Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Umbau

Mit dem Umbau der Osterstraße sind die Eimsbütteler laut unserer Umfrage nur mäßig zufrieden, eine Auswertung ergab die Durchschnittsnote 4+. Vor allem wünschen sich die Eimsbütteler ein Tempo-30-Limit.

Das Bezirksamt Eimsbüttel plant im Sommer eine Evaluierung des Osterstraßenumbaus. Im Zuge dessen sollen Videoaufzeichnungen und Umfragen durchgeführt werden, um die Wirksamkeit und Zufriedenheit des Umbaus zu ermitteln. Wir fragen jetzt schon, wie ihr den Umbau findet.

Das Universitätsgebäude am Von-Melle-Park 6 – von den Studierenden liebevoll Philturm getauft – wird aktuell kernsaniert. Beim Umbau des 55 Jahre alten Gebäudes gab es nun eine saftige Neukalkulierung der Kosten und der Zeitplanung.

Am Montag, den 5. März, starten die Umbauarbeiten zur Verbesserung der Verkehrslage in der Weidenallee. Voraussichtlich wird es dadurch bis November 2018 zu einigen Einschränkungen kommen.

Im neuen Jahr wird es Verkehrseinschränkungen beim Binsbarg in Stellingen geben: vom 3. bis 5. Januar 2018 gilt dort eine einspurige Verkehrsführung und vom 13. bis 15. Januar 2018 gibt es dort sogar eine Vollsperrung.  

Am 8. Mai beginnen die Bauarbeiten für einen „Mini-Kreisverkehr“ an der Kreuzung von Heußweg und Stellinger Weg. Vier Monate sollen die Baumaßnahmen nahe der Osterstraße in Eimsbüttel andauern. Dabei werden auch die neun Bäume in diesem Bereich gerodet.

Mit dem Osterstraßenumbau gehen auch verschiedene Entschleunigungsmaßnahmen einher. Wie es aussieht, werden zu schnelle Autos auf der Osterstraße jetzt sogar schon während der Fahrt eingezäunt. Da hilft auch die schönste Unterbodenbeleuchtung nichts. 😉

Die Hamburger Hochbahn will in diesem Jahr 14 U-Bahn-Haltestellen umbauen. Auch in Eimsbüttel wird sich etwas ändern. Drei Haltestellen sollen bis 2018 barrierefrei sein.

Das Bezirksamt beobachtet das Schrägparken an der Osterstraße mit Sorge. Nachdem die „Schwebebalken“ in der dritten Phase des Umbaus aufgetaucht und kurze Zeit später wieder verschwunden waren, sucht das Bezirksamt nun nach einer alternativen Absperrlösung.