Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Polizeiauto. Symbolfoto: Fiona Kleinert
Das Dezernat für Sexualdelikte hat die Ermittlungen übernommen. Symbolfoto: Fiona Kleinert
Zeugenaufruf

Sexuelle Nötigung in der Sillemstraße

Ein Mann hat eine 27-Jährige am Sonntagmorgen in der Sillemstraße sexuell belästigt. Der Unbekannte war der Eimsbüttelerin auf ihrem Heimweg gefolgt und hatte sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung der 27-Jährigen verschafft.

Von Karoline Gebhardt

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Frau um 2.02 Uhr den U-Bahnhof Osterstraße verlassen. In Höhe des Unna-Parks fiel der 27-Jährigen ein Mann auf, der sie verfolgte. Die Frau setzte ihren Weg zu ihrer Wohnung in der Sillemstraße fort.

Der Mann folgte ihr bis in den Hausflur. Dort stieß der Unbekannte die Frau in ihre Wohnung, wo es zu einer körperlichen Auseinandersetzung und sexuellen Übergriffen kam. Nach Angaben der Polizei rief die 27-Jährige laut um Hilfe. Schließlich gelang es ihr, den Täter aus der Wohnung zu drängen.

Täterbeschreibung

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter. Der Mann sei zwischen 21 und 28 Jahren alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und normal gebaut. Er trug einen Drei-Tage-Bart und kurze, dunkle Haare. Zudem soll er auffällig große Augen mit langen Wimpern gehabt haben. Bekleidet war der Täter mit einer hellen Jacke und einer dunklen Hose.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter folgender Nummer entgegen:

Tel.: 040 4286 56789

Mehr Blaulicht

Verwandter Inhalt

Viele Eimsbütteler nutzen die regelmäßigen verkaufsoffenen Sonntage an der Osterstraße. Doch die Sonntagsöffnungen sind für den „Osterstraße e.V.“ teuer und kaum mehr zu finanzieren. Was muss sich ändern?

Wer öffnet? Für wen lohnt es sich nicht? Und wie stehen die Läden zu einer möglichen Abgabe für Sonntagsöffnungen?

Die Mietverträge der Künstler in der Sillemstraße laufen aus. Jetzt muss geklärt werden, ob die „Soziale Erhaltungsverordnung“ auch für Künstlerhöfe gilt. Gibt es für das „Sillemsalabim“ noch Hoffnung?

Eine Fundgrube für unbekannte Produkte: In Eimsbüttel macht der „Besonders Laden“ auf. Jeden Freitag gibt es hier Design, Handgemachtes und Essen zu kaufen. Die Inhaberin organisiert bereits den „Besondersmarkt“.

-
Neu im Stadtteilportal
BOOKERS

Bogenstraße 54b
20144 Hamburg