Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Schnee in Hamburg Eimsbüttel Foto: Monika Dzialas
Schnee in Hamburg Eimsbüttel. Foto: Monika Dzialas
Wetterlage

Sturm Friederike verschont Eimsbüttel

Während Friederike in ganz Deutschland und Hamburg für Verkehrschaos sorgte, gab es in Eimsbüttel keine größeren Verkehrsbehinderungen.

Von Eva Boller

Das Orkantief Friederike hat Eimsbüttel zum großen Teil verschont, wie Kay Becker vom Bezirksamt Eimsbüttel mitteilte. Gestern fielen in Hamburg in kurzer Zeit bis zu 10 Zentimeter Schnee, die nahe dem Gefrierpunkt auf Straßen und Gehwegen liegen blieben.

Viele Einsätze für die Hamburger Feuerwehr

Dicke Äste und sogar ganze Bäume brachen unter der Schneelast zusammen und sorgten für 120 Einsätze der Feuerwehr im hamburger Stadtgebiet. 22 Menschen wurden dabei in Hamburg verletzt. Zeitweise waren 13 Freiwillige Wehren zur gleichen Zeit im Einsatz.

Laut Hochbahnsprecherin Saskia Huhsfeldt kam es weder bei der U-Bahn noch bei den Bussen zu größeren Beeinträchtigungen des Betriebs. „Außer den staubedingten Verspätungen, die bei starken Schneefall immer auftreten.“

Straßenunfälle bei Glatteis

Die Hamburger Polizei spricht von 162 Unfällen auf schneeglatten Straßen, bei denen insgesamt 12 Personen verletzt wurden.

Sturmtief „Xavier“: 150.000 Euro für Aufräumarbeiten in Eimsbüttel

Vor drei Wochen traf der Sturm "Xavier" auf Deutschland und auch auf Eimsbüttel. Nun erst sind gravierendsten Schäden im Bezirk Eimsbüttel beseitigt. Das Bezirksamt beziffert die Kosten auf rund 150.000 Euro.

Die Feuerwehr Hamburg empfiehlt, dass Wälder und Gehölze aktuell gemieden werden sollten. Dicke Äste und Bäume könnten nach wie vor abbrechen und Menschen verletzten.

Verwandter Inhalt

Gestern morgen haben Passanten in Lokstedt im Deepenstöcken eine Leiche gefunden. Die Polizei vermutet, dass der Tote kurz zuvor in ein Tierbestattungsinstitut eingebrochen war.

In der Nacht zum Sonntag hat es in Lokstedt im Oddernskamp gebrannt. Die Feuerwehr befreite eine 82-jährige Frau und ihre 58-jährige Tochter aus einer Wohnung. Beide erlitten schwere Rauchvergiftungen.

Jetzt reicht’s: Die Politik geht gegen die feiernden Massen am Schulterblatt vor. Gestern hat das Bezirksamt Eimsbüttel ein Verbot für den Außer-Haus-Verkauf von Alkohol am Wochenende erlassen. Reaktionen aus dem Stadtteil.

Auf gute Nachbarschaft: Schon lange wollte Nima Sharifi mit ihrem Mann ein Restaurant eröffnen – Nachbarin Maria machte es möglich.

-

Eifflerstraße 1
22769 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen