätzlichen Einsatzkräften aus vier Freiwilligen Feuerwehren an.

Vor Ort stellten die Kräfte fest, dass die in Brand geratene Gartenlaube als Flohmarktlager genutzt wurde. Das Lager war eng zugestellt, sodass sich die Löscharbeiten als aufwändig gestalteten.

Um die Brandquelle zu lokalisieren, mussten sogar Außenwände eingerissen werden.

Symbolfoto Feuerwehr Foto: Max Gilbert

Feuerwehr löscht brennenden Metallcontainer

Bei einem Einsatz in Eidelstedt löschte die Feuerwehr gestern Vormittag einen in Brand geratenen Container mit Metallabfällen.

Veraltete Wasserleitung ging zu Bruch

Eine gebrochene Wasserleitung erschwerte die Brandbekämpfung zusätzlich. Zur Wasserversorgung musste ein weit entfernter Hydrant genutzt werden.

Erst in den frühen Morgenstunden, gegen 6 Uhr, konnten die insgesamt 53 Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Die Polizei ermittelt die Brandursache.

Verwandter Inhalt

Großeinsatz am Wochenende: In der Nacht auf Sonntag ist das „Futterhaus“ in der Holsteiner Chaussee abgebrannt. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand bis in die frühen Morgenstunden. Das LKA ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Am 18. April reißen drei Zivilpolizisten den Schwarzen Altenpfleger John H. im Veilchenweg von seinem Fahrrad. Er besucht Patienten – sie halten ihn für einen Drogendealer.

John H. hat Polizeigewalt in Eimsbüttel erfahren. Der Einsatz belastet den Altenpfleger auch Wochen später schwer. Für die handelnden Beamten hat er noch keine Konsequenzen.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen