Mehrere Brände in Eimsbüttel
Feuerwehreinsatz in der Löwenstraße. Foto: Max Gilbert
Feuerwehreinsatz

Mehrere Brände in Eimsbüttel

Gestern Nacht hat es in Eimsbüttel erneut gebrannt. Die Feuerwehr musste drei Mal ausrücken, um die Feuer an Fahrzeugen und Gegenständen zu löschen.

In der vergangenen Nacht kam es in Eimsbüttel erneut zu mehreren Bränden: Die Feuerwehr musste zwischen 22:00 und 2:30 Uhr drei Mal ausfahren. Der erste Einsatz führte die Feuerwehr um 22:15 Uhr auf die Hoheluftchausee. Dort brannten in einem Hinterhof mehrere Holzpaletten. Das Feuer beschädigte auch eine Hauswand, Grund zur Evakuierung der Anwohner bestand allerdings nicht.

Gegen zwei Uhr Uhr morgens löschten die Feuerwehrmänner in der Parkallee einen brennenden Koffertrolley, in dem sich Altpapier befand. Kurz darauf, um 02:30 Uhr erfolgte die nächste Ausfahrt: In der Löwenstraße brannten zwei Autos und ein Motorroller. Wenige Häuser weiter brannte ein Müllcontainer. In der anliegenden Straße, im Eppendorfer Weg, löschte die Feuerwehr einen brennenden Fahrrad-Anhänger.

Kein Verdacht auf politische Aktionen

Nun untersucht das Landeskriminalamt die Brände. Ob die Feuer absichtlich gelegt wurden und miteinander in Verbindung stehen, ist zum jetztigen Zeitpunkt noch unklar. Bei einem brennenden Müllcontainer dränge sich zumindest der Verdacht auf Brandstiftung auf, sagt der Pressesprecher der Polizei. Eine Brandstiftung mit politischem Hintergrund schließt die Polizei allerdings aus. In Eimsbüttel kam es in den letzten Wochen vermehrt zu Brandeinsätzen der Feuerwehr.

 

 

Mehr Politik

Emu Logo