Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Am Sonntag findet auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz ein buntes Rahmenprogramm rund um den verkaufsoffenen Sonntag statt. Foto: Monika Dzialas
Am Sonntag findet auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz ein buntes Rahmenprogramm rund um den verkaufsoffenen Sonntag statt. Foto: Monika Dzialas
Osterstraße

Verkaufsoffener Sonntag in Eimsbüttel in Gefahr?

Am Wochenende ist wieder verkaufsoffener Sonntag. Nicht alle Einzelhändler im Viertel sehen den zusätzlichen Verkaufstag positiv. Zudem gehört dazu auch zwingend ein Rahmenprogramm, das für den Verein „Osterstraße e.V.“ immer schwieriger zu organisieren wird.

Von Robin Eberhardt

Am Sonntag findet in der Osterstraße der erste von vier verkausoffenen Sonntagen unter dem Motto „Sport und Gesundheit“ statt. Im Zuge dessen Veranstaltet der „Osterstraße e.V:“ zusammen mit dem ETV ein Rahmenprogramm auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz.

Jedermannslauf und Torwandschießen

Um 14 Uhr startet ein kostenloser Jedermannslauf auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz. Wer die Strecke zum Schulweg und zurück erfolgreich meistert, erhält im Anschluss ein Erfrischungsgetränk an der Vita-Apotheke.

Der Eimsbütteler Turnverband bietet den europäischen Fitnesstest an, außerdem können sich Fußballverrückte an der Torwand ausprobieren. Auch ansässige Geschäfte beteiligen sich in Form von Dosenwerfen und ähnlichen Sportangeboten.

16 Lindenblätter: Der Osterstraßenumbau in Zahlen

Anfang November wurde die Osterstraße feierlich eingeweiht. Ein guter Anlass, einen Blick auf die Zahlen zu werfen, die der Umbau mit sich gebracht hat.

Laut dem Hamburger Sonntagsfrieden dürfen die Einzelhändler ihre Geschäfte ohne ein Rahmenprogramm an den verkaufsoffenen Sonntagen nicht öffnen. „Die Veranstaltung soll sogar im Vordergrund stehen“, erklärt Kay Becker vom Bezirksamt Eimsbüttel.

Regelung umstritten

Das Veranstaltungsgebot stellt den Ausrichter des Rahmenprogramms, den Osterstraßenverein, aber vor Probleme, da sich zu wenige Läden daran beteiligen und am Sonntag geöffnet haben. „Im Gegensatz zu den großen Einkaufszentren können wir die Geschäfte nicht verpflichten an den vier verkaufsoffenen Sonntagen zu öffnen“, sagt Till Bernstein von Osterstraßenverein. Die Geschäftsleute nähmen die Sonntagsöffnung nicht ernst, so Bernstein.

Bernstein ist aber auch mit der Regelung generell unzufrieden, so würden kleinere Werbegemeinschaften gezwungen Alibiveranstaltungen zu erfinden, „die aber eigentlich völlig sinnnfrei sind.“ Auch Arlette Andrae vom Osterstraßenverein sieht die Regelung kritisch und eine Benachteiligung der kleineren Werbegemeinschaften: „Eigentlich müssten wir diese Sonntage stark bewerben, aber dafür fehlen die finanziellen Mittel.“

Lieber in die Innenstadt

Damit hat auch Tom Klee von „Tom Klee Outdoor Elements“ zu kämpfen. „Die Lage ist etwas abgeschieden und hier unten findet kein Programm statt. Da lohnt es sich für mich nicht aufzumachen“, so Klee. Die Kunden würden in die Innenstadt pilgern und „bei uns bleibt nichts hängen“.

Hamburg Eimsbuettel Meridian_Eimsbuetteler Nachrichten

Smartphones im Wellnessbereich

Im Meridian Spa sind mobile Geräte auch im Wellnessbereich geduldet. Dadurch kam es jedoch zu einem Vorfall, bei dem sich ein Mitglied in seiner Privatsphäre verletzt sah.

Einerseits bemängelt Andrae, dass jeder Laden, der nicht aufmacht, sich und seinen Nachbarn eigentlich schadet, aber sie hat andererseits auch Verständnis dafür. „Das sind zusätzliche Personalkosten und Sonntagszuschläge müssen auch bezahlt werden“, erläutert sie.

Geteilte Meinungen

Unter den Eimsbütteler Einzelhändlern ist die Meinung zum verkaufsoffenen Sonntag gespalten, einigen wie zum Beispiel Karstadt, Edeka Niemerszein und Markus Emde von Interiör Design öffnen gerne. „Die verkaufsoffenen Sonntage waren immer gut und wir haben auch Umsatz wie an einem guten Samstag gemacht“, so Emde.

Karsten Maas von Optik Daniel in der Osterstraße hingegen sieht keinen Sinn darin. „Ich habe meine Stammkundschaft für die ich keinen verkaufsoffenen Sonntag brauche und die anderen wollen doch nur beschäftigt werden. Außerdem habe ich Familie, die ich am Sonntag gerne sehen möchte“, sagt er.

Bäume am Heußweg Kreisel. Foto: Samantha Tirtohusodo

Neues von den Heußweg-Kübeln

Die Pflanzenkübel am Heußweg-Kreisel waren Thema in der Sitzung des Kerngebietsausschusses am Montagabend. Fragen dazu, warum die Kübel aufgestellt wurden und welche Möglichkeiten zur Verschönerung dergleichen es gebe, sollten geklärt werden.

Auch Torsten Meinicke vom Buchladen Osterstraße ist dagegen: „Sechs Tage in der Woche genügen, deswegen lehne ich den verkaufsoffenen Sonntag grundsätzlich ab.“ Statt am Sonntag zu konsumieren solle man lieber auch mal ausruhen. „Frei nach dem früheren Gewerkschaftsmotto: Sonntags gehören Mama und Papa mir.“

Zukunft offen

Ob an den kommenden verkaufsoffenen Sonntagen im Juni, September und November auch die Geschäfte rund um die Osterstraße öffnen, steht noch nicht fest. Laut Andrae sei die Genehmigung für den Termin im Juni noch nicht sicher und wird auch von der Beteiligung der Einzelhändler am Programm abhängen.

„Ich fände es total schade, wenn die verkaufsoffenen Sonntage nicht mehr stattfinden würden, nur weil die anderen nicht motiviert genug sind“, kommentiert Emde die Situation.

[democracy id=“23″]

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Am Montagvormittag hat ein Großeinsatz der Feuerwehr den U-Bahn-Betrieb an der Osterstraße lahmgelegt.

Bis zuletzt hatten Betreiber und Schausteller gehofft, nun aber steht fest: der Weihnachtsmarkt Osterstraße findet nicht statt – zumindest im November.

In Eimsbüttel fällt der nächste verkaufsoffene Sonntag aus. Der Verein „Osterstraße e.V.“ hat keine Sonntagsöffnung beantragt – aus finanziellen Gründen.

Das Inklusionunternehmen „Osterkuss“ liefert Catering aus – dann lässt Corona die Umsätze einbrechen. Mit ihrem neuen Projekt „Futterluke“ bringen sie ihr Essen jetzt aus dem Fenster an die Gäste.

-

Weidenstieg 16
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern