arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Wissen vom Fass: Was dazugelernt?
Teilchenphysikerin Isabell Melzer-Pellmann erklärt, wie Antimaterie entsteht. Daniel Gonzalez freut sich: "Es ist cool zu sehen, dass sich Leute für das Thema interessieren." Foto: Clara Eichner

Kneipenbesuch mit Physik-Vortrag

Wissen vom Fass: Was dazugelernt?

Hamburger Wissenschaftler haben bei der Veranstaltung “Wissen vom Fass” ihre Forschungsprojekte vorgestellt. Viele Wissbegierige lauschten den verschiedenen Vorträgen in Eimsbütteler Kneipen. Im Zars Café versuchte unsere Reporterin mehr über Antimaterie zu lernen.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Wissen vom Fass: Gestern Abend um 19:00 Uhr sind zum dritten Mal Wissenschaftler statt nachhause in die Kneipe gezogen. In dreizehn Eimsbütteler Kneipen besuchten viele Wissbegierige die Vorträge zu Fragen wie “Big Data, sind riesige Datenmengen Fluch oder Segen?”, “Gibt es außerirdisches Leben?” oder “Ist unser Leben von Zufällen oder Prinzipien geprägt?”.

Veranstaltet haben das Kneipe-Wissen-Event das Forschungszentrum Desy zusammen mit der Universität Hamburg. Mit dabei waren 45 Kneipen, 45 Wissenschaftler und viele spitze Ohren in ganz Hamburg.

Teilchenphysik und Bier in der Zars Café & Bar

Isabell Melzer-Pellmann ist Teilchenphysikerin und arbeitet für das Forschungszentrum Desy. Ausgeschrieben steht Desy für “Deutsches Elektronen-Synchrotron”. Schon damit kann ich als Schulphysik-Abwählerin wenig anfangen. Leider. Mit fünfzehn stand ich der Zentrifugalkraft und dem Gesetz der Masse ratlos entgegen. Heute bereue ich es, im Klassenzimmer keinen Realitätsbezug in der abstrakten Physik gefunden zu haben.

Denn: Dass Physik unseren Alltag betrifft, macht Isabell Melzer-Pellmann deutlich. Die Teilchenphysikerin steht in der Zars Bar vor rund 40 Zuhörern, die vor ihren halbleeren Gläsern sitzen, und redet schnell. 30 Minuten hat sie Zeit, um zu erklären, wohin die Antimaterie nach dem Urknall verschwunden ist. Zuallererst kommt sie aber auf Star Trek zu sprechen:

“Als Kind habe ich mich gefragt, wie es sich wohl anfühlt mit Überlichtgeschwindigkeit zu fliegen.”

Und da war er, der Grund, sich mit Physik, dem Universum, und den kleinsten aller kleinsten Teilchen auseinanderzusetzen.

Wissen vom Fass: Antimaterie, Urknall und Universum

Was Antimaterie überhaupt ist, scheint erstaunlich einfach zu sein: Das Gegenstück zur Materie. Genauer gesagt: Elementarteilchen setzen sich aus Elektronen, Protonen und Neutronen zusammen. Bei Atomen sitzen im Atomkern positiv geladene Protonen, außen herum haften negative Elektronen. Andersherum bei Anti-Atomen, hier ist der Atomkern negativ geladen und von positiv geladenen Positronen umgeben. Treffen nun Atome und Anti-Atome aufeinander, knallt es heftig. Wie beim Urknall.

Der Urknall gilt als Startpunkt unseres Universums. Wir Menschen, unsere Erde und alles in näherer “Weltall-Forschreichweite” besteht aus Materie. Doch die starke Energie des Urknalls setzte nicht nur Materie, sondern auch Antimaterie frei. Wo ist die hin? Gibt es ein Parallel-Universum aus Anti-Materie? Isabell Melzer-Pellmann glaubt nicht daran. Denn dann müsste es irgendwo einen Schnittpunkt geben, wo Anti-Materie auf Materie stößt – knallt, besser gesagt. Die gegensätzlich geladenen Teilchen würden sich nämlich gegenseitig zerstören.

Ganz schön viel Wissen für einen 30-minütigen Vortag, den die Physikerin aus gutem Grund hält, wie sie sagt:

“Ich denke, dass man Wissenschaft auch nach außen tragen muss”,

Sie wolle nicht nur mit Arbeitskollegen fachsimpeln, sondern ihre Forschung auch der Öffentlichkeit nahe bringen. Ein Gast des Zars Cafés sagt, dass er wohl 60 Prozent des Gesagten verstanden hätte. Immerhin.

Antimaterie herstellen – möglich ist es

In ihrer täglichen Arbeit lässt Melzer-Pellmann Protonen in einem Teilchenbeschleuniger gegeneinander knallen. Seit 1995 gelingt es Wissenschaftlern, Antimaterie herzustellen. Als wirkungsvoller Energieträger wird er voraussichtlich allerdings nicht in Frage kommen. Die Physikerin lacht, wenn sie daran denkt, wie in dem Roman “Sakrileg” massenhaft Antimaterie hergestellt wird. Für einen Gramm wären wohl mehr als ein paar Jahrzehnte nötig. Allein die Herstellung in kleinen Mengen in Forschungszentren verbrauche die Energie einer Kleinstadt.

Trotz Begriffen wie “Higgs-Teilchen” und “Quarks”, hat der Vortrag mich, einer Physik- und Star-Trek-Laien, ziemlich beeindruckt. Und mein Interesse für fachfremde, alltagsfernere und physikalische Themen geweckt. Am Ende freue ich mich dann noch, dass die Wissenschaftlerin Position bezieht, als ich sie frage, ob sie das Klischee einer Forscherin erfülle, die nur im Labor sitze. Nein, sie reite auch gerne, sagt sie und lacht.

Fragen über Fragen. Antworten gibt es bei der Veranstaltung Wissen vom Fass. Foto: Clara Eichner
Anzeige

News

19. April 2019

Gratisticket
Kostenlose Wochenkarte vom HVV

Der HVV wird für begrenzte Zeit kostenlos, allerdings nur für frisch zugezogene Hamburger. ...

Eimsbütteler Nachrichten
18. April 2019

Wohnen
Zwangsräumung am Grindel: Mieter betroffen

Im Grindelviertel kommt es nach langer Vernachlässigung zur Zwangsräumung eines heruntergekommenen Wohnhauses. Acht Mieter müssen ausziehen. Was war passiert? ...

Nele Deutschmann
18. April 2019

Unfall
86-Jährige von LKW überrollt

Am 17. April ist eine 86-jährige Fußgängerin bei einem Unfall in der Kollaustraße lebensgefährlich verletzt worden. Die Seniorin wurde beim Überqueren der Straße von einem Sattelschlepper erfasst. ...

Nele Deutschmann
Anzeige
18. April 2019

Musical
Darsteller*innen für Kindermusical gesucht

Wer hat Lust, in Rolle und Kostüm zu schlüpfen, auf der Bühne zu stehen und durch ein Mikro zu singen? Es werden Darsteller*innen zwischen 6 und 12 Jahren für das Kindermusical ...

Eimsbütteler Nachrichten
Anzeige
18. April 2019

Stellenanzeige
Vita-Apotheke sucht PKA (m/w/d) in Vollzeit

Kreativität und Spaß an Beratung und neuen Dienstleistungen - darauf setzen wir in unserer Vita-Apotheke. Für unsere lebhafte Offizin in Eimsbüttel suchen wir eine/n PKA (m/w/d) in Vollzeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Gemeinnütziges Projekt
Duschbus für Obdachlose: Hochbahn übergibt Bus an “GoBanyo”

"Waschen ist Würde": Das Team rund um Co-Initiator Dominik Bloh sammelt über eine Crowdfunding-Kampagne Geld für den Ausbau eines Duschbusses für Obdachlose. Am Mittwochvormittag hat die Hamburger Hochbahn AG einen ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. April 2019

Angebot
Osteraktion bei HDI

Ostern steht vor der Tür. Bei der HDI Hauptvertretung Markus Ridder & Kollegen hat der Osterhase schon jetzt Kuscheltiere versteckt. ...

Eimsbütteler Nachrichten
17. April 2019

Softwareumstellung
Einschränkungen für Haspa-Kunden am Osterwochende

Am Osterwochenende stellt die Haspa ihr IT-System auf das der Sparkassenfinanzgruppe um. Kunden müssen sich im Zeitraum vom 18. bis zum 22. April auf Einschränkungen einstellen. ...

Anna Korf
Veranstaltung am 19. April um 21:00

Kiddo Kat im Birdland

Am 19. April kommt Kiddo Kat ins Birdland und gibt damit ein Heimkonzert. Mit einer Mischung aus fröhlichem Pop und Funk will sie der Melancholie etwas entgegensetzen.  Berühmt wurde die ...

Eimsbütteler Nachrichten
16. April 2019

Feiertage
Events: Ostern 2019 in Eimsbüttel

Am langen Osterwochenende haben wir endlich wieder Zeit für Unternehmungen. Ob mit Freunden, der Familie oder allein – auch Eimsbüttel hat einiges an Aktivitäten zu bieten. ...

Alicia Wischhusen
15. April 2019

Verkehr
Brücken-Sperrung in der Frohmestraße

Vom 17. auf den 18. April wird die Frohmestraße im Bereich der Brücke gesperrt. Der Verkehr wird unter anderem über den Schleswiger Damm umgeleitet. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 1. Mai um 11:00

1. Mai Demo des DGB in Eimsbüttel

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner von Eimsbüttel, wir feiern den Tag der Arbeit auf der Osterstraße und alle sind herzlich eingeladen! Am 1. Mai gehen wir zusammen auf die Straße. Für ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige