Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die alkoholisierten Gäste reagierten uneinsichtig auf die Polizisten.
Viele der Gäste waren laut Grote stark alkoholisiert und reagierten uneinsichtig auf die Polizisten.
Polizeieinsatz

Party trotz Corona: Verstoß in Kultkneipe „Zwick“

Am Samstag feierten zahlreiche Gäste in der Kneipe „Zwick“ eng an eng – trotz Corona-Regeln. Innensenator Grote und Bürgermeister Tschentscher verurteilten den Vorfall.

Von Alana Tongers

In der Kneipe Zwick im Mittelweg haben zahlreiche Gäste am vergangenen Samstagabend gegen die geltenden Abstandsgebote verstoßen. Das bestätigte Innensenator Andy Grote in der heutigen Landespressekonferenz.

Laut Grote war die Kneipe so voll, dass die alarmierten Polizisten zunächst nicht reinkamen. Weder Gäste noch Personal haben eine Maske getragen, viele hätten sich nicht einsichtig gezeigt. Zudem sei es schwierig gewesen, einen Verantwortlichen ausfindig zu machen. „Ein Gastwirt muss in der Lage sein, den Zugang zu seinem Lokal zu steuern“, kritisierte Grote. Der Vorfall sei ein „schwerst möglichster Verstoß“.

Tschentscher: Kann zu Ischgl-Effekt führen

Das Beispiel des Zwick sei ein “Gau”: “Wenn da ein Gast mit einer Infektion dabei war, dann haben wir eine große Wahrscheinlichkeit, dass wir einen massiven Ausbruch bekommen.” Auch Bürgermeister Tschentscher äußerte sich besorgt zu dem Vorfall. “Das ist genau das, was zu diesem Ischgl-Effekt führen kann”, kommentierte er. In dem Skiort hatten sich innerhalb weniger Tage zahlreiche Urlauber mit dem Corona-Virus infiziert.

In der Gastronomie steigt die Zahl der Verstöße, teilte Grote mit: Aktuell laufen zwanzig Verfahren gegen Gastronomiebetriebe, sieben mussten vorübergehend schließen. Darunter auch das Zwick.


Hilf uns Eimsbüttel zu helfen:


In eigener Sache: Wir wollen so gut wie möglich über die aktuellen Entwicklungen informieren. Doch auch uns stellt die Corona-Krise vor finanzielle Herausforderungen. Unsere Kunden sind in erster Linie lokale Geschäfte aus Eimsbüttel, die derzeit massive Probleme haben und daher kaum noch Anzeigen buchen. Unterstütze uns: Eimsbüttel+.

Verwandter Inhalt

Das Coronavirus ist in Hamburg angekommen. Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Schmalzgebäck auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz und Außengastronomie auf Parkplätzen: Das Bezirksamt will Restaurants und Schausteller unterstützen. Eine erste Bilanz.

Für den Mord an seiner 22-jährigen Nachbarin muss ein 35-Jähriger lebenslang ins Gefängnis. Er hatte sie vergangenes Jahr in der Amandastraße gewaltsam getötet.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal
Cryosizer Club HH1

Hoheluftchaussee 77
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen