Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Ute, 69 Mein Mann hat es im Haushalt nicht so drauf. Da wird mein Ton dann etwas schärfer. Foto: Alisa Pflug, Leon Battran, Max Gilbert
Zu wem Ute nicht nett war, seht ihr in der Fotostrecke. Foto: Alisa Pflug, Leon Battran, Max Gilbert
Straßenumfrage

Umfrage: Wann warst du das letzte Mal so gar nicht nett?

Wir haben uns wieder auf Eimsbüttels Straßen begeben, um euch genau eine Frage zu stellen. Und sind dabei auf schöne und interessante Antworten gestoßen. Von Alisa Pflug, Leon Battran und Max Gilbert

Von Robin Eberhardt

Nett sein kann jeder. Das dachten wir und wollten von den Eimsbüttelern wissen, wann sie denn das letzte Mal so gar nicht nett waren. Vielleicht gestern jemandem den Sitzplatz in der Bahn weggeschnappt, übel über den Chef hergezogen oder dem Mitbewohner die Pizza weggegessen. Wir mussten feststellen: Eimsbüttel ist eigentlich ziemlich nett.

Wir haben nachgefragt, wer zuletzt den Ärger der Eimsbütteler abgekriegt hat.

Wann warst du das letzte Mal so gar nicht nett?

Anne, 30 Gestern habe ich ein Auto beschimpft oder eher den Fahrer. Die Parkplatzlücke war zu klein für mich. Foto: Alisa Pflug, Leon Battran, Max Gilbert
Katharina, 28 Gestern. Da hab ich meinen Bruder per Whatsapp angemeckert. Er wohnt in München und ich wollte bei ihm schlafen. Das wollte er aber nicht. Jetzt schlafe ich bei meinem Onkel. Foto: Alisa Pflug, Leon Battran, Max Gilbert
Martin, 37 Das ist schon länger her. Aber zu meiner Frau sage ich manchmal Dinge, die ich nicht so meine. Aber als frischgebackene Eltern liegen die Nerven sehr oft blank. Foto: Alisa Pflug, Leon Battran, Max Gilbert
Pascal, 28 und Pia, 22 Pascal: Heute morgen habe ich zu dir gesagt, du bist faul, weil du nicht mit Joggen warst. Das war nicht wirklich nett. Foto: Alisa Pflug, Leon Battran, Max Gilbert

Verwandter Inhalt

Wenn 260.000 Einwohner im dicht besiedelten Eimsbüttel von A nach B kommen wollen, wird es schon mal eng auf den Straßen und Schienen. Wir haben uns im Viertel umgehört, was die Eimsbütteler im Verkehr auf
die Palme bringt.

In Rotherbaum sollen aufgrund der schwierigen Parksituation Anwohnerparkzonen eingerichtet werden. Gewerbetreibende befürchten dadurch Kunden zu verlieren. Was sagen die Bürger dazu?

Sind die Fahrradfahrer die Verlierer des Osterstraßen-Umbaus? Die Befragten der Evaluation Osterstraße ziehen eine eher positive Bilanz. Inwieweit sich die Situation für Fahrradfahrer verbessert hat, ist umstritten.

Während viele wegen des Coronavirus ihre Läden schließen mussten, wagt Sören Korte den Schritt in die Selbstständigkeit. Mitte April eröffnet er seine Brotmanufaktur in der Weidenallee. Dabei verfolgt er ein ungewöhnliches Konzept.

-

Eppendorfer Weg 166
20250 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen