Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
56 Hamburger Schulen haben gezeigt was man alles im Kampf für den Klimaschutz tun kann. Symbolfoto: Lena Schnüpke
Klimaschulen

Vier Eimsbütteler Schulen für Klimaschutz geehrt

Umweltsenator Jens Kerstan würdigt mit einer Auszeichnung 56 Hamburger Schulen, die eine vorbildliche Arbeit im Klimaschutz geleistet haben. Darunter auch vier Schulen aus Eimsbüttel. Alle Schulen haben das Gütesiegel „Klimaschule 2017-2018“ bekommen.

Von Ida Wittenberg

Eine Auszeichnung und das Gütesiegel „Klimaschule 2017-2018“ haben 56 Hamburger Schulen im Rahmen einer feierlichen Ehrung im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung von Umweltsenator Jens Kerstan erhalten. Die teilnehmenden Hamburger Schulen haben schuleigene Klimaschutzpläne aufgestellt und konnten so pro Jahr allein bei Energie und Wärme mindestens 820 Tonnen klimaschädliches CO2 einsparen.

Unter den Geehrten sind auch vier Eimsbütteler Schulen: Stadtteilschule Eidelstedt, Albrecht-Thaer-Gymnasium, Gymnasium Ohmoor und Helene-Lange-Gymnasium .

Schulen zeigen wie praktischer Klimaschutz aussehen muss

Kerstan bedankt sich bei allen Schulen: „Oft ist es schwierig, Klimaschutz-Maßnahmen zu entwickeln und tatsächlich umzusetzen. Aber die Hamburger Klimaschulen schaffen das! Und darauf können sie stolz sein. So geht praktischer Klima- und Umweltschutz.“

Die Klimaschulen zeigen aber nicht nur mit den CO2 Einsparungen wie Klima- und Umweltschutz funktionieren kann. Auch die Bereiche Abfall, Beschaffung, Ernährung und Mobilität spielen in ihren Projekten eine Rolle.

Seit sechs Jahren wird das Gütesiegel verliehen

Bereits seit 2010 können sich Hamburger Schulen für das Gütesiegel „Klimaschule“ bewerben. Ziel des Programms ist die Stärkung der Klima-Kompetenzen der Schulgemeinschaft, sowie die Reduzierung der CO2-Emissionen, die durch den Schulbetrieb verursacht werden. Alle zwei Jahre müssen sich die Schulen neu für eine Auszeichnung bewerben. Betreut und beraten bei den rund 40 Klimaschutz-Maßnahmen werden die Schulen vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung.

Bildungssenator Ties Rabe fasst die vorbildliche Arbeit der Schulen zusammen: „Klimaschutz in Hamburger Schulen ist nicht mehr nur vom Engagement Einzelner in der Schule abhängig. Mit einem eigenen Klimaschutzplan verändert sich die Schule auch strukturell und übernimmt dauerhaft Verantwortung für unsere Lebensgrundlagen.“

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Unser Autor hat die ukrainische Klasse der Ida-Ehre-Schule besucht. 18 Mädchen und Jungen erzählen von ihrem neuen Alltag in Eimsbüttel, was hier anders ist und wen sie zu Hause in der Ukraine zurücklassen mussten.

„Mein Sport wird Fair“ soll die Schulbehörde dazu bringen, faire Bälle für den Sportunterricht zu kaufen. Das wird sie sowieso. Doch der Senat finanziert die Kampagne.

Das Niendorfer Gehege wird für 120.000 Euro auch in Sachen Energie grün. Welche Maßnahmen geplant sind und wie sie funktionieren sollen.

Im Café „Le Parisien“ an der Gärtnerstraße werden Croissants und Baguettes selbst gebacken. Neueröffnung.

-
Neu im Stadtteilportal
Antiquitäten Michael Klaas

Wrangelstraße 108
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern