arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Verwirrung um verkaufsoffenen Sonntag in der Osterstraße
Noch ist unklar, ob am 3. Juni die Geschäfte in der Osterstraße öffnen dürfen. Foto: Robin Eberhardt

Einzelhandel

Verwirrung um verkaufsoffenen Sonntag in der Osterstraße

Eigentlich sollten am Sonntag, den 3. Juni, die Geschäfte in der Osterstraße öffnen. Der Verein Osterstraße e.V. berichtet nun, dass dieses Jahr die Läden geschlossen bleiben werden. Die zuständige Behörde erklärt hingegen, dass noch nichts entschieden sei.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Til Bernstein vom Verein Osterstraße e.V. ist sauer: “Diese Regelung ein Rahmenprogramm mit Motto mit den verkaufsoffenen Sonntagen zu kombinieren ist bescheuert!” In Hamburg dürfen die Geschäfte an vier Sonntagen im Jahr geöffnet werden.

Aber die Läden dürfen nicht einfach so öffnen, es muss ein passendes Rahmenprogramm dazu stattfinden, dass die Kunden anlocken soll.

“Politik saugt sich Themen aus den Fingern”

Am 3. Juni sollte das Motto des verkaufsoffenen Sonntags in Hamburg “Inklusion und Integration” heißen. Bernstein kritisiert, dass sich die Politik diese Themen aus den Fingern saugen würde und dass das Konzept eines Rahmenprogramms nur schwierig mit dem lokalen Einzelhandel in Einklang zu bringen sei.

Auch Arlette Andrae von Osterstraße e.V. beklagt, dass es schwierig sei zu diesem Motto eine Veranstaltung in der Osterstraße zu organisieren. Früher hätten die Geschäfte, die sich am verkaufsoffenen Sonntag beteiligen wollten einfach ein Plakat aufgehängt mit der Information “Wir sind dabei”. Heute müsste man zwingend eine Veranstaltung dazu mit organisieren, was für viele nicht leistbar sei.

Das Programm von Osterstraße e.V. sei dieses Jahr an fehlenden Finanzen und dem Mangel an organisatorischer Manpower gescheitert. Daher, so der Verein, würden am 3.6. die Geschäfte in der Osterstraße zu bleiben.

Behörde erklärt es sei noch nichts entschieden

Antje Model vom Bezirksamt Eimsbüttel erklärt hingegen, dass noch nichts endgültig entschieden sei: “Von unserer Seite aus ist alles offen.”

Bei einem Treffen in dieser Woche werden sich Vertreter von Osterstraße e.V. und der Behörde zusammensetzen und besprechen, ob der verkaufsoffene Sonntag in der Osterstraße definitiv ausfallen wird, oder nicht.

Einzelhandel leide unter Online Käufen am Sonntag

Bernstein erklärt, dass gerade der lokale Einzelhandel darunter leide, dass die Kunden am Sonntag – wenn sie Zeit haben – online einkaufen gingen. Das Gesetz, dass die Ladenöffnungszeiten regele sei nicht mehr zeitgemäß: “Wir leben nicht mehr in den alten Strukturen von früher.”

Zudem würden viele Verkäufer inzwischen gerne an einem dieser vier Sonntage arbeiten, da sie dafür einen finanziellen Ausgleich erhielten oder an einem anderen Tag dafür frei bekämen. Außerdem handele es sich ja nur um sehr wenige Sonntage im Jahr.

Karstadt in der Osterstraße und Edeka Niemerszein hatten geplant auch dieses Jahr wieder mit dabei zu sein. Andere Geschäfte in der Osterstraße, wie etwa Optiker Daniel und der Buchladen in der Osterstraße lehnen die Teilnahme generell ab – aus personal-technischen Gründen.

Kritik an Auflösung der Ladenöffnungszeiten

Gerlinde Schneider vom Buchladen in der Osterstraße erklärt: “Die Menschen haben die Möglichkeit auch zu anderen Zeiten einkaufen zu gehen. Es wurde ja gekämpft dafür, dass man wenigstens einen Tag in der Woche nicht arbeiten muss. Ich finde die Öffnung der Geschäfte am Sonntag falsch.”

Es sei ein Trugschluss, dass es sich für die Geschäfte finanziell lohnen würde am Sonntag zu öffnen. Daher sieht sie die Auflösung der Ladenöffnungszeiten kritisch.

Viele Geschäfte nehmen Motto nicht ernst

Imken Pfennigschmidt von Interiör Design erklärt, dass sie geplant hatten am 3.Juni dabei zu sein. Letztes Mal hatten sie passend zum damaligen Motto “Sport und Gesundheit” extra etwas aufgebaut. Andere Geschäfte hätten sich jedoch nicht ernsthaft an das Motto gehalten: “Viele haben das nicht ernst genommen.”

Bernstein fordert daher auch, dass die verkaufsoffenen Sonntage in Zukunft wieder ohne ein Motto stattfinden. Außerdem würden die Geschäfte davon profitieren, dass jeder Stadtteil selbst entscheiden könne, wann er die erlaubten vier verkaufsoffenen Sonntage stattfinden lasse. Dann würden die Kunden nicht hauptsächlich in die Innenstadt abwandern, wo sie sicher sein könnten, dass viele Geschäfte auch tatsächlich geöffnet haben.

Anzeige

News

19. März 2019

Verkehrsunfall
Tödlicher Unfall in Stellingen – LKW überrollt Radfahrer

Heute Mittag wurde in Stellingen ein Fahrradfahrer von einem Lastkraftwagen überrollt. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen Holstenkamp und Große Bahnhofstraße. Der Fahrradfahrer erlag seinen Verletzungen an der ...

Anna Korf
Anzeige
19. März 2019

Jubiläum
Happy Birthday, VITA-Apotheke!

Die VITA-Apotheke am Heußweg ist in allen Gesundheitsfragen für viele Menschen ein wichtiger Ansprechpartner: In diesem März wird sie 20 Jahre alt. Bekannt ist die Apotheke für ihre besonders persönliche ...

Eimsbütteler Nachrichten
19. März 2019

Straßenumfrage
Kinderverbot im “Moki’s Goodies”: “Das ist als würde man Rentner ausschließen”

Die Inhaberin des Eimsbütteler Cafés "Moki's Goodies" hat sich für ein Konzept entschieden, bei dem Babys und Kleinkinder nicht erwünscht sind. Diese Entscheidung hat eine Debatte ausgelöst, die weit ...

Alicia Wischhusen
19. März 2019

Schließung
“Hafendieb” schließt nach eineinhalb Jahren Betrieb

Das Label "Hafendieb" schließt seine einzige Filiale. Die freigewordene Energie möchten die Inhaber für künftige Projekte nutzen. ...

Alicia Wischhusen
Anzeige
19. März 2019

Stellenanzeige
Spargelhof Bolhuis sucht Verkäufer/innen in Voll- und Teilzeit

Wir bieten unseren Kunden während der Saison von Mitte April bis ca. Mitte August (ernteabhängig) stechfrischen Spargel, frische Erdbeeren und Kirschen an. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. März 2019

Geldstreitigkeiten
Messerangriff: Streit unter Prostituierten in der Lappenbergsallee

Am Sonntagmittag gipfelte in der Lappenbergsallee ein Streit um Geld zwischen zwei Prostituierten in einem Messerangriff. Eine der Frauen kam mit Schnittwunden an der Hand in ein Krankenhaus, die Täterin ...

Anna Korf
17. März 2019

Wiedereröffnung
Sahra Tehrani: Umzug aus Platzmangel

Designerin Sahra Tehrani entwirft und produziert in Eimsbüttel Fair-Trade-Mode. Um mehr Platz für ihr Studio zu haben, ist sie im Februar von der Weidenallee 61 in die nicht weit gelegene ...

Anna Korf
17. März 2019

Zwischen Windel und Gin Tonic
WG-Kolumne #4: Und wer bist du?

Eine Kolumne über die Möglichkeiten alternativer Lebensentwürfe. In der Reihe "WG-Kolumne - Zwischen Windel und Gin Tonic" berichtet unsere Autorin aus ihrer Eimsbütteler Studierenden-WG: Eine Wohnung, ein Pärchen, ein Baby ...

Nele Deutschmann
16. März 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht
Frauen hatten oft doch keine Wahl

Vor genau 100 Jahren, dem 16. März 1919, durften Frauen das erste Mal in der Geschichte an den Hamburger Bürgerschaftswahlen teilnehmen. Wir haben mit einer Eimsbüttelerin gesprochen, die die Entwicklung ...

Catharina Rudschies
15. März 2019

Unfall
Lokstedt: Auto prallt gegen Laternenmast

Am Donnerstagabend kollidierte ein Auto mit einem Laternenmast. Die Feuerwehr konnte den verletzten Fahrer aus seinem Fahrzeug retten. ...

Anna Korf
15. März 2019

Schnullergate
Kinderfreie Zone im Moki’s Goodies

Das Café Moki's Goodies hat mit der Entscheidung, Kinder unter sechs Jahren aus dem Café auszuschließen, heftige Reaktionen ausgelöst. Die alte Debatte, ob Kinder als störend empfunden und somit ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung am 17. März um 10:00

Antikmarkt in Rotherbaum

So langsam geht die Flohmarktzeit wieder los und auch der Antikmarkt im Pöseldorf Center startet seine diesjährige Saison. Zahlreiche Händler präsentieren ihr Angebot aus den Bereichen Kunst, Schmuck, Porzellan und vielen ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 18. März um 20:00

Preview: “Norddeutschland bei Nacht” im Abaton

Der Norden von oben: Wie sieht es aus, wenn die meisten von uns schlafen und sich die Dunkelheit über Norddeutschland gelegt hat? Mit Bildern aus der Luft zeigt “Norddeutschland bei Nacht” ...

Nele Deutschmann
13. März 2019

Kriminalität
So sicher ist Eimsbüttel

Am Dienstag hat die Polizei die Kriminalstatistik 2018 veröffentlicht. Die Zahl der Strafdelikte variiert je nach Hamburger Bezirk. Wie sicher ist Eimsbüttel? ...

Catharina Rudschies
13. März 2019

Nachverdichtung
Lokstedt: Wie viel Nachverdichtung ist zumutbar?

In Lokstedt sollte im Bereich des Lohkoppel-, Ansgar- und Rimbertwegs ursprünglich eine Nachverdichtung mit 250 Wohnungen erfolgen. Weil Anwohner dieses Vorhaben skeptisch aufgenommen haben, ist der Bebauungsplanentwurf "Lokstedt 67" überarbeitet ...

Anna Korf
13. März 2019

Stadtreinigung
“Hamburg räumt auf”: Frühjahrsputz auch in Eimsbüttel

In wenigen Tagen beginnt die hamburgweite Putzaktion "Hamburg räumt auf". In diesem Jahr beteiligen sich besonders viele Eimsbütteler. ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige