arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Anschlag auf Deutsche Bank-Filiale
Noch sind die Absperrungen der Polizei vor der Deutschen Bank Filiale in der Osterstraße zu sehen. Foto: Robin Eberhardt

Polizei

Anschlag auf Deutsche Bank-Filiale

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Anschlag auf die Deutsche Bank in der Osterstraße verübt. Der Staatsschutz ermittelt und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben unbekannte Täter bei einem Anschlag die Fensterscheiben der Deutschen Bank-Filiale in der Osterstraße mit Steinen beschädigt und rote Farbe in den Vorraum der Bank geworfen.

Staatsschutz übernimmt Ermittlungen

Laut Polizeiangaben hat ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gegen 4:30 Uhr beim Polizeikommissariat in der Troplowitz gemeldet, dass die Alarmanlage der Deutschen Bank-Filiale ausgelöst wurde.

Ein Sprecher der Polizei sagte, dass man von einem politischen Hintergrund ausgehe und deswegen hätte der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Farbanschlag in Stellingen

Auch in anderen Stadtteilen kam es in den vergangenen Nächten zu verschiedenen Anschlägen. In Winterhude sowie Altona wurden ebenfalls die Fenster von Banken beschädigt und in Hohenfelde, Ottensen und Lokstedt wurden mehrere Fahrzeuge angezündet.

Außerdem gab es Farbanschläge auf das Haus von Justizsenator Till Steffens in Stellingen, in Eppendorf auf das Haus von Anja Domres, der stellvertretenden Leiterin des Hamburger Verfassungsschutzes und auf die Privatwohnung des Landesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Joachim Lenders.

Bekennerschreiben liegt vor

Zumindest zu den Anschlägen auf die Wohnungen und den brennenden Autos liegt ein Bekennerschreiben vor, das vom zuständigen Landeskriminalamt auf Echtheit geprüft wird.

Der ermittelnde Staatsschutz bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Hinweise auf die Täter geben kann oder Beobachtungen gemacht hat, die mit den Bränden im Zusammenhang stehen könnten, möchte sich unter der Hinweisnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle melden.

Anzeige

News

26. Mai 2019

Integration
“Kulturchoc”: Dattelkonfekt als Integrationshilfe

Bei "Kulturchoc" stellen geflüchtete Frauen Dattelkonfekt her. Das Integrationsprojekt von Mona Taghavi Fallahpour ist derzeit für den "Deutschen Integrationspreis 2019" nominiert. ...

Alicia Wischhusen
24. Mai 2019

Bezirkswahlen
Streitgespräch von CDU und Die Linke: Wie gestaltet man Wohnungsbau?

Wie viele Sozialwohnungen braucht Eimsbüttel? Wie verschreckt man Investoren? Und müssen Bürger bei der Stadtplanung involviert sein? Ein Streitgespräch zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kuhn und der Spitzenkandidatin der Linken für ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige