arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Rot-Grün fordert Carsharing-Stellplätze
Die Parkplatznot ist in Eimsbüttel hoch. Foto: Matthias Berger

Bezirksamt

Rot-Grün fordert Carsharing-Stellplätze

Die rot-grüne Koalition hat einen Antrag eingereicht, Carsharing im Bezirk Eimsbüttel zu fördern. Die Bezirksversammlung hat den Antrag beschlossen und prüft jetzt, wie öffentliche Parkplätze für Carsharing-Autos bereitgestellt werden können.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die Verwaltung des Bezirksamts Eimsbüttel ist nach dem Beschluss des Antrags aufgefordert, die rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen, um öffentliche Parkplätze für Carsharing-Fahrzeuge bereit zu stellen. Außerdem soll eine Liste mit möglichen Standorten erarbeitet werden, die auch Randgebiete abdecken sollen. „Wir wollen erreichen, dass sich Carsharing-Unternehmen auch in die Außengebiete unseres Bezirks wagen“, so Philip Engler, Fraktionsvorsitzender der Eimsbütteler GRÜNEN. „Das scheitert bisher vor allem an fehlenden Stellplätzen.”

Potential für Carsharing groß

Ziel sei es auch, die Sichtbarkeit von Carsharing in Eimsbüttel zu erhöhen. Es gebe viele Standorte in der Umgebung von ÖPNV-Haltestellen, in dicht bebauten Wohnquartieren oder in der Nähe von belebten Einkaufszentren, an denen ein hohes Potential für Carsharing vorhanden sei, so Engler. Dem stimmt auch Koorosh Armi, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel, zu: „Wir sind überzeugt, dass die Nachfrage auch in den Außenstadtteilen des Bezirks groß ist.” Die Initiative der rot-grünen Koalition ziele darauf ab, für Carsharing bessere Bedingungen zu schaffen. SPD und GRÜNE fordern Carsharing im Bezirk insge­samt zu fördern und die Attraktivität der Außengebiete für Carsharing-Anbieter zu steigern.

Umstrukturierung der Bezirksflotte

Darüber hinaus wird das Bezirksamt prüfen, ob die eigene Pkw-Flotte zukünftig in Kooperation mit einem Carsharing-Unternehmen bereitgestellt werden kann. Es gelte zu schauen, ob diese Regelung günstiger wäre, als das bisherige Leasing-Modell. „Dass die Verwaltung selbst mit Carsharing-Unternehmen kooperieren kann, zeigen Erfolgsbeispiele aus anderen Städten wie Münster oder Leipzig”, so Fabian Klabunde, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bezirksfraktion. Durch eine höhere Auslastung von Carsharing-Fahrzeugen insgesamt und der Kostenersparnis für die Verwaltung schaffe man eine Win-Win-Situation, so Klabunde weiter.

Carsharing auch bei Neubauprojekten

SPD und GRÜNE planen zudem, die Zahl der Carsharing-Parkplätze zu erhöhen, die von Investoren im Zuge von Baugenehmigungen eingerichtet werden können. „Wir möchten auch private Bauherren dazu animieren, im Rahmen von Neubauprojekten Flächen für Carsharing bereitzustellen”, so Armi. Das würde die Zahl parkender Privatfahrzeuge verringern und die gesamte Nachbarschaft könne von dem Angebot profitieren.

Anzeige

News

13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen
2. Juni 2019

Neueröffnung
“Mia Mio”: Nachfolger von “Die Pampi”

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés "Die Pampi" hat vor einigen Wochen das Café "Mia Mio" eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig.  ...

Sahra Vittinghoff
31. Mai 2019

Eidelstedter Kulturhaus
Hakenkreuze auf Ausstellungsobjekte zu NSU-Morden gemalt

In den vergangenen Monaten wurde das Eidelstedter Bürgerhaus mehrfach mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Symbole aus der Nazizeit Deutschlands wurden unter anderem an Objekte einer Ausstellung zum Thema der NSU-Morde gemalt. ...

Catharina Rudschies
30. Mai 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Bellealliancestraße

Was haben eine ungewöhnliche Liebesbeziehung und ein verlorener Kampf mit der Namensgebung der Bellealliancestraße zu tun? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh

Unsere Partner

Anzeige