Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Unfall auf Fahrradstraße Harvestehuder Weg. Foto: Lisa Eißfeldt
Der PKW und die Radfahrer kollidierten auf einer Fahrradstraße. Foto: Lisa Eißfeldt
Verkehrsunfall

Unfall auf Fahrradstraße an der Alster: Cabrio erfasst zwei Radfahrer

Schwerer Unfall auf der Fahrradstraße Harvestehuder Weg: Am Sonntagabend ist ein Cabrio mit zwei Fahrradfahrern kollidiert. Das Radfahrer-Ehepaar wurde dabei schwer verletzt.

Von Johanna Grabert

Gestern Abend hat ein Mercedes-Cabrio zwei Fahrradfahrer im Harvestehuder Weg erfasst. Die Unfallursache ist bisher unbekannt.

Anzeige

Nach Angaben der Polizei war das Ehepaar gegen 20 Uhr mit Fahrrädern in Richtung Klosterstern unterwegs. Ein entgegenkommender PKW kam auf Höhe der Milchstraße von seiner Fahrspur ab und fuhr in den Gegenverkehr. Das Auto kollidierte gleichzeitig mit den Fahrradfahrern und dem Kantstein.

Schwere Verletzungen bei Radfahrern

Das Ehepaar wurde bei dem Unfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Die 54-jährige Frau klagte über Schmerzen am Rücken und Arm, ihr 56-jähriger Mann erlitt eine Beinverletzung. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. Der 36-jährige Autofahrer blieb unverletzt, an seinem Mercedes entstand ein Sachschaden. Bei dem Unfall zerbrach ein Fahrrad, das andere verbog.

Diskussion über Fahrradstraßen auf Twitter

Der Unfall geschah auf einer Fahrradstraße – hier haben Fahrräder Vorfahrt, und es gilt ein Tempolimit von 30 km/h. Auf Twitter hat der Vorfall eine Diskussion um die Sicherheit für Radfahrer und Fahrradstraßen entbrannt. Nutzer beklagen, der Harvestehuder Weg sei trotz Fahrradstraße für Radfahrer gefährlich, immer wieder käme es dort zu brenzligen Situationen.

Die Ermittlungen der Polizei zum Unfallhergang dauern an.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen